Bergabwärts aus der Parklücke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Bergabwärts aus der Parklücke

      Sorry, aber ich weiss nicht so recht, in welches Unterforum ich das packen soll.

      Hi,

      wollte mal von euch was wissen:

      So, unser Haus steht an einer ziemlich steilen Strasse, ich muss immer in Fahrtrichtung (bergabwärts) parken.
      Als ich damals den VI TSI 122 PS mit DSG hatte, hatte ich da doch ein echts Problem. Nach dem Einlegen der Fahrstufe beim DSG und lösen der Bremse rollte der Wagen ziemlich zügig los. Normalerweise würde man sagen, logisch, aber bei unserem Zafira, mit normaler Wandler Automatik tritt dies nicht so auf. Er "schiesst" nicht wie verrückt "den Berg runter" 8o .
      Da ich häufig aus ziemlich engen Parklücken raus musste, war dies mit dem Golf ohne mit der Handbremse zu arbeiten, nicht möglich, da ich ja häufig erstmal zurücksetzen musste.

      Der Berganfahrassistent hat da ja nichts mit zu tun, weil es ja bergab geht.

      Was sagt ihr dazu ?
      Ich bekomme ja in Kürze den TDI, wobei ich mir keine Hoffnungen mache, das dies dann großartig anders ist.

      Würde mich über Meinungen dazu freuen.

    • ähm ich würde einfach nicht die bremse komplett los lassen sondern leicht sodass du noch leicht bremst dann kann er doch gar nicht schnell nach vorne rollen oder?
      so hab ich jetzt dein problem verstanden sorry wenn es nicht so ist... :S

    • Hi,

      danke für die Rückmeldung

      Bei meinem Problem dürfte das beschriebene Vorgehen zu Beginn wenig bringen, da ich ja den Motor anlasse, auf "R" schalte, die Fußbremse trete und dann die Handbremse löse. So nun muss ich ja von der Fußbremse um zurück zu setzen, weil ich aus der Parklücke raus will. In dem Moment, wo ich von der Fußbremse gehe (den Fuss auf der Bremse lassen, geht ja nicht, oder ich bräuchte beide) rollt der Golf aber *sofort* vorwärts, d.h. ich muss blitzschnell das Gas betätigen, um nicht gegen den Vordermann zu rollen und damit das Fahrzeug überhaupt genug Schwung bekommt, Rückwärts den Berg rauf zu fahren.

      Vieleicht hat auch in meinem Fall der Berganfahrassistent nicht funktioniert, oder greift dieser nur, damit das Fahrzeug nicht *zurück* rollt ?

    • DSG ist eine (zwei) Kupplung und kein Automatikgetriebe.

      In Deinem Fall (Auto steht mit der Nase bergab und Du musst erstmal bergauf zurücksetzen) kannst Du ganz normal, wie bei einem Handschalter, mit angezogener Handbremse anfahren und diese bei Kraftschluss lösen.

      Andersherum (Nase bergauf) greift der Berganfahrassistent.

      Und das sprunghafte Losfahren (besonders wenns kalt ist und dementsprechend die Leerlaufdrehzahl hoch ist) kannst Du durch dosiertes Lösen der Fussbremse gut steuern.

      Gruss Frederik

      Gruß Frederik
    • Habe es gerade getestet.Von "P"auf "R" Bremse runter ca.2 Sekunden dann geht es nach vorne los.Also ich komme nach Bremse lösen gut aufs Gas und kann rückwärts fahren ohne Handbremse zu benutzen.Motor war warm und das Gefälle 8%.Möchte aber nicht wissen wie das ist mit kaltem Motor und einem Gefälle von 12% oder mehr.Wenn man dann nach vorne und hinten nur paar cm hat und muß kurbeln kommt Freude auf.

      Gruß Udo
    • Das der Bremsassi in beide Richtungen wirkt, hab ich jetzt noch nicht probiert.

      Trotzdem würde ich bei den beschriebenen Gegebenheiten mit Handbremse anfahren.
      Funktioniert einwndfrei.

      Gruss Frederik

      Gruß Frederik
    • Ja klar mit Handbremse geht rückwärtsfahren schon,aber ich wollte wissen ob auf "R" das Teil nach vorn rollt und habs mal probiert.Hätte es so nicht gewusst.

      Gruß Udo