Kühlwassermangel trotz neuer Zylinderkopfdichtung

    • Golf 4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Kühlwassermangel trotz neuer Zylinderkopfdichtung

      Moin zusammen,

      Ich habe Folgendes Problem:

      Vor ca. 2 Wochen fing es an, dass mein Jubi die Fehlermeldung "Stop Kühlmittel Prüfen Betriebsanleitung" ausspuckte.
      Auto ist nicht heiß gelaufen, und wurde immer schön warm gefahren auf Betriebstemperatur bevor ich mal mehr gas gegeben habe.
      Also hab ich erst mal beim Freundlichen etwas G12 Plus Kühlflüssigkeit geholt und nachgefüllt. Mir war aber schon bewußt, dass es damit nicht getan ist. Hab die Sache dann mal beim fahren beobachtet, ob er zu warm wird und wie viel wasser in welcher Zeit weggeht.
      Heiß wird er nicht und die selbe Fehlermeldung kommt nach ca. 400km wieder und der ausgleichsbehälter ist auch fast leer.
      Also bin ich in die Werkstatt gefahren wo dann ein CO2 - Test gemacht wurde und auch ein drucktest auf dem Ausgleichsbehälter.
      Bin bei den tests dabei gewesen.
      Druck ging in der Zeit nicht weg und die Blaue Testflüssigkeit beim CO2 - Test hat sich grün bis gelb verfärbt. Somit also CO2 im Kühlwasser.
      Weil der Meister sich nicht ganz sicher gewesen ist, habe ich also noch ein paar Tage die Sache beobachtet, wurde natürlich nicht besser.
      Morgens aus der Garage raus gefahren, mal ausgestiegen und am Heck geschnuppert, riecht etwas süßlich, verbrennt also auch wasser.
      Wieder in die Werkstatt und Zylinderkopfdichtung wechseln lassen, inkl. zwei benzinschlöuche im Motorraum und noch einem schlauch von der Motorentlüftung die wohl porös gewesen sind, bin ich ca. 640€ los geworden.
      Letztes WE dann ca. 400km zurück gelegt und als ich Montag morgen aus der Garage gefahren bin kam wieder die Fehlermeldung "Stop Kühlmittel Prüfen Betriebsanleitung". Ich wieder in die Werkstatt und mal nachgefragt. Der Mechaniker meinte, das man an der Zylinderkopfdichtung deutlich gesehen hat, dass die defekt gewesen ist und das der erste Zylinder auch vom Kühlwasser was verbrannt wurde, sauber gewesen ist im vergleich zu den anderen.
      Jetzt wurde nochmal ein CO2 - Test gemacht und wieder hat sich die Blaue Flüssigkeit verfärbt.

      Jetzt die Frage: Warum immer noch nicht wieder OK? Fehler beim wechseln der Zylinderkopfdichtung oder Haarriss irgendwo im Motor, Zylinderkopf oder Zylinder? Wo läuft denn überall Kühlwasser durch und wie kommt das CO2 ins Kühlsystem oder ist das noch da von vor der Zylinderkopfdichtung wechseln?



      Bitte um eure Meinungen und Erfahrungen.
      Mich hat die Sache ja schon 640€ gekostet, wo läuft das noch hin mit den kosten und aufwand?


      PS:War neugierig und hab mal nachgefragt was ein neuer Motor kosten würde, inkl. neuer Kupplung (Jubi hat ca. 166TKM gelaufen) und einbau würde der 4500€ kosten.


      Gruß, jubi25

    • RE: Kühlwassermangel trotz neuer Zylinderkopfdichtung

      jubi25 schrieb:


      Jetzt die Frage: Warum immer noch nicht wieder OK? Fehler beim wechseln der Zylinderkopfdichtung oder Haarriss irgendwo im Motor, Zylinderkopf oder Zylinder? Wo läuft denn überall Kühlwasser durch und wie kommt das CO2 ins Kühlsystem oder ist das noch da von vor der Zylinderkopfdichtung wechseln?



