Golf V gebraucht kaufen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf V gebraucht kaufen

      Hallo Leute,

      ich will mir in Naher Zukunft einen Golf V kaufen. Die Motorisierung sollte nicht zu schwach sein, muss aber auch kein Rennwagen sein. Ich fahre nicht mehr als 10000km im Jahr. Ich denke ein Benziner wäre da ok, ich hatte den 1.6l Motor ausgesucht. Ist das ein guter Motor oder hat er bekannte Mängel? (wobei ich denke jeder Golf-motor wird gut sein)...

      Naja worum es mir aber eigentlich geht, ist foglendes: Welche Wartungen sollten an einem Golf V mit 4 Jahren und ca. 50-60000km gemacht sein? Kommen da große Reparaturen auf mich zu? Bremsen, Zahnriemen, keine Ahnung was es noch so gibt? Auf was sollte ich bei einem Golf V mit dieser Laufseitung besonders achten?

      Lieben Dank für Eure Hilfen,
      Membi

    • Willkommen im Forum ;)

      Alllso. Wenn du einen "nicht zu schwachen" Motor willst, dann würde ICH an deine stelle keinen 1.6er nehmen. Es gibt ewig viele leidige, nervige 1.6er Threads in denen die Besitzer fragen wie sie mehr Leistung aus ihrem 1.6er raus bekommen... deshalb besser nicht. Ich habe bei 1.6er Leihwagen die Erfahrunge gemacht, dass man zum etwas schwungvolleren Fahren den 1.6er so treten muss, dass der Verbrauch so hoch ist, dass man mit einem größeren Motor ohne weiteres in ähnlichen Verbrauchsdimensionen fahren kann. Erinnere mich da so an locker 8-9 Liter.

      Wenn du nur 10000 im Jahr fährst würd ich dir eher zu einem TSI raten. Die aufgeladenen Motoren gib es ja in mehreren Varianten. Hab die Leistungsstufen grad nicht im Kopf. Glaube etwas um die 120 Ps und bis zu 170 Ps. Der GTI dann eben 200..wo du allerdings beim Rennwagen wärst *g*

      ich glaube so um die 60000 sollte eine inspektion fällig sein wenn ich mich recht erinnere. Der Zahnriemen ist glaube ich bei 120.000 dran.
      Bremsen waren bei mir bei der letzten Inspektion (so um die 60000) noch voll in Ordnung. Radlager waren bei mir vorne dran mit 60000 (liegt aber am Fahrwerk).

      Ich persönlich lege Wert auf Xenonlicht da es bei Nacht einfach ein viel harmonischeres Blickfeld ermöglicht.

      Grüße und Glück beim Kauf.

      2.0 Tdi

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • Hey,

      ich kann 2.0 TDI nur recht geben... auch wenn du "nur" 10000km (das fahre ich auch aber halt in 3 Monaten :D ) und auch keinen Rennwagen willst, aber der 1,6er wird dir glaube ich nach kurzer Zeit aufn Geist gehen ;)... hatte mal nen Golf Plus als Werkstattersatzwagen... der war sowas von langsam und hatte trotzdem nen Verbrauch von rund 10 L... also guck wirklich mal nach nem TSI... der "kleine" mit rund 120 PS... oder gabs den im Ver nur mit 140 PS ?( ???

      erstmal egal... wirste aber sicher mehr Freude haben, als mit dem 1,6er

      Kostentechnisch, sollte bei 60.000km nix weiter... Durchsicht... Pollenfilter, je nach Alter des Fahrzeugs Bremsflüssigkeit... es sollte halt ne ordentlich Inspektion gemacht wurden sein... Und bis zum Zahnriemen haste noch ne Menge Luft ;)

      Grüße

      P.S: Willkommen im Forum ;)

    • Den Ver gibts auch mit 122PS Motor. Ich fahr selber den 140PS Motor und der macht richtig Spaß. Was den Spaßfaktor nochmal ein bißchen steigert wäre das DSG, aber man kann ja nicht alles haben. Der der 122er ja nicht wirklich viel schwächer motorisiert ist, würde ich sagen der ist eine gute Wahl bei hohem Spaßfaktor.

