partikelfilter nachrüsten mit förderung vom staat!?!?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • partikelfilter nachrüsten mit förderung vom staat!?!?!

      hi vw freunde,habe einen brief von meinem vw händler bekommen das wenn ich den partikelfilter nachrüste ich vom staat 330 euro förderung kriege also würde mich der filter praktisch nur 42 euro kosten!!

      beeinträchtigt der filter die motorleistung??
      oder verbrauch???
      wer hat das schon machen lassen?? wie funktioniert der ablauf mit dem geld??

      danke gruss toni ;)

      VOLKSWAGEN das AUTO........ :thumbup:

    • 42 € + Einbau

      Aber was macht denn VW für ein Angebot.
      Meistens ist da noch im Text etwas versteckt.

      Der Filter wird dann im Anschluss von einer Prfüoragnisation abgenommen, man bekommt eine Bescheinigung über den ordnungsgemäßen Einbau und geht damit zum Finanzamt und bekommt, im Gegensatz zur sonstigen regel, das Geld bis ins erste Quartal 2010 aufs Konto überwiesen - es sei denn, das zur Verfügung gestellte geld ist eher weg.

      Da gibt es aber auch noch Regeln wie da mit dem KAT zu verfahren ist, wenn der Wagen älter als 5 Jahre.

      Leider gilt das bisher nur für Fahrzeuge Tyo Golf V.
      Bei mir wäre der KAT auch fällig :(

      Aber ich fahre weiter nur mit dem KAT durch die Gegend.

      Aber so sieht es zumindest erst mal jetzt aus.

      Selber Einabauen ist da nicht, denn das zieht eine Einzelabnahme beim TÜV mit sich!!

      Grüßchen

    • Partikelfilter

      Hallo Meister!



      Ich habe bei ATU einen Twintec Russpartikelfilter nachrüsten lassen für 330 Euro!

      Der Twintec Russpartikelfilter passt auch bei deinem 2,0 TDI , ist ein selbstreinigendes system.

      Dein Auto darf nicht mehr als 80000Km gelaufen sein , sonst muss du noch den Oxikat wechseln!!



      Nach dem Einbau gehst du zu deiner Zulassungsstelle und lässt das ganze in deinen Fahrzeugschein eintragen , die Zulassungsstelle leitet da ganze ans Finanzamt weiter , das Finanzamt schreibt dir das Geld gut...also brauchst du beim nächsten mal keine Steuern zu zahlen das wird dann mit den 330 Euro verrechnet!!!Du bekommst nichts ausgezahlt auf dein Konto.



      Verbrauch bleibt gleich! Motorleistung auch!



      MFG Alex

    • Hai Timber,

      solltest DU diese Info von ATU haben, bestell Ihnen mal schöne Grüße und sag denen das sie keine Ahnung haben, und sich mal genauer mit den seit Juli geltenden Regelungen in Sachen DPF und dessen Nachrücstung beschäftigen sollten.

      Solltest Du das nur gehört haben, für ich hier nur für Dich mal zwei LINKS ein, wo DU dich mal schlau lesen kannst und anderen die Förderung schmackhaft machen kannst.

      Die Bestimmungen und Regelungen sind alle im Netz auf der BAFA Seite zu finden.

      HIer mal die Links:
      Interessant für dich als ungläubigen ist die Nr 7 Abs. 7.2
      DPF Förderung

      Und hier noch die andere Variante "Zuschuss sichern oder Steuern sparen!?"
      Zuschuss sichern oder Steuern sparen

      Wie DU in dem zweiten Link nachlesen kannst, hat man die Möglichkeit sich die Steuern als solche zu sparen indem man nicht mehr zahlt bis zur Höhe des Betrages oder sich halt das Geld auszahlen lässt.

      Wobei die BAFA unter Abs 7.2 nur die Auszahlungsvariante erwähnt.

      Ich hoffe das ich Deine Unwissenheit ein klein wenig korrigieren konnte und Du nun ein bisschen mehr aufgeklärt bist. :thumbsup:

      Ansonsten war TT eine gute Wahl.
      Die anderen Infos waren schon bekannt.

