VW Golf 1 bis 3 Forum

Das Forum für alle Modelle von VW Golf 1, VW Golf 2 und VW Golf 3.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
  • VW Golf 1, VW Golf 2 und VW Golf 3 Forum

    Der VW Golf ist mit Sicherheit eines der beliebtesten und erfolgreichsten Automodelle der Geschichte. Seit über Zwanzig Jahren begeistert er Millionen von Menschen und ist seit 2002 sogar das meist gebaute Auto der Welt.

    Der Golf 1 – Beginn einer Legende
    1974 begann diese Erfolgsgeschichte mit dem Golf I, der als Nachfolgemodell des VW Käfer auf dem Markt kam. Designt wurde er von Giorgio Guigaro und war mit einem sparsamen Motor in Zeiten der Ölkrise ein richtiger Verkaufsschlager. Die ersten Modelle wurden in zwei Varianten angeboten: Mit einem 1,1 Liter-Benzinmotor mit 50 PS und oder einem Hubraum von 1,5 Litern und 70 PS. Das erste Modell der Golf-Serie wurde bis 1983 in Deutschland produziert und lief in Südafrika sogar bis 2009 als Citi vom Band. Insgesamt wurde das Kultauto 6,2 Millionen mal hergestellt.

    1976 wurde erstmals ein Dieselmotor für den 1er angeboten, der mit 50 PS und nur 5 Litern Verbrauch sehr sparsam war. Im gleichen Jahr wurde außerdem der Golf I GTI eingeführt, der mit 110 PS und einer sportlichen Ausstattung das kraftvollste Modell der Serie darstellte.
    Mit verschiedenen Varianten des Golf I wie dem VW Jetta mit Stufenheck und dem Pick-Up-Modell VW Caddy konnte Volkswagen mit der Golf-Serie einen breiten Markt abdecken.
    Auch ein Golf I-Cabrio wurde ab 1979 ganze 13 Jahre lang von der Firma Karmann produziert und war somit länger auf dem Markt erhältlich als der "normale" 1er Golf.
    Den ersten Turbodiesel für den Golf brachte Volkswagen 1982 mit dem Golf I GTD auf den Markt. Hier wurde der 40 kW starke 1,6 Liter-Dieselmotor mit einem zusätzlichen Turbolader für mehr Leistung ausgestattet.

    Seit der Markteinführung ist der Golf I ein beliebtes Tuningobjekt. Besonders der Artz 928, dessen Karosserie dem Porsche 928 angeglichen wurde, ist ein Kultobjekt der Tuningszene. Mit 300 PS ist er eines der schnellsten Golf-Modelle überhaupt. Schnell konnten sich auch die Serienmodelle gegen die Konkurrenten in der Kompaktwagenklasse wie den Opel Kadett, den Ford Escort oder den Fiat Ritmo durchsetzen.

    Der Golf 2 – Die Erfolgsgeschichte geht weiter
    1983 wurde der 1er Golf von seinem Nachfolger, dem Golf II abgelöst. Dieser wurde bis 1992 produziert und überschnitt sich so mit dem Golf III. Auch dieses Modell war ein Schrägheck wie sein Vorgänger, das Design wurde jedoch mit runderen Formen und einer Verlängerung des Karosserie um ganze 17 cm deutlich überarbeitet. Mit einer Leistung von 90 PS beim Benziner und einer Auswahl zwischen 54 und 70 PS bei den Dieselmotoren, wurde auch der Motor in der Grundausstattung nochmals überholt.
    1987 unterzogen die VW-Designer den zweiten Golf wieder einem Facelift und setzten das VW-Logo erstmals mittig am Heck an. Ein neues Lenkrad, veränderte Sitze und die Abschaffung des Dreiecksfensters vorne ließen den Golf in einem neuen Licht erstrahlen.
    Bereits 1984 wurde auch der Golf GTI neu aufgelegt und überzeugte nun mit einem neuen Katalysator und 112 PS.

    1989 wurde ein serienmäßiges 5-Gang-Schaltgetriebe in der Golf-Serie eingeführt und auch der neue Golf II GTD wurde in diesem Jahr veröffentlicht. Mit 70 PS oder 80 PS und einem tiefergelegten Fahrwerk wurde auch der Turbodiesel zu einem beliebten Modell der Serie.