      ROFL, du hast LOL gesagt!

    • Hey,

      na gut, dann gibts den Ver doch noch mit nem kleineren TSI Motor... nur anscheinend nicht bei uns ;)... habe nämlich keinen gefunden.

      auf alle Fälle, egal welcher Motor... ne Klimaautomatik muss sein... und Xenon eigentlich auch ;)

      Grüße

    • Ja genau, mit 140 Ps gibts/gabs den TSI auch.

      Ein Kumpel von mir hat den TSI mit 140 Ps. Man sagt er fährt dem 2.0 TDI mit 140 Ps im Sprint davon. Durch die Aufladung ist er halt sehr spritzig, dafür aber mit wenig Hub. Sollte aber ein gutes Auto für dich sein.

      tööö

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • 2.0 TDI schrieb:


      Ein Kumpel von mir hat den TSI mit 140 Ps. Man sagt er fährt dem 2.0 TDI mit 140 Ps im Sprint davon.
      8,8s zu 9,3s auf 100km/h .. er fährt davon, aber nicht allzu deutlich ;) Vmax bei beiden eingetragen 205km/h

      Den TSI gabs mit 122PS; 140PS; 160PS; 170PS wobei die 160PS Variante afaik nur im Variant und Plus zu finden war/ist.
    • Ich möchte auch mal meinen Senf dazugeben... Ich denke der Motor ist ja nun nicht wirklich alles an einem Auto. Ich selbst fahre ein 2.0 FSI und einen 1.6er mit 75KW. Natürlich merkt man einen Unterschied zwischen 150PS aus 2 Litern und "nur" 100PS aus nem 1.6er. Da ich den 1.6er Golf aber lediglich als Backupwagen/Zweitwagen bewege, muss ich erlich sagen, dass der 1.6er durchaus zufrieden stellt. Bei lediglich 10'000km im Jahr, sollte der Spritverbrauch auch nicht so sehr ins Gewicht fallen. Ich benötige ca. 8 Liter im Drittel mit dem 1.6er. 180km/h schafft auch dieser Motor locker. Auf jeden Fall ist dieser Motor sehr unkompliziert (keine Folgekosten durch defekten Turbolader, oder Ähnlichem, ausser dem Üblichen wie Zahnriehmen,...). Eventuell wird der 1.6 FSI im unteren Drehzahlrahmen auch noch etwas sparsamer zu betreiben sein. Wobei ein TSI bei schneller Fahrt auch nicht ohne Benzin fährt. Einen 2.0 FSI bekomme ich auch auf 7 Liter bei konstannt 90 km/h... ;)

      Was aber noch viel wichtiger ist z.B. ... ob die Klimaamlage in Ordnung ist. Die geht gerne mal kaputt. Dabei ist es egal, ob es der Kompressor oder der Kondensator, oder .... ist. Tip am Rande - nach Möglichkeit immer laufen lassen. Weiter muss man auf die Schwellerkannten achten. Hier machen Werkstätten gerne mal etwas kaputt. Meistens ist der Unterbodenschutz an den 4 Stellen für den Wagenheber abgeschert/weggequetscht. Die Schwellerkanten sind ja auch nicht dafür gedacht, nicht war... :) Bei einem Gebrauchtwagen (hier Golf V) würde ich sowiso immer einen Ölwechsel und einen Bremsflüssigkeitswechsel machen. Neue Zündkerzen und Filter (Luftfilter, Innenraumfilter) wären bei mir auch selbstverständlich. So habe ich es jedenfalls bei meinem Golf gemacht.