      Grüßchen

      Noch vergessen zu erwähnen:
      In dem Antragsformular steht auch drin, das man die Bankverbindung angeben sollte für die Überweisung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Superspeedy ()

    • Danke für den Tipp!!!



      Ich habe den Umbau ende Juni machen lassen , und war dann mitte Juli mit den Steuern dran deswegen wurde es gleich verrechnet und ging nicht aufs Konto....



      LG

    • Hi, habe auch einen Brief von VW bekommen und habe mich auch schlau gemacht! Wie gesagt bei mir wären es auch nur eine Zuzahlung von 49Euro! Was meint ihr ich habe jetzt schon eine grüne Plakette und lohnt sich der Umstieg auf DPF oder nicht ? Ist eigentlich ein gutes angebot aber wie gesagt was würdet ihr machen?? Und das mit dem Geld, dort habe ich mich schon schlau gemacht und dort angerufen und da meinte die freundliche Angestellte "wenn Sie es bis Jahresende beantragen bekommen Sie das Geld auf jedenfall zurückerstattet oder gutgeschrieben!"

      Würde mich auf Antwort freuen

      Gruß Jacob

      Gruß Jacob :thumbsup:

    • Also ich sach mal so, wer eine GRÜNE Plakette hat kommt eh überall rein.
      Grüner wird sie ja nicht!!

      Das die Sache mit den Plaketten einfach nur Abzocke ist, sagt die ADAC Studie und noch Studien von anderen Instituten.
      Die Werte bleiben als "schlecht" erhalten.
      Die Verbesserung der Luft in den Bereichen hat sich ja gerade mal um 0,01 % gebessert, wenn ich das so in Erinnerung habe.

      Und das die stickige Luft an den Eingangsbereichen der Umweltzonen keinen Halt machen ist auch jedem klar.

      Wer, wie ich, nur den KAT hat, könnte, um an die GRÜNE Plakette zu kommen, das Ganze ja durchziehen und sich die den DPF druntermachen lassen.
      Bei mir wird nur leider keine solche Aktion angeboten, weil IVer, und bei mir wäre der KAT mit fällig weil über 5 Jahre und 80 TKm.
      Käme bei mir dann ganz schön teuer.

      Meine Meinung zu dieser ganzen Sache ist, das das Ganze sicherlich, also die Sache mit den Plaketten eh irgendwann einmal wieder gekippt wird, da sich an der Verbesserung der LUFT nichts tut.

      Und die Fahrzeuge ALT, also mit ohne ;) Filter, sterben mit der Zeit eh aus.

      Hier noch mal eine kleine Texpassage zum Thema Förderung usw.:

      In Deutschland wird die Nachrüstung von dieselbetriebenen Pkw mit Partikelfiltern steuerlich gefördert. Der Deutsche Bundestag hat am 1. März 2007 den Gesetzentwurf für ein Viertes Gesetz zur Änderung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes (BT-Drs. 16/4010) entsprechend der Beschlussempfehlung des Finanzausschusses (BT-Drs. 16/4449) angenommen. Der Bundesrat hat dem Gesetzentwurf am 9. März 2007 ebenfalls zugestimmt. Das Gesetz ist zum 1. April 2007 in Kraft getreten. Nachträglich eingebaute Dieselrußpartikelfilter werden rückwirkend bis zum 1. Januar 2006 gefördert. Für Diesel-Pkw, die bis Ende 2006 erstmals zugelassen worden sind und nach Einbau eines Filters nachweislich bestimmte Grenzwerte der Feinstaubemissionen einhalten, wird bis Ende 2009 ein Kfz-Steuernachlass von bis zu 330 Euro gewährt werden.

      Ab dem 1. April 2007 erhöht sich zudem für nicht umgerüstete Diesel-Pkw mit Erstzulassung bis 31. Dezember 2006 die KFZ-Steuer um 1,20 Euro je angefangene 100 cm³ Hubraum. Für den Halter eines Diesel-Pkw mit 2000 cm³ Hubraum ist das eine jährliche Mehrbelastung von 24 Euro. Der Steueraufschlag ist vorerst bis zum 31. März 2011 begrenzt.

