Knack und Stillstand: Ist das ein Getriebeschaden?

    • Golf 4 Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Knack und Stillstand: Ist das ein Getriebeschaden?

      Hallo Leute,

      seit 3 Jahren bin ich hoch zufrieden mit meinem Golf IV 1,9er TDI

      Kurz paar Daten:
      - 90 PS (Motor glaube ich ALH)
      - Bj. 2001
      - 128tkm runter

      Nun musste ich heute beim Wenden zügig im 1. Gang anfahren, plötzlich Leistungsverlust als hätte ich abgewürgt. Doch dann bemerkte ich, dass zwar der Motor weiter läuft, beim Gas geben aufheult, das Tacho dabei auch mehr Geschwindigkeit anzeigt, der Wagen aber nicht fährt.

      Also auf Parkplatz gerollt, abgestellt und in Ruhe geguckt was los ist.
      - Alle Gänge lassen sich einlegen, Kupplung kuppelt auch ein und Tacho zeigt Geschwindigkeit an
      - Tacho geht bei allen Gängen der Getriebeübersetzung entsprechend mit der Geschwindigkeit hoch
      - Wagen rührt sich nicht vom Fleck, ab und zu leicht knackende Geräusche

      Ist das ein Getriebeschaden oder etwas kleineres?
      Bin ratlos und ziemlich geschockt, da der Wagen 3 Jahre ohne Werkstattstopp (außer verpflichtenden Ölwechsel, Inspektion, TÜV etc.) oder Macken gedient hat!

      Würde mich freuen wenn ihr mir helfen könntet was da passiert ist und welche Kosten mich erwarten...

      Liebe Grüße
      Michi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von michi IV ()

    • Habe grad den Wagen rechts aufgebockt und die Antriebswelle dreht sich beim eingekuppelten laufenden Motor. Hab mir wohl das Gelenk samt Manschette abgeschossen. Bin erleichtert, Getriebe ist ganz :) 135 Euro für neues Achsgelenk ist verträglich!

      Leider bin ich nur ein Amateurschrauber, kann mir jemand stichpunktartig verraten was alles ab muss? Reicht die Achsmutter zu lösen oder muss das ganze Federbein runter?

    • Must nix groß ausbauen um die Welle raus zunehmen, wenn du ne bühne zur Verfügung hast ist das ganz schnell gemacht. Brauchst aber die passenden Nüsse, müsste 36 sein für die Mutter und dann vielzahnnuss für die Welle am getriebe.

      Gruß aus Aachen, Fabian.

    • Könnte ne Bühne nutzen die ist aber 50km entfernt, würde das lieber aufm Parkplatz machen um mir das Abschleppen zu sparen.

      Reicht zum Austausch ein Achsgelenk radseitig für 135 Eu von ATU oder brauch ich auch noch paar Kleinteile oder direkt eine neue Welle?

    • Problem gelöst

      GELÖST

      Heute war ich in einer Mietwerkstatt und hab das äußere Gelenk der Antriebswelle gewechselt. Das Gehäuse vom Gelenk ist geplatzt, weshalb kein Antrieb mehr möglich war. Anscheinend ein ganz übler Materialfehler. Ausgewechselt und Wagen läuft wieder perfekt. Ersatzteil von ebay, made in Dänemark, sieht sehr solide aus und nur 33 Euro statt 150 Euro (bei einem KFZ Teilehändler mit drei großen Buchstaben)

      Dauer 3 Stunden
      Problematisch: Antriebswelle vom Getriebe lösen :)
      Bühne ist unbedingt ein MUSS! Kann mir nicht vorstellen das man das nervenschonend mit Aufbocken hinbekommen hätte

      DANKE nochmal für eure Hilfe!
    • Hey schön das du das problem selber und so kosten günstig gelöst hast! Die Welle auf der Fahrerseite hab ich schon mal auf nem Wagenheber rausgeholt.... dabei verliert man schnell die gute laune!

      Gruß aus Aachen, Fabian.