Denkmalschutz rückgängig machen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Denkmalschutz rückgängig machen ?

      Mal angenommen man hätte ein riesiges Grundstück auf dem sich ein marodes Haus befindet welches dummerweise unter Denkmalschutz steht. Dazu nehmen wir mal an das in der Nachbarschaft von dem besagtem Gundstück etliche Häuser von der Stadt gekauft und abgerissen werden sollen. Das ganze würde sich unmittelbar auf der Grenze zwischen Stadtgebiet und Wohngebiet abspielen. Mal angenommen die Stadtgrenze würde sich durch bauliche Veränderungen in der Nachbarschaft verschieben und besagtes Gründstück wäre damit mitten im Stadtgebiet.

      Was könnte man da machen um das Gründstück freizuschaufeln ? Die Stadt würde sich natürlich weigern den Denkmaschutz aufzuheben , Da das Grundstück natürlich so an Wert zunehmen könnten.

      Der Feuerteufel käme da grade recht aber gibt es eventuell Behörden an die man sich wenden könnte ?

      Gruß nightmare

    • Ahm, Denkmalschutz hat das Haus doch nur, wenn du die Richtlinien einhälst. So bekommst du auch die paar Euro vom Staat um das Haus so zu erhalten, wie es ist, oder?
      Ist es nicht so, wenn du das Haus änderst, dass der Denkmalschutz dann automatisch verfällt und du einfach nur die paar Euros vom Staat nicht mehr bekommst?

      MfG ThirdFace
    • Ich weiss nicht ob es das so wie du schilderst auch gibt. Ich hab da einfach keinen Plan con der Materie.

      In diesem Fall darf die Fassade des Hauses garnicht geändert werden. Renovierungen und son mist müssen von der Gemeinde abgesegnt werden. Es gibt zwar Zuschüsse aber die ganzen Renovierungsarbeiten sind dann mit riesigen Auflagen verbunden.

      Das Haus gehört zwar dem Eigentümer aber die Fassade gehört der Stadt.

      Das ganze hatte zu Opas lebzeiten mal Steuerliche Gründe. Meine Eltern hatten damals mal versucht das ganze aufheben zu lassen. Mit Besichtigungsterminen und allem drum und dran. Wurde dann aber abgelehnt.

      Das Problem ist das man mit der Bude nicht viel anfangen kann. Die unterste Etage sind zwar Geschäftsrüme aber Die Mieteinnahmen deken grade oder nichtmal die Umkosten. 1,5mm Bleiverglasung und Dämmung bis auf ein wenig Stroh = 0.

      Mit dem bestehendem Denkmalschutz bekommt man keine Abrissgenehmigung und ne Renovierung wäre nicht wirtschaftlich. Geld bekommt man auch nicht da die Bude keiner haben möchte.

      Teufelskreis. :cursing:

      Gruß nightmare