115.000 km V6 - eine Liebeserklärung

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 115.000 km V6 - eine Liebeserklärung

      2005 zeigte der Turbolader meines Passat 3B 1.8T erste Nachwirkungen des Digi-Tec Chiptunings und so musste ein neues Fahrzeug her. Kleiner sollte er sein und trotzdem langstreckentauglich. Ich unternahm viele Fahrten zu dieser Zeit: 550 km nach Hamburg, ins Allgäu oder 1.300 km an die französische Westküste - all dies sollte weiterhin gemütlich möglich sein.

      Nach wenigen Wochen intensivem Zeitschriftenstudium und Testfahrt von A3 usw. stand meine Entscheidung fest: es sollte statt eines Turbos ein Sauger werden: ein 2.8 Liter V6 4-motion. Auf dem Markt war es schwer, ein unverbasteltes Fahrzeug zu finden und so griff ich sofort zu als mein Meister mir folgenden Wagen anbot: ein schwarzer Golf IV V6 4-motion, Coupé, ehemaliges Dienstfahrzeug der VW-Entwicklungsabteilung, keine 25 TSD km, bis auf Leder Vollausstattung (wollte ich auch nicht) und kleine Beulen einwandfrei.

      Ich war sofort begeistert über die Unauffälligkeit des Wagens. Nur Kenner erkannten in der dezenten Tieferlegung, der veränderten Frontschürze und der beiden verchromten Auspuffrohre den V6. Wunderschön auch die Santa Monica LM-Felgen. Und dann dieser Sound: metallisches Trommeln aus dem Motorraum und ein bassiges Brummeln von hinten. Ein Traum.

      Schnell überzeugten mich auch der Seitenhalt der Sportsitze, die leichte Bedienbarkeit und das narrensiche Fahrwerk. Der Allrad sorgte bei nasser Straße für sicheres und brachiales Herausbeschleunigen aus den Kurven und ein gut zu kontrollierendes Driften (dank 40-60-Kraftverteilung) bei Schnee. Wurde es brenzlig, griff das ESP beherzt ein. Lange Fahrten wurden zum Kinderspiel, das Überholen von LKW auf französischen Landstraßen dank des bärenstarken Motors eine schnelle und damit sichere Angelegenheit. Am meisten Spaß machte jedoch das Cruisen im 6. Gang, egal ob in der Stadt oder auf der Autobahn. Der Motor nahm immer gut Gas an und beschleunigte den Wagen ohne notwendige Schaltvorgänge. Der Motor ist sowieso das Sahnestück dieses Wagens: Egal, welche Temperatur draußen herrschte, er sprang sofort an, verbrauchte kein Öl und drehte munter bis in den Begrenzer.

      Die Reisegeschwindigkeit von ca. 140 km/h und der Tempomat wurden meine besten Freunde, was sich auch positiv auf den Spritverbrauch auswirkte. Über die 120.000 km lag mein Durchschnittsverbrauch bei 10 Litern Super Plus. Zudem wechselte ich nicht ein Mal die Bremsscheiben. Überhaupt war der Wagen sehr unanfällig. Die meisten Reparaturen ergaben sich durch Steinschläge auf der Windschutzscheibe und die Beseitigung von Marderschäden. Ansonsten gab es folgende außerplanmäßige Reparaturen:
      Wechsel der Kraftstoffpumpe (alte war zwar noch in Ordnung, pfiff mir aber zu laut) – 300€
      Temperaturgeber – 200€
      ESP-Steuergerät – 450€
      Luftmassenmesser – 60€
      Batterie (nach 7 Jahren (!!)) - 160€
      Da ich eine Gebrauchtwagenversicherung (für ca. 350 - 410€/Jahr) abgeschlossen hatte, waren dies meine Anteile! Der Staat verlangte 189€ Steuer und die Versicherung zum Schluss 800€ (inklusive VK) im Jahr.

      Doch es gab auch unerfreuliche Dinge, wie z.B. die zu kurze Oberschenkelauflage, die lauten Windgeräusche (ab 140 km/h störten sie enorm, der Motor war dagegen kaum zu hören), das Knacken der Verkleidungen und das polternde Fahrwerk.

      Nach fast fünf Jahren, 115.000 gefahrenen Kilometern sowie ca. 42.000 € Betriebskosten (davon ca. 12.000€ Wertverlust) ist der Wagen nun verkauft, da sich Nachwuchs ankündigt und ein kostengünstigerer Viertürer her muss. Damit hat er mich ca. 0,37€/km gekostet. Laut ADAC steht er damit sehr gut da. Ein vergleichbarer Focus ST oder S3 kostet 50% mehr, ein Grande Punto Abarth oder Astra Turbo immerhin noch ca. 0,45€, Wer hätte das gedacht! Ich bin selbst überrascht.

      Als ich die Schlüssel übergab, musste ich mir doch eine Träne verkneifen. In der heutigen Zeit privat noch einen Sechszylinder fahren? Mit Allrad und ordentlich PS? Wird wohl erst einmal nichts mehr......

    • So, ihr Lieben, der Skoda Superb Kombi mit 170 Diesel-PS ist bestellt.

      Auf diesem Wege noch einmal vielen Dank für die vielen Tips, die ich für meinen V6 bekommen habe.

      Euch alles Gute und allzeit knitterfreie Fahrt! =)

      Pascal