    In der Produktionszeit des 2er Golf gab es außerdem zahlreiche Sondermodelle wie zum Beispiel den 1990er Golf Country, ein Offroad-Modell mit Allradantrieb und einem extra hohen Fahrwerk. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger und den Nachfolgern gab es in der Golf II-Serie jedoch keine Stufenheck-Version. Es wurden jedoch viele andere Sondermodelle der Golf II produziert, die alle auf der Basis der Golf CL, also Comfortline, gebaut wurden. Dazu gehören unter anderem Spezialversionen des Golf GT, GTI und GTD, der Golf Fire and Ice von 1990, der 10 Millionen-Golf, ein Sondermodell zur Feier der Produktion von 10 Millionen Golf-Modellen, sowie Rallyefahrzeuge und viele mehr.

    Mit dieser extrem breiten Palette konnte sich der Golf immer mehr gegen Konkurrenten wie den Opel Kadett E, den Ford Escort, den Nissan Sunny und andere Kompaktmodelle durchsetzen.

    Der Golf 3 – Innovationen zum Ende des Jahrtausends
    Ab 1991 wurde der Golf II von seinem Nachfolger, dem Golf III abgelöst. In einem Zeitraum bis 1997 wurden vom 3er Golf fast 5 Millionen Modelle produziert. Selbst 2008 waren noch über eine Millionen Modelle des Golf III zugelassen.
    Mit 7 verschiedenen Motorisierungsarten deckte der neue Golf eine große Bandbreite an Leistungen von einem 1,4-Liter Motor mit 60 PS bis zu einem 2,8-Liter Hubraum mit 174 PS ab. Neuerung wie ein 6-Zylinder-Motor, der im Golf VR6 verbaut wurde, machten den 3er Golf zu einem fortschrittlichen und technisch hochwertigen Fahrzeug. Der VR6 hatte als erster Kompaktwagen überhaupt einen 6-Zylinder-Motor verbaut. Dieser war eine Mischung aus V-Motor und normalen Motor und machte es so möglich einen derart großen Motor im relativ kleinen Golf zu verbauen.

    1993 wurde der Golf TDI mit 90 PS eingeführt, ein turbogeladener Dieselmotor mit Direkteinspritzung. Dieser versprach bei höhere Leistung einen geringeren Verbrauch als herkömmliche Dieselmotoren und war damit eine absolute Neuerung im Hause Volkswagen.
    Auch beim Golf GTI wurden Neuerungen vollzogen. 1991 hatte der GTI noch 8 Ventile an einem 4-Zylinder-Motor und erreichte 115 PS, ab 1993 wurde er jedoch mit 16 Ventilen und einer Leistung von 150 PS produziert. Zum zwanzigjährigen Jubiläum des Golf GTI wurde außerdem 1996 und 97 das Sondermodell 20 Jahre GTI gebaut, dass in Anlehnung an die ersten GTI-Modelle designt wurde.
    Auch wurde ein neues Golf Cabrio auf den Markt gebracht, nachdem sich der Vorgänger immer noch an der Urausführung orientierte. Dieses Modell wurde bis Anfang des neuen Jahrtausends produziert und später nicht mehr an den Golf III sondern an seinen Nachfolger Golf IV angepasst.

    Als Stufenheck-Version wurde bei der 3er-Serie der VW Vento angeboten. Andere Sondermodelle der Serie sind unter anderem der Golf Joker, Pink Floyd, Rolling Stones und Bon Jovi. Außerdem wurde eine Kombi-Version der Golf III produziert, der Golf Variant. Zum Ende des Produktionszeitraums wurde auch das ABS im Golf serienmäßig.

    Hintergrundinformationen
    Mit einem Marktanteil von über 25 Prozent bezeichnet der Golf einen enormen Teil der Kompaktwagenklasse, weshalb man diese auch oft als Golf-Klasse bezeichnet. Wie viele Fahrzeuge des VW-Konzerns ist der Golf nach einem Naturphänomen benannt, allerdings im Gegensatz zu vielen Modellen bezeichnet der Golf nicht einen Wind, sondern eine Meeresströmung.