      Diesel-Neuwagen ohne Partikelfilter mit Zulassungsdatum 1. Januar 2007 oder später werden ebenfalls mit dem Steueraufschlag belegt. Es sei denn, sie halten den zukünftigen Euro-5-Grenzwert für Partikelmasse von 0,005 g/km ein.

      Entgegen anderslautenden Forderungen wird nur der nachträgliche Einbau eines Rußpartikelfilters steuerlich gefördert. Fahrzeuge, die bereits ab Werk mit einem entsprechenden Filter ausgerüstet sind, fallen nicht unter das Gesetz und werden somit auch nicht steuerlich gefördert.

      Dieselfahrzeuge ohne Filter erleiden gegebenenfalls durch Steuernachteile und mögliche Fahrbeschränkungen einen Wertverlust. Umgekehrt steigert ein Filter den Verkaufswert.


      @Jacob

      Die Zuteilung der Gelder wurde, wenn ich mich jetzt nicht vertue, bis in das erste Quartal 2010 verlängert,denn die DPF Lieferanten kommen mit den Filtern nicht nach - und man will ja niemanden benachteiligen.

      Aber auch hier gilt - sind die 200 T€ ausgeschöpft, hat sich das erledigt.
      Ob Jahresende oder nicht.

      Man muss immer wieder feststellen, das die Autohäuser, oder andere "Experten" falsche Aussagen treffen um so den Kunden zu verwirren und zu locken.

      @ BlackAce

      Fakt ist wohl, das die Fahrzeuge die nicht nachgerüstet werden oder vom Werk aus mit einem DPF ausgestattet sind, den "Strafzuschlag" zu zahlen haben und Du mit der Nachrüstung halt die 330 € bekommst, was ja als Vergütung der zuviel bezahlten Steuern der letzten Jahre gelten soll.
      Aktuell wirst Du dann in der Zukunft bei den Steuern vergünstigt

    • So, habe mich dann noch einmal schlau gelesen und muss meine Aussage korrigieren :thumbup:

      Es sind in diesem Topf für den DPF 66 Mio €, was dann bei 330 € Förderung durch den Staat eine Antragsanzahl von 200.00 ausmacht.

      Und nicht nur 200.00 €, hatte mich da mit den Zahlen vertan :thumbsup:

      Die 330 € Förderung werden bis zum 31.12.2009 auf das Konto überwiesen, alles was dann noch in dem Topf ist und per Antrag ab dem 01.01.2010 eintrudelt, wird dann wieder mit der Steuer verrechnet.

    • Superspeedy schrieb:

      @ BlackAce

      Fakt ist wohl, das die Fahrzeuge die nicht nachgerüstet werden oder vom Werk aus mit einem DPF ausgestattet sind, den "Strafzuschlag" zu zahlen haben und Du mit der Nachrüstung halt die 330 € bekommst, was ja als Vergütung der zuviel bezahlten Steuern der letzten Jahre gelten soll.
      Aktuell wirst Du dann in der Zukunft bei den Steuern vergünstigt


      und um wieviel werden die steuern billiger?

      Golf V 1.9 TDI Sportline:

    • Ohne das ich jetzt genauer nachschaue würd ich sagen das Du halt, im Gegensatz zu den anderen ohne Filter, diesen 1 € und die paar CT nicht zahlen musst.
      Die ohne bezahlen ja dafür das sie mit einem Auto fahren welches die Luft je extrem verunreinigt 1 € ..ct aufschlag, du dann halt nicht.

      Geh mal bei der DEKRA auf die Seite, die haben da eine Tabelle für die Fahrzeuge mit und ohne DPF und was man bezahlen muss!!

