R32 oder 2.8l V6 welcher Motor macht öffter Probleme?

    • Golf 4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • R32 oder 2.8l V6 welcher Motor macht öffter Probleme?

      Hi Leute,

      ich habe mal wieder eine allgemeine Frage an euch.

      und zwar hatte ich letztens mal wieder eine Diskusion über den R32 und den 2.8l V6 Motor.

      Da ich mir später entweder den 2.8l V6 oder R32 Golf 4 kaufen werde, je nach dem wie die Preise sind, hatte mir die Person sofort gesagt nimm den 2.8er der hält länger.

      Nun ist da was dran?
      Ist doch die gleiche Technik mit nur mehr Hubraum oder nicht?

      und wie sieht es mit Reparaturen am Motor und Getriebe vom 2.8l und 3.2l aus?
      da ich denke das es ja die gleiche Technik ist, müssten die Reparatur kosten doch annähernd gleich sein oder nicht?

      Also welcher steht öffter in der Werkstatt und welcher kostet mehr in der Reparatur?

      lg

      Meine VAG Historie:
      1. Golf IV 1.4 16V 2007-2010
      2. Golf IV 1.9 TDI 2010-2012
      3. Golf VI 2.0 GTD 05.2012-11.2016
      4. Audi 200 20V seit 10.2016



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stivi ()

    • Hallo, also der R32 Motor hat schon ein paar Unterschiede. Das größte problem beim R32 Motor ist das die Steuerkette reißen kann und allgemein früh gewechselt werden muss. Über den 2.8er habe ich noch nichts über einen Kettenriss gelesen. Meiner hat jetzt 130000km weg und noch die erste Kette. Da haben manche R32 Fahrer schon die zweite.

      Zu den Reperaturkosten kann ich nicht viel sagen, aber denke das sie gleich sind da die Motoren im Aufbau gleich sind. Am Freitag bekomme ich eine Neue Wasserpumpe das Kostet 290€.

      Wenn du noch mehr wissen möchtest empfehle ich dir mal auf R32-Club.de zu gehen. Da gibt es richtige experten.

      Oder Frag mal Paramedic_LU der kennt sich auch gut aus.

      gruß Pascal

    • Super danke!

      Aber der 2.8er hat doch auch eine Steuerkette, wieso hält die denn beim R32 nicht so lange?
      hm

      ja kenne die Seite, ja müsste ich mal nachfragen, denn das interessiert mich ja schon.

      Meine VAG Historie:
      1. Golf IV 1.4 16V 2007-2010
      2. Golf IV 1.9 TDI 2010-2012
      3. Golf VI 2.0 GTD 05.2012-11.2016
      4. Audi 200 20V seit 10.2016



    • weil ganz einfach der R32 mehr leistung hat, und die kette muss ja auch dementsprechend mehr kraft überttragen...


      beide motoren können locker 300.000 halten, aber wenn du dir nen völlig verblasenen R mit 150tkm kaufst, der nur getreten wurde dann erhoff dir nicht die mega laufleistungen wie bei z.b. nem TDI - is ja im grunde bei jedem motor so

    • die Kette reißt meines wissens deswegen, weil die Prägung des Herstellers einer Kettenserie (meine es waren LUK oder Sachs Ketten) auf einem Glied dieses so schwächt, das diese da halt reißen, was beide betrifft ist Kettenlängung, liegt am falschen Öl und Longlife Services, ansonsten sind beides sehr robuste Motoren und sich recht ähnlich ;)

    • Genau diese Long Life plörre macht genau das gegenteil shortlife :D . Wenn man so einen Motor hat alle 15000 kilometer oder mindestens einmal im Jahr Öl wechseln, aber dann Mobil 1 0W40. Was man auch unbedingt machen sollte ist den Motor warm zufahren, sprich bis die Wassertempanzeige 90°C erreicht hat sollte man nicht höher wie 2000 U/min drehen. Nach 15 min sollte man erst Vollgas geben, dann kann man sicher sein dass das Öl 90°C hat, zumindest im Winter. Genauso mach ich es.

    • Ja so fahre ich auch mein Golf immer warm zumindest versuche ich das immer so zu machen ;)
      und Ölwechsel mache ich auch immer alle 15tkm im mom fahre ich immer das Castrol Magnatec 10W40, mein Motor frisst garkein Öl nach 15tkm stand der Ölstand immer noch auf MAX. :)
      Und leider trete ich meinen sehr oft bis zum geht nicht mehr, komme leider nie vorran mit 75PS :S

      So so ok, also gibt es eher immer probleme mit der Steuerkette bei den V6, halt beim R32 mehr da er mehr Leistung hat, klingt logisch.

      Sonst keine zb krankheiten oder bekannte mängel bekannt?
      Scheinen ja dochn beide gute Motoren zu sein, wenn man sie denn pflegt.

      Meine VAG Historie:
      1. Golf IV 1.4 16V 2007-2010
      2. Golf IV 1.9 TDI 2010-2012
      3. Golf VI 2.0 GTD 05.2012-11.2016
      4. Audi 200 20V seit 10.2016



    • Ja, also wie geagt ddas größte problem sind die ketten. Ab und zu geht mal eine Zündspule kaputt, kann man aber selbst wechseln und kostet 40 €. Getriebe sind mit die stärksten und besten wo es bei VW gibt.

    • jap das stimmt allerdings.
      ne meinte nur so krankheiten, so typische mängel die bei den motoren vllt mal häufiger auftreten und welcher von den beiden halt diese mängel am häufigsten hat.
      aber scheinen ja doch beide gute aggregate zu sein :D

      Meine VAG Historie:
      1. Golf IV 1.4 16V 2007-2010
      2. Golf IV 1.9 TDI 2010-2012
      3. Golf VI 2.0 GTD 05.2012-11.2016
      4. Audi 200 20V seit 10.2016