Powerplay von O.CT Tuning – dieser Golf 7 R ist eine echte Wuchtbrumme

0

Als man im Hause Volkswagen erstmals die 300 PS-Marke der Vierzylinder knackte, war das Aufsehen noch groß. Mittlerweile gehört der Golf 7 R schon fast zum guten Ton der sportiven Kompakten. Seither haben sich so einige Tuner am besagten Allradler versucht – unter ihnen auch der Österreicher O.CT Oberscheider Tuning.

Leistungstechnisch ein echtes Prachtexemplar: Der Golf 7 R von O.CT Tuning.

Leistungstechnisch ein echtes Prachtexemplar: Der Golf 7 R von O.CT Tuning.

Filigrane Leistungspakete für den Golf 7 R

Ein Blick auf die Leistungsdaten der Serie zaubert so manchem bereits ein Grinsen ins Gesicht. Mit 300 Pferden und bis zu 380 Nm an maximalem Drehmoment, kommt der Golf 7 R auch so bestens in die Gänge. Es gibt ihn wahlweise als Handschalter oder mit automatisiertem 6-Gang-DSG. Letzteres ermöglicht sogar einen respektablen Kickstart auf Tempo 100 in nur 4,9 Sekunden.

Noch flotter unterwegs: Dieser Golf 7 R bekommt bis zu 450 PS unter die Haube gesetzt.

Noch flotter unterwegs: Dieser Golf 7 R bekommt bis zu 450 PS unter die Haube gesetzt.

Doch all dies ließ die Jungs von O.CT Tuning noch unbeeindruckt. Wo der renommierte 2.0-Liter-Vierzylinder der VAG die Basis stellt, soll für einen Golf 7 R doch bitte mehr drinstecken als die serienmäßige Ausbeute. Folglich schnürte man im österreichischen Voralberg ein vierstufiges Paket, das jedermann gerecht werden soll.

vw-golf-7-r-o.ct-tuning-02

In erster Instanz bringt man den Wolfsburger bereits auf 370 PS sowie stattliche 460 Nm an Drehmoment. Die zweite Ausbaustufe fällt mit 378 Pferden und 480 Nm allerdings nur unwesentlich stärker aus. Ein nächster spürbarer Schritt ist als dritter die Anhebung auf 395 PS und 505 Nm Drehmoment, was den Golf 7 R schon an in die Riege der Supersportler wie den Audi RS 3 oder den Mercedes A45 AMG heranführt.

vw-golf-7-r-o.ct-tuning-01

Mit 450 Pferden zum ultimativen Fahrspaß

Doch so richtig Spaß kommt beim Golf 7 R natürlich erst auf, wenn die 400 PS-Marke überwunden wird. In der vierten und letzten Stufe treibt es O.CT Tuning nochmals auf die Spitze: Mit 450 PS und saftigen 550 Nm Drehmoment wird der kompakte Allradsportler zur Wunderwaffe seiner Klasse.

Insbesondere das Plus von 170 Newtonmeter dürfte die Sprintstärke in neue Sphären treiben. Vorsichtig geschätzt müssten beim Ampelstart bis 100 Km/h nun nicht viel mehr als vier Sekunden vergehen. Von einer Vmax-Aufhebung des Golf 7 R ist zwar leider nicht die Rede, doch auch hier kann man mit der Tempo 300-Marke ein neues Ziel anvisieren.

vw-golf-7-r-o.ct-tuning-04

O.CT Tuning setzt bei seinen Leistungsmaßnahmen für den Golf 7 R stets auf das hauseigene IPRO (intelligentes Programmiersystem), das bereits in zweiter Generation zum Einsatz kommt. Zudem können über das hiesige Angebot auch andere Modelle des VW-Konzerns bestückt werden, die den besagten 2-Liter-Turbo unter der Haube tragen – zum Beispiel der Seat Leon Cupra.

Und wer sich von vornherein noch nicht zur vollen Leistungsentfaltung beim Golf 7 R durchringen möchte, kann dies sogar Schritt für Schritt vornehmen. Alle angebotenen Stufen bauen logisch aufeinander auf und können nachträglich ohne Mehraufwand ausgebaut werden.

Fotos: O.CT Oberscheider Tuning GmbH

 

About author

Philip Hünteler

Philip Hünteler

ist leitender Redakteur des Online-Automagazins Tuning-Stories.de, zudem schreibt er lebhafte Reportagen und Testberichte für AUTOTUNING.DE. Sein Herz schlägt vor allem für Fabrikate von Audi, BMW und Porsche.

No comments