Problem beim Kaltstart

    • Golf 4 Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Problem beim Kaltstart

      Hallo,

      Ich habe da nen Problem.

      In den letzten Tagen war es sau Kalt über nacht, meiner muss leider drausen Stehen. Wenn ich jetzt früh Starten will, dreht sich der Anlasser bzw. der Motor relative langsam. Wenn ich dann nach ca 1 minute laufen lassen nochmal durchstarte, dreht er wieder schneller.

      Den Tag war es so schlimm, das fast nix mehr ging. Die neue Batterie war fast am ende.

      Wenn er dann einmal kommt und sich ersteinmal ausgeschüttelt hat, läuft er super.

      Könnte es am Öl liegen? Immer wenn er so sch.... Anspringt, klapperte er sich erst mal einen zurecht. Den Tag waren es nachts minus 25grad und das Öl war wie Gele. Da hab ich Ihn lieber nicht angemacht. Ist 10W40 Öl (serie war es 0W30), da er mir aber zuviel Öl gefressen hat und das Öl mir zu teuer ist hatte ich Ihn umgestellt auf 10W40.

      Kämpfe jetz schon 4 Jahre mit dem Problem, aber nur im Winter. Anlasser ist Neu und sogar nen 2kw (vorher wars nen 1,8kw) Batterie hat es letztes Jahr auch nicht mehr mitgemacht.

    • was wurde denn bereits gemacht, wenn du schon seit 4 Jahren mit dem Problem kämpfst.
      Es gibt da mehrere Ursache für das Problem.

      Das es am Öl liegt, glaube ich eher weniger.
      Hatte im ersten Jahr auch 10 W 40 drin, bin aber auf 5 W 30 gewechselt.

      Gruß Herbi

    • Hallo, das problem habe ich nur im Winter und auch nur beim ersten mal Starten. Ich kann das Auto 6-7 Stunden stehen lassen, da ist nichts. Nur wenn er übernacht steht, habe ich die problem.

      Es wurde bis jetzt folgendes gemacht:

      Batterie ist Neu (1 Jahr)
      Dieselfilter wird jedes Jahr beim Räderwechsel (Winter auf Sommer) erneuert
      Glühkerzen sind neu
      Anlasser ist neu
      Temperaturfühler ist neu
      Forderbeginn wurde überprüft und eingestellt
      Motorelektronik und Dieselpumpe sind überprüft
      sämtliche Kabel sind überprüft

      Jetzt habe ich erstmal nen Ölwechsel mit Ölschlammspühlung und Motor Cleaner gemacht und wieder 5W30 eingefüllt.

      Das dumme ist, dass das Problem nur beim ersten Starten ist. Wenn er läuft, dann läuft er Astrein. Es ist nirgens was zu sehen wo evtl. etwas nicht stimmen könnte. Auch der Fehlerspeicher bleibt leer.

    • Da ist ja schon ziemlich alles gemacht, was als Ursache in Frage kommen könnte.
      Ich hatte genau das gleiche Problem. Ob es bei mir jetzt verschwunden ist, kann ich nicht sagen,
      da es nur aufgetreten ist, als es extrem kalt war.

      Ist eventuell Luft in der Kraftstoffleitung zu sehen?
      Wurde die Kompression mal gemessen?

      Gruß Herbi

    • Also ich würde das ganze doch als eher "NORMAL" abstempeln. Selbst mein dad sein Passat hat das auch gemacht der jetzt auch erst 2,5 Jahre alt ist. Und letztes Jahr wars genau das selbe.. Und kenne um ehrlich zu sein auch niemanden der bei Kälte keine Probleme hat mim starten. Mein TDI hat diese Probleme bei solchen Temperaturen, mein Dad sein TDI das selbe, und von Kollegen die Benziner und Diesel auch.

      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung

      :thumbsup: Seat Leon ST Cupra 290 bestellt :thumbsup:
    • Gut dass die Motoren bei -15°C etwas zickig sind ist klar.

      Mein Startproblem war allerdings nicht normal..
      Anlasser hat bis zu 2 Min gedreht bis der Motor angesprungen ist.

      Wie stark das Problem bei RonnyTDI ist kann ich nicht abschätzen.

      Gruß Herbi

    • Hallo,

      Ein Luftbläschen in der Kraftstoffleitung ist eigendlich normal, meines ist ca. 1cm lang. Egal wie kalt es ist, auch bei warmen Motor.

      Kompression wurde noch nicht geprüft, sollte aber stimmen. Laufen tut er richtig gut und Leistung hat er auch. Wenn er erstmal Läuft!!!