      Also, entweder is der kopf/block verzogen und hätte geplant werden müssen ( muss dringend gemessen werden wenn der kopf runter is)
      oder es is wirklich ein haarriss im block oder kopf


      was anderes kanns nicht sein.


      das CO2 kommt ins wasser wenn irgentwo verbrennungsgaase aus dem brennraum mit wasser in berührung kommt, kann nur durch die oben genannten gründe passieren



      auf jeden fall mal zu der werkstatt.. geht ja nicht auf deine kappe wenn die nicht gescheit messen/arbeiten
    • 166TKM bei einem 1.8T?
      Meiner hat 158TKM und ist ein TDI.... aus 2003 ...

      Lass in der Werkstatt das Kühlsystem abdrücken... evtl. haben ist ein Schlauch undicht oder nicht richtig drauf etc.

      Ich würde bei der Werkstatt fragen, ob sie geplant und vermessen haben, wenn nicht, dann können sie es nun machen und du kannst nen Leihwagen anfragen :)

    • Das der Kopf verzogen ist, mag sein. Aber eher unwahrscheinlich. Hab das Auto seit ca. 2 Jahren und plötzlich ohne heißlaufen, überhitzen, kochen des Motors soll der sich verziehen?

      Vielleicht hast du ja recht, aber für mich nicht nach zu vollziehen.

      Also, wenn die Zylinderkopfdichtung kaputt geht und somit Kühlwasser und Abgase sich verbinden, CO2 ins Kühlsystem gelangt, der erste Zylinder sauber ist vom Kühlwasser, was der Mechaniker beim wechseln der Zylinderkopfdichtung auch gesehen hat, der jetzt immer noch Wasser verbrauchtund zwar um die 300 - 500ml pro 400km ist das nicht viel. Das Co2 ist bestimmt nach dem wechseln der Zylinderkopfdichtung nicht 100% aus dem Kühlsystem raus gespült worden. Weil als ich nach dem wechseln der Zylinderkopfdichtung wieder in die Werkstatt gefahren bin und auch 400km hinter mir hatte, haben die nochmal einen CO2 Test gemacht. Das sich die Testflüssigkeit also wieder verfärbt, ist mir somit auch logisch. Ob es jetzt an einem Haarriss liegt oder an dem CO2 von vor dem wechseln der Zylinderkopfdichtung ist noch nicht klar. Hab gestern Abend mal wieder den Ausgleichsbehälter aufgefüllt und bin mal ein paar Kilometer gefahren. als ich den Deckel vom ausgleichsbehälter dann langsam aufgedreht habe sah es so aus, als ob hinter dem Ausgleichsbehälter Kühlflüssigkeit oder Druck entweicht.
      Werde morgen mal fahren und bei VW fragen was der Ausgleichsbehälter kostet, nicht das dieser oder der eckel defekt ist. Im Deckel befindet sich doch so ein überdruckventil oder?

      Das Kühlsystem wurde bereits abgedrückt über Nacht und nichts festgestellt. Mir fällt grad ein, das war vor dem Wechseln der Zylinderkopfdichtung.
      Sollen die sich das in der Werkstatt nochmal anschauen, von mir aus auch den Kopf nochmal runter nehmen. Ich werd dafür nichts bezahlen, wenn die nicht anständig gearbeitet haben.

    • der behälter läuft komplett leer, das einzige wo noch wasser steht is unten im motorblock sowie kühler



      und ja, es ist sehr wohl möglich das der kopf nach einem mal heiß werden verzogen ist! du must bedenken das wir hier im bereich von 5-10 hundertstel mm reden!

    • Ok, um es genau zu wissen, was bedeutet heiß werden?
      Was verstehst du darunter?

      Der Motor ist meines Wissens nicht heiß geworden und beim wechseln der Zylinderkopfdichtung haben die das überprüft.
      Das der Kopf sich nicht verzogen hat.
      Hatte das aber schon im Vorgespräch klar gestellt, dass wenn die meinen den Kopf planen zu müssen ich mir den selbst anschauen will. Hätte von der Arbeit ein Haarlineal mit hin genommen um mir das selbst an zu schauen.....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Danny_TDI ()

    • überkochen, heiß werden, roter bereich in der anzeige im Tacho für die temp - such dir was aus :D


      nagut wenn du sagst das der kopf nicht krumm ist dann kanns sich im grunde ja nur um nen haarriss handeln - gibts spezielle "sichtbarmacher-mittelchen" für kann dir aber gerade absolut nicht sagen wie das heißt, weiß nur das wir das inner firma rumfliegen haben.