    • das soll jetz nich böse klingen oder so aber die leute die sich nachträglich einen dpf einbauen lassen sind selber dran schuld und müssen zu viel geld haben. ich habe keinen und hab eine grüne plakette bekommen (ich hab einen 2.0 tdi dsg). ich finds eine sinnlose investition, weil selbst die plaketten nich wirklich viel bringen. ausser geld ins staatssäckchen. ausserdem wurden in mehren test die nachrüstfilter als schlecht beurteilt, weil sie nich im geringsten an die leistung der serienfilter ran kommen. ausserdem hat audi/vw/seat/skoda problem bei fahrzeugen mit serienfiltern die nur ein paar km in der woche/monat gefahren werden. viele fahren ins autohaus, weil ihre filter sich zugesetzt haben.

    • Das mit dem Nachrüsten ohne besonderen Grund ist schon richtig.
      Tritt aber der Fall ein das der Wagen über 5 Jahre alt ist und über 80TKM auf der Uhr hat und, wie bei mir, ne Menge Löcher im Rohr und im Kat hat, lohnt sich, bei einem geplanten Verkauf, die Nachrüchtung eines DPF incl. Kat schon.
      Das die Plakette nichts bringt, also die Abgase sich nicht nach den Umweltzonen richten hatte ich ja nun schon geschrieben.

      Das mit den Nachrücstfiltern stimmt nur zum Teil.
      Es wurden Nachrüstsätze gestetet, ich glaube es war vom TÜV und ADAC, die im hohen Bogen durch die Prüfung gefallen sind und mehr schlechte Abgaswerte durchgelassen haben wie die originalen.
      Man sollte da schon ein Auge auf den Hersteller haben - und die kann man sich z.B. bei der DEKRA auf der Seite rausziehen und sich anschauen.

      Viele Anbieter haben natrülich den Zahn der Zeit erkannt und wollen mit ihrer minderwertigen Qualität mit dem Strom schwimmen und absahnen.

      Ich bin nachwie vor noch am überlegen ob ich es bei meinem IVer machen lasse, auch in Anbetracht der Tatsache, das cih momentan mein Dieselverbrauch durch meine Löcher, die schon mal notdürftig geschweisst wurden, deutlich erhöht hat und ich zur Zeit fast nie unter die 6.5 Ltr komme.

      Das Du mit Deinem die grüne Plakette bekommst liegt halt an dem Motor und dem Bj.
      Beim IVer bekommt der 1.er mit 150 PS auch die grüne Plakette, und ich mit meinem 130er bekomme, aufgrund eines geänderten Steuergerätes mit anderen Werten, nur die Gelbe!

      Wenn man sich das Ganze anschaut, ist das wirklich willkür und geldmacherei, hat halt nur den Vorteil wenn man wirklich den Wagen wieder verkaufen möchte oder halt an die verschärften Sanktionen in der Zukunft denkt - denn das Ende mit den Zonen ist noch nicht in Sicht.
      Die beharren ja immer noch auf der Meinung das das Ganze einen Sinn hat und die Abgasemissionen verringert.

      Na unser Angi und die ganzen Profitgeier glauben halt auch noch an den Weihnachtsmann

    • ich habe es machen lassen!!
      und finde das die 40 euro investition sich lohnen,da die steuer was niedriger wird und der wiederverkaufswert ist besser!!
      man weiss ja auch nicht wie sich in zukunft die steuersätze ändern werden............oder??und da denke ich werden die mit einem partikelfilter bestückt sind ein vorteil haben!!


      gruss toni

      VOLKSWAGEN das AUTO........ :thumbup:

    • dpf und kein ende

      Für mich noch mal zum Mitschreiben ;)
      ... da ich vor einer ähnlichen Situation bin: Inzwischen habe ich 224000 km runter und ich stehe vor der gleichen Frage, ob oder ob nicht ...
      Allerdings kommt eben noch eine Reparatur am Katalysator dazu - in der Summe um die 700,- EUR (aber da ist der Einbau + DPF schin drin).
      Nach dem Motto: Da man eh an den Kat muss, rentiert sich die gleichzeitige Montage des DPF ... kann das sein, rentiert sich das wirklich???
      Über eure Erfahrungen und Tipps freue ich mich!!!