      Etwas zickig währe schön. Ab 10 Grad plus fängt er mit den Zicken an, ist aber noch im Normalen bereich. Bei 4 Grad weigert er sich schon mehr und unter minus 10 Grad geht fast gar nichts mehr. Den einen Tag waren es minus 12 Grad, nach 1min hat der Anlasser abgeschaltet (Überlastschutz). Beim 2. versuch dauerte es fast nochmal 1 min. Er kamm dann aber doch noch Irgendwie, kurz bevor die Batterie leer war.

      So ist das Glaub ich nicht normal. Meine Eltern habe bei TDI's, allerdings PD's. Mein Vater seiner, braucht auch nen bischen länger. Der von meiner Mutter, denn zeigt man den Schlüssel nur, da läuft er schon. So springt meiner nicht an wenns Warm ist. Vorher hatten meine Eltern einen Audi A4 mit der 90 PS TDI Maschine, der hat diese Probleme nicht gemacht. Und das ist ja eigendlich fast der selbe Motor.

      Ich bin ja nun selber Mechaniker und habe auch nen Zeit lang bei VW gearbeitet. Solche Probleme machte aber keiner.

    • Hallo,

      Ich habe da noch nen Tip von nen Bekannten bekommen. Der kennt solche Probleme, allerdings von einem anderen Deutschen Hersteller.

      Er meinte das die Einspritzdüsen durch Öl in Verbrennungsraum und minderwertigen Diesel verkleben können.

      Für mich klingt das eigendlich nachvollziehbar. Das VW-Motoren, besonders die TDI's sind den einen oder anderen Tropfen Öl genehmigen ist ja eine Tatsache. Wenn ich meine Luftschläuche vom Turbo bis zum Ansaugkrümmer abmache, kommt so einiges an Öl raus. Das ist aber normalzustand beim TDI.
      Und dann ist es ja auch eine Tatsache, dass die Kraftstoffqualität nicht besser wird. Es wird ja immer mehr "Biomüll" reingemischt und mit Wasser gepanscht. Ich tanke zwar nur Markendiesel, aber der war auch schon mal besser.

      Was meint Ihr dazu? Verklebende Einspritzdüsen?

    • ich kann leider auch keine probmlemlösung geben aber ist trotdem ein interessantes thema da meiner auch sehr gefährlich tut je kälter es wird, nur denke ich das bei mir mal die glühkerzen getauscht werden sollten...
      ich selbst glühe immer erst 2-3 mal vor und trete die kupplung während des startes zum entlasten^^^ bevor ich den ersten startversuch mache
      nach dem 2ten startversuch ist er aber bis jetzt immer gekommen^^ wenn auch frusiriert :-S

    • RonnyTDi schrieb:

      Hallo,

      Ich habe da noch nen Tip von nen Bekannten bekommen. Der kennt solche Probleme, allerdings von einem anderen Deutschen Hersteller.

      Er meinte das die Einspritzdüsen durch Öl in Verbrennungsraum und minderwertigen Diesel verkleben können.

      Für mich klingt das eigendlich nachvollziehbar. Das VW-Motoren, besonders die TDI's sind den einen oder anderen Tropfen Öl genehmigen ist ja eine Tatsache. Wenn ich meine Luftschläuche vom Turbo bis zum Ansaugkrümmer abmache, kommt so einiges an Öl raus. Das ist aber normalzustand beim TDI.
      Und dann ist es ja auch eine Tatsache, dass die Kraftstoffqualität nicht besser wird. Es wird ja immer mehr "Biomüll" reingemischt und mit Wasser gepanscht. Ich tanke zwar nur Markendiesel, aber der war auch schon mal besser.

      Was meint Ihr dazu? Verklebende Einspritzdüsen?
      Also die Vermutung klingt interessant, wenn auch sehr abenteuerlich.
      Demnach müssten ja viele VEP TDI`s Probleme mit dem starten haben?
      Außerdem würde sich nicht erklären warum das starten bei Plusgraden besser funktioniert..

      Habe übrigens genau das gleiche Problem wie du...wirklich schlimm wirds bei mir allerdings erst ab ca. -5°

      Falls sich mein Problem nicht löst, werde ich mir die Einspritzdüsen mal ansehen/wechseln...hatte eh vor auf größere zu wechseln :D

      Gruß Herbi

    • Problem gelöst

      Hallo,

      Ich habe mein Problem gelöst. Er springt jetzt endlich ganz normal an und läuft von der ersten Zündung an super.

      Der Ölwechsel hat geholfen. Vorher hatte ich 10W40 drin, jetzt habe ich wieder auf 5W30 umgestellt.