Zu wenig oder zu viel Motoröl???? (ich rast aus)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Zu wenig oder zu viel Motoröl???? (ich rast aus)

      Mahlzeit.

      Es geht um folgendes. Ich hatte im Sommer das Problem dass meine Ölanzeige anging und ich blind davon ausging dass einfach zu wenig Öl im Motor ist. Hab ich also mal so nen halben Liter reingegeben. Danach war die Meldung immer noch an. Hab ichi n paar Stunden gewartet und wieder geschaut..Meldung blieb. Hab ich noch mal Öl rein. Auch danach blieb die Meldung. Bin ich zu VW. War zu viel Öl drin.

      Es wurde abgelassen und neu gefüllt.

      Jetzt kommt vor paar Tagen wie Meldung "Öl prüfen". Ich also diesmal den Messstab verwendet. Nach mehrmaligem Messen stelle ich fest dass der Ölstand an der unteren Markierung war. Ich also nachgefüllt (ca 500 ml). Doch die Meldung blieb. Ich hab nachgemessen, konnte aber nicht so recht den Ölstand feststellen...mal zeigte es (bei etwas warmen Motor) etwas mehr an..dann mal etwas weniger. Auf jeden fall war immer noch zu wenig Öl drin was mich verwundert hat. Nachdem ich dann noch aml 200 ml rein hab und eben gemessen habe (ganz kalter Motor)-(Auto stand 1 Tag) sehe ich verwundert...die obere Markierungskugel ist komplett nass. Ich könnte Kotzen...was ist das fürn Müll...ist der Ölsensor kaputt?

      Wenn VW jetzt wieder 100 € für Öl ablassen will, nur weil der Sensor irgend nen Müll anzeigt....grr

      Es müsste doch genug "Spiel" sein so dass ich bis zu 1 Liter reingeben könnte von min zu max oder? (2.o TDI)

      Wer weiß rat?

      Greez

      2.o TDI

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • Hallo

      Erst einmal solltest du IMMER bei kaltem Motor den Ölstand checken. Nicht mal so, mal so.

      Geht nun die Meldung an das du Prüfen sollst, stellst du dein Auto ab, lässt es abkühlen und checkst den Ölstand. Seht er auf Minumum, füllst du ein kleines bisschen nach, fährst meinetwegen eine Runde, stellst den Wagen ab und lässt ihn abkühlen bzw. das ganze Öl zurücklaufen. Dann kontrollierst du wieder den Ölstand. Sollte die Meldung immernoch kommen wenn der Ölstand zwischen MIN und MAX steht ist wohl der Sensor defekt...

      Gruß Christian,

      Golf 7 GTI Performance - tornadorot - DSG - Panoramadach - Xenon mit LED TFL - Discover Pro - Dynaudio Excite - KESSY - Diebstahlwarnanlage - Dynamic Light Assist - Lane Assist - ACC - Frontassist - Licht- & Sichtpaket - Parklenkassistent - Rückfahrkamera - LED Nebelscheinwerfer - Spiegelpaket - Alcantara/Teilleder - Seiten- & Heckscheibe 65% getönt - Fahrprofilauswahl - Verkehrszeichenerkennung - Sprachbedienung - Proaktives Innensassenschutzsystem
      VCDS Codierungen / Fehler auslesen Raum Hamburg --> PN oder ICQ
      Vorstellung meines alten Golf 6 GTI Adidas
      Vorstellung meines alten Golf 5 Goal
    • Hi, also ich bin definitiv der Meinung das man den Ölstand messen soll wenn das Öl warm ist. Wenn das Auto 90 Grad hat, Auto abstellen, 10 min warten reicht da das Öl recht schnell wieder zurück fließt. Eigentlich ist das Öl nach 5 min zurück in der Ölwanne aber wer ganz sicher gehen will, wartet 10 min. Dann sollte der Ölstand wie man sich denken kann, zwischen min & max sein.

      Wenn man Öl misst wenn es kalt ist, dehnt es sich ja doch noch aus wenn es warm wird und gerade wenn der Motor kalt ist braucht er genügend Öl.

      Grüße Thomas

    • wenn öl kalt ist dehnt es sich aus?
      ich glaube das verwechselst du mit der anomalie des wassers :D Öl zieht sich eher zusammen ;)

      105 PS - Turbomotor ... denn, echte Sportwagen fahren mit Diesel und gewinnen in Le Mans
    • faconnable78 schrieb:

      Hi, also ich bin definitiv der Meinung das man den Ölstand messen soll wenn das Öl warm ist. Wenn das Auto 90 Grad hat, Auto abstellen, 10 min warten reicht da das Öl recht schnell wieder zurück fließt. Eigentlich ist das Öl nach 5 min zurück in der Ölwanne aber wer ganz sicher gehen will, wartet 10 min. Dann sollte der Ölstand wie man sich denken kann, zwischen min & max sein.

