VW Touareg mit Aufwertung – Wimmer drückt den V6 TDI auf 310 PS

Ein Leistungssprung, der definitiv hinfällig war: Beim VW Touareg der letzten Facelift-Generation brummt zwar ab Werk bereits ein Sechs-Ender-TDI. Doch die kleinste Aufbaustufe mit 204 PS klingt eher nach Langweile denn nach Fahrspaß…

Mehr Wumms als gewöhnlich: Bei Tuner Wimmer Rennsporttechnik bekommt der VW Touareg neue Kräfte verliehen.
Mehr Wumms als gewöhnlich: Bei Tuner Wimmer Rennsporttechnik bekommt der VW Touareg neue Kräfte verliehen.

Deutlich schnittiger mit Facelift unterwegs

Eines muss man dem VW Touareg ja lassen: Er verkörpert ein zweifelsfrei bulliges Auftreten, ohne dabei zu klobig zu wirken. Allerdings wurde ihm das erst richtig mit dem letzten Lifting Ende 2014 zuteil. Auffällig zeigt sich hier besonders die Frontpartie mit neuer Scheinwerferlinie, welche sich nach und nach durch die Konzernmodelle zieht.

Nicht nur die Leistung des VW Touareg fällt ins Gewicht, sondern auch die optischen Aufwertungen an der Außenhaut.
Nicht nur die Leistung des VW Touareg fällt ins Gewicht, sondern auch die optischen Aufwertungen an der Außenhaut.

Doch darüber hinaus gibt sich der VW Touareg eher unspektakulär, auch unabhängig von seinen Modelljahren. Da kann sich nebst einer moderaten Leistungsausbeute auch optisches Tuning sichtlich gut machen. Tuner Wimmer hielt sich jedoch dezent zurück und überzieht die Außenhaut des SUVs mit ein paar Firmenschriftzügen sowie einem Hauch von Racing-Look.

vw-touareg-iii-wimmer-rennsporttechnik-04

Was dem VW Touareg allerdings besonders gut steht (nicht zuletzt aufgrund des farblichen Kontrasts zur weißen Lackierung), sind die mattschwarzen BBS-Räder, die als Modell CH-R II aus zwei Teilen bestehen. Mit einem satten Durchmesser von 21 Zoll, besohlt mit Pneus der Dimension 295/35 R21, kämpft sich der Kraftmeier auf dünnen Gummis über den Asphalt. Seinen nicht gerade unauffälligen Tiefgang verdankt der Volkswagen übrigens einem KW Gewindefahrwerk der Variante 3.

vw-touareg-iii-wimmer-rennsporttechnik-07

Ein Plus an Durchzug für den VW Touareg

So sauber sein Triebwerk zu sein scheint, so dünnhäutig wirkt leider die Leistung. Aus dem aktuellen 3.0-V6-TDI schöpft diese Basis des VW Touareg leider nur 204 PS bei 450 Nm an serienmäßigem Drehmoment. Fürs Alltagsgeschehen und beim geschmeidigen Cruisen mag die Zahl noch gut herhalten. Doch angesichts eines Eigengewichts von rund 2,2 Tonnen, wirkt so er doch etwas schwach auf der Brust.

vw-touareg-iii-wimmer-rennsporttechnik-03

Trotz des früh einsetzenden Drehmoments vergehen 8,7 Sekunden für den Vorschub bis Tempo 100. In der Spitze erreicht der VW Touareg so bis zu 206 Km/h, was für seine ursprünglichen Zwecke zwar genügt aber keine Begeisterung weckt. Zum Vergleich: Die nächste Stufe ab Werk gibt es mit 262 PS, 580 Nm und einem speziellen 4XMOTION-Antrieb mit Untersetzung und Sperrwirkung.

vw-touareg-iii-wimmer-rennsporttechnik-01

Nicht weniger gekonnt zeigt sich daher auch die Leistungserweiterung von Tuner Wimmer. In erster Stufe kommt der VW Touareg so auf 240 Pferde mit 525 Nm, was allein einer Softwareoptimierung im Motorsteuergerät zu verdanken ist. Doch auch eine nächste Sprosse kann mithilfe der Jungs aus Solingen erreicht werden: Der Touareg drückt dann bis zu 310 PS sowie 600 Nm an Drehmoment über die Kurbelwelle. Und um den neuen Gewalten etwas mehr Ausdruck zu verleihen, gibt’s auch eine hauseigene Abgasanlage für das SUV oben drauf…

Fotos: J. Miranda

Philip Hünteler

ist leitender Redakteur des Online-Automagazins Tuning-Stories.de, zudem schreibt er lebhafte Reportagen und Testberichte für AUTOTUNING.DE. Sein Herz schlägt vor allem für Fabrikate von Audi, BMW und Porsche.

Kommentieren