      Es kann auch vorkommen, dass die Bremsen bereits bei 40'000 fällig werden (VA+HA). Je nach Fahrverhalten. Die Materialkosten für komlette Bremsen machen über den Daumen 500€ + Arbeit. Der Auspuff sollte eigentlich noch kein Problem darstellen.

      Motorhauben rosten gerne von unten. Besonders an Langlöchern. Auch die vielen Schrauben der Türblätter sind davon nicht ausgenommen. Hier sollte man die unteren Kanten der Türen genau überprüfen. Häufig blüht hier etwas in Schraubennähe.

      Eine weitere wichtige Stelle sind die Schraubenaufnahmen der Hauptscheinwerfer. Wenn sich hier ein zu cooler Zeitgenosse großzügig angeleht hat, brechen diese auch schon einmal. Auch die Kugelbolzen für die Heckklappenlifter lockern sich öfter. Hier kann es passieren, dass alles vergnagelt. Also schön auf festen Sitz der Bolzen achten. Wenn ansonsten alles fest ist, der Lack in Ordnung ist, keine Bastellteile verbaut sind, dann kannst Du auf eigentlich nichts falsch machen... Grüße

      Meine Pflegekinder Golf V + Octavia II Codierungen VCDS (Nürnberg) -> PN
    • Guten Morgen,

      @Acidray: Erstmal vorn weg: Ja es stimmmt soweit alles, was du gesagt hast... eigentlich wenn man eh nur 10.000km im Jahr fährt, sollte ein 1,6er mit rund 100 PS wirklich ausreichend sein... und es stimmt die Folgekosten, sind halt wirklich geringer. Es kann nun mal an einen 1,4er Hightech-Turbo-Kompressor-Wahnsinns-Motor mehr kaputt gehen, als an einem 1,6er mit Luftmassenmesser ;). Wobei hierzu auch gesagt werden muss: Auch ein 1,6er Motor kann kaputt gehen, aber alles was er nicht hat, kann nicht kaputt gehen ;)
      2. Sache: Rost ist hoffentlich bei keinem dieser Fahrzeuge ein Problem... gut, unsachgemäße Behandlung ausgeschlossen ;)

      Mir persönlich würde es nur darum gehen, dass wenn ich nicht so viele Kilometer im Jahr fahren würde / müsste, dann würde ich mir nicht unbedingt nen kleinen Motor kaufen... weil das bissl was ich dann fahre möchte ich auch wenigsten bissl Spaß haben... dann wäre es mir auch egal, ob der der 1,6er 7l verbraucht, oder nen 2l 9l verbraucht... das fällt doch bei 10.000km ni wirklich auf, oder ???

      Grüße

    • Naja, bei den Spritpreisen macht sich der Unterschied schon bemerkbar, aber so richtig fett macht er den Braten nicht mehr. Man muss sich halt im klaren darüber sein, was man haben will. Entweder man will nen Motor, den man vernünftig und sparsam bewegt, der nicht viel kostet etc. Oder aber man überlegt sich direkt was größeres (im Sinne von mehr PS) zu holen, damit man für alle Lebenslagen genug Reserven hat, welcher aber wiederum mehr kostet. Im Grunde kann man sich einfach fragen, Vernunftentscheidung oder Spaßentscheidung!

      ROFL, du hast LOL gesagt!