      Wenn man Öl misst wenn es kalt ist, dehnt es sich ja doch noch aus wenn es warm wird und gerade wenn der Motor kalt ist braucht er genügend Öl.

      Grüße Thomas
      Das macht aber trotzdem wenig Sinn ! Wenn sich Öl bei höherer Temperatur ausdehnt (angeblich um 3,5% je 50°C) würde dir der Ölmessstab bei warmem Öl ja einen höheren Ölstand anzeigen, d.h. dein Ölstand ist bei kaltem Motor (dann wenn er deiner Meinung nach genügend braucht) doch niedriger. Tatsächlich wären das, wenn du 4l 90°C heißes Öl misst, bei 0°C nur noch etwa 3,75 Liter, was schon ein signifikanter Unterschied ist, oder ?
      Also ich würde nach wie vor nur bei kaltem Motor auf ebener Fläche messen !
    • Es gibt ja Leute die das Öl prüfen wenn es kalt ist und wenn der Ölmessstab dann nur halbvoll anzeigt, kippen sie auf bis er bei max steht. Und wenn sich das Öl dann erwärmt und ausdehnt, geht es locker über max hinaus und ich denke doch das jeder weiß das zuviel Öl drin auch kacke ist. darauf wollte ich hinaus.

    • Verstehe !
      VW macht in der Betriebsanleitung glaub ich noch nicht mal Angaben darüber, ob der Motor nun warm oder kalt sein soll bei der Ölstandsmessung. Vermutlich ist bei der Skalierung genug Toleranz einbezogen, das unabhängig der aktuellen Temperatur bei einer Befüllung nahe max alles in Butter ist (sollte man VW soviel Bedacht zutrauen, ich weiß nicht :P ). Ich hab leider auch keine Ahnung um wieviel Grad sich das Öl nach einer Wartezeit von etwa 5 min abgekühlt hat ? So oder so vermute ich das die Temperaturfrage angesichts der Tatsche, das man sowieso einige Zeit warten muss bis das Öl wieder in der Ölwanne ist, schlußendlich vernachlässigbar ist !

    • Ja das stimmt wohl das jetzt bei -15 Grad das Öl schnell wieder abkühlt eh es zurück in der Ölwanne ist. Aber das Öl muss ja schnell an allen möglichen Teilen sein und is nicht so zäh das es wie Honig zurückfließt ;) Seit ich denken kann füll ich Öl nach wenn es warm ist und soviel das es zwischen dreiviertel und voll steht. Da ist es wenn es kalt ist immer noch kurz vor dreiviertel

    • Hi,

      bei dem Modelljahr ist ja glaub ich auch noch die "kleine" Ölwanne drunter, die mit lächerlichen 3,8 l.

      Die hab "ich" auch. Der Ölsensor zickt ab und zu. Schrägen mag er gar nicht.

      Und schwungvoll öl nachgießen auch nicht. Ich gieß immer in 100 ml Schlucken nach und warte "geduldig" Der Peilstab ist völliger Murks. Da ist schnell zu viel drin. Den kann man eh besch.. ablesen und bei Dunkelheit besonders toll. VW hat sichs aber leichter gemacht mit der A-, B- ,C - Teilung. Die knallen den in der Wartung richtig voll und dann hat man erst mal "keinen" Verbrauch, bis er abgesunken ist und man als Nutzer nachgießen soll.

      Wie von Euch schon angemerkt ist es egal wann man misst, ist sicherlich noch Luft drin. Und bei Betriebstemp ist das dünne 0er/ bzw. 5 / 30 Öl schnell in der Ölwanne. Ich mess bei Betriebstemp., dann ist der "Nachguss" auch schnell unten.

      Und: Wir haben noch nen Peilstab.Glück gehabt. Wieviel Autos haben keinen mehr, oder nur son versteckten Stummel. Man darf sich allein auf die Anzeige nicht verlassen. Ich kenn das von DC, da wars immer gut, und dann kam plötzlich die große Warnung. Auch Renault, Anzeige ok, max. Stand, aber es fehlen in Wirklichkeit 0,5 L.--> Schätzometer...





      Gruß