      zu dem haarlineal - genau richtig, haarlinial und fühlerlehre einmal mit 0.05mm und einmal 0.10mm wenn die 5er durchgeht is das noch okay wobei da dann auchnoch mal geschaut werden sollte ob ein durchgang planen nicht vllt besser ist, wenn die 10er aber durchgeht muss dringenst geplant werden

    • Bei mir ist das selbe Thema zur Zeit bei meinem Ver! Habe auch eine neue Zylinderkopfdichtung bekommen und nun ist innerhalb von 400km der komplette Ausgleichbehälter leer!
      Morgen bin ich wieder in der Werkstastt sage dir dann bescheid wenn ich neues weiss!
      Mfg

    • Die mittelchen zum drauf sprühen um einen Haarriss zu erkennen bringen mir doch in diesem Fall nicht wirklich was denke ich. Der Riss befindet sich doch sicherlich zwischen verbrennungsraum oder irgendwo da, wo sich Abgase befinden und dem Kühlkreislauf und somit nicht aüßerlich.
      Nur meine Vermutung... wenns also außen währe, dann könnte man es sehen.

      Irgendwie habe ich das Gefühl, dass was mit dem Ausgleichbehälter oder dem Deckel was nicht OK ist.

      Neues zu berichten,

      bin die Tage mal beim "Motoren - Krämer" in Langenhahn gewesen und der meinte, wenn eine Zylinderkopfdichtung gewechselt wird, sollte man unbedingt auch den Kopf planen. Das prüfen der Fläche mit einem Haarlineal ist nich 100% genau und es kann , auch wenn die Fläche beim überprüfen mit einem Haarlineal sauber und eben aussieht, hinterher immer noch der Fall sein, dass die Dichtung nach dem zusammenschrauben noch Kühlwasser durchläßt.

      Abdrücken können die den Kopf beim "Motoren - Krämer" nicht zum überprüfen ob der Zylinderkopf vielleicht einen Haarriss hat.

      Ich habe in einer Freien Werkstatt mittlerweile um die 600€ bezahlt und mein Jubi leidet immer noch an Kühlwasserverlußt.
      Alleine fürs auseinanderschrauben und nach dem planen (was beim Krämer 45€ kostet) wieder zusammenschrauben inkl. der Dichtungen, Schrauben usw. will meine Werkstatt noch 310€ von mir haben.

      Ist das normal? Ich bin doch hin gegangen damit der Fehler behoben wird und nicht um Geld nach und nach los zu werden?

      Werde morgen mal den Ausgleichsbehälter vom Kühlwasser tauschen.

      Bitte um eure Meinungen und Erfahrungen.

      Gruß, jubi25

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaufi ()

    • Hi Jubi,

      das es am Ausgleichbehälter liegt kann ich mir nicht vorstellen, das da ein wenig Luft entweicht beim aufschrauben ist normal, im warmen Kühlwasserzustand baut sich immer etwas Druck auf bevor das Überdruckventil öffnet, das soll so sein, sonst würde ja das Wasser schon bei 100°C kochen und verdampfen.

      Was ich mal noch probieren würde ist, den Deckel des Ausgleichbeh. auf lassen und den Motor starten, Motor sollte aber kalt sein, wenn dann das Wasser blubbert und/oder nach Abgas riecht, scheint doch noch eine Undichtigkeit im Motorenbereich zu sein. Du kannst auch noch, wenn der Motor im Standgas läuft, mal mit der Hand den Ausgleichbeh. zu halten bzw. einen kleinen Spalt frei lassen, wenn dann stoßweise Luft entweicht ist das das selbe Indiz dafür, das was am Motor undicht ist. VORSICHT, Kühlwasser muss dafür noch kalt sein, Verbrühungsgefahr.

      Das die jetzt für Nacharbeiten wieder Geld haben wollen ist natürlich nicht richtig, solange man es beweisen kann das es wirklich daran liegt, das der Kopf oder Block nicht Plan ist und die Werkst. es versäumt hat dies zu tun obwohl es ihre Aufgabe im Sinne der Reparatur gewäsen wäre. Das kann kompliziert werden. Schlimmstenfalls sich irgentwie Kulant einigen, auch wenn dich das total ankotzt und eigentlich nicht einzusehen ist. ;(:cursing:

      Hoffe du/ihr bekommt das hin. :thumbup:

      MfG Tom