    • ...nochmal zum Thema Rost: das kann durchaus ein Thema sein. Ich habe meinen G5 12/2008 mit 40'000 geholt. Er war damals 3.5 Jahre alt. Das erste was ich gemacht habe war die Rostbekämpfung an der unteren Kante des Türblattes an der Fahrertür. Es waren keine Schrammen, Beulen oder sonst irgendetwas zu erkennen, was auf einen mechanischen Schaden zurück zu führen wäre. Die blühenden Stellen waren genau um die Schrauben zu finden. Die Kante habe ich komplett neu aufgebaut. Sämtliche Schrauben habe ich mit Rostschutzfarbe versorgt und besonders die unteren Kanten der Türen habe ich aufwändig versiegelt (Flüssigwachs hinlaufen lassen). Wer sich die Konstruktion der Türblätter beim G5 schon einmal genauer angesehen hat, der weiß wovon ich rede. Genau unten an den Türen haben sich die Schlaumeier einen Gummistreifen einfallen lassen, den sie zwischen die eigentliche Tür und das Türblatt gelegt haben. Meiner Meinung nach sammelt sich hier über die Zeit Dreck, der dann irgendwann mit Feuchtigkeit zu Schlimmerem führt. Es muss nicht sein, aber ich vermute es mal. Denn besonders gut ist diese Konstruktion nicht gelungen. Aber die Schlaumeier scheinen es bereits gemerkt zu haben, denn beim G6 sind die Türen wieder auf herkömmliche Weise verklebt. Warum wohl?



      Wenn man mich zum Thema Motor fragen würde, dann würde ich auch sagen - ab 2.0 aufwärts. Viel Hubraum, viel Leistung = viel Spaß. Und genau - da spielt bei mir der eine Liter mehr oder weniger auch keine Rolle. Darum habe ich in meinem Octavia auch nen 2 Liter bestellt.



      Aber er hat ja gefragt, welche Motorrisierung günstig und gut wäre. Wenn ihm das egal wäre, würde er auch nen 2.5 Liter V5 Golf holen. Übrigens gabe es den G5 mit dem V5 in Übersee mit Vollausstattung für ca. 20'000 Dollar neu.



      PS: Den G5 gibt es auch mit dem 2.0 FSI

      Meine Pflegekinder Golf V + Octavia II Codierungen VCDS (Nürnberg) -> PN
    • Hey,

      naja wie gesagt, ich stehe auf dem Standpunkt, dass Rost kein Problem mehr bei diesen Autos sein sollte... aber ich weiß, dass nicht alle Golfs blütenfrei sind... ich hatte auch hinten an der C-Säule nen Punkt, wo es darunter blühte ;)... nur finde ich es traurig, dass man sich bei einem solchen Auto überhaupt darüber unterhalten muss

      2. Sache: Einen Motor der gut und günstig ist, gibt es meines Erachtens nicht wirklich... zum Beispiel fährt mein Onkel einen Golf V mit dem 1,4er mit 75 PS (oder 80???, egal)... der fährt den mit rund 6,5L/100km, allerdings in Hamburg (keine Berge) und sehr, naja sagen wir mal gmächlich... Ich hatte mich mit ihm Mitte letzten Jahres unterhalten, und er erzählte mir, wie sparsam schnell der Golf sei... ich weiß ni, aber der Golf war weder schnell noch sparsam (bei mir 9,5l!!!)

      also ein guter und güpnstiger Motor liegt immer im Auge des Betrachters... bin am WE Golf VI GTD gefahren und habe im Mittel 6,5 L verbraucht, das dinde ich nun wieder guter Motor und sparsam ;))

      Aber ich glaube auch, dass jetzt mehr verwirrung gestiftet wird... jetzt weiß der gute ja gar nicht mehr, was er kaufen soll

      Grüße

    • Richtig, wir wollen mal keine Verwirrung stiften... trotzdem teile ich die Meinung nicht, dass Rost bei diesem Auto kein Thema mehr sei. Dem ist wohl so... zwar nur an versteckten Stellen, aber er ist da X/ .

      PS: Auch einen Dieselmotor bekommt man ohne Weiteres auf über 12 Liter. Also alles dummes Gerede - mach mal ne Probefahrt und dann kannst Du selber entscheiden. Und 5€ mehr oder weniger Kraftstoffkosten im Monat, wen juckt es. Das Problem ist der generell zu hohe Preis an deutschen Tankstellen.

      Meine Pflegekinder Golf V + Octavia II Codierungen VCDS (Nürnberg) -> PN

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Acidray ()