110ps asv auf 170ps

    • Golf 4 Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 110ps asv auf 170ps

      hallo
      hab im internet gelesen das mann durch nen turbo mit ansaugbrücke, MAP-sensor und den dazugehörigen LLK vom 131ps pd tdi und einspritzdüsen vom T4 (0,216mm) auf 170ps aus nem 110ps tdi (asv) machen kann...

      jetz meine frage was haltet ihr davon? und passt die ansaugbrücke mit turo, der MAP-sensor so einfach rein?

      der LLK und die düsen passen das hab ich schon mal gelesen...

      mfg

    • Hallo,
      baust dir den Turbo vom ARL (150PS) ein, passt plug&play, dann 0,232er Düsen, 300 oder 250kpa Sensor, abgestimmte Software auf die ganze Geschichte, die nicht nur auf Leistung sondern auch auf Haltbarkeit abgestimmt wird, evtl. noch einen 11 oder 12mm Pumpenkopf und schon bist du am Ziel. Größerer LLK macht schon Sinn, gerade im Sommer. Was du aber dann wohl auch brauchen wirst, ist eine verstärkte Kupplung. Hab auch einen ASV und mir vom Golf 2 G60 das Schwungrad mit verstärkter Sachs Kupplung eingebaut. Serienkupplung war ruckzuck hinüber und wenn du Pech hast, zerlegst du dir bei zuviel Drehmoment das ZMS. Der Sensor sitzt übrigens im LLK. Düsen hab ich die guten Bosios verbaut. Halte von denen ausm T4 nicht soviel.

      Gruß

    • aha danke für die information...
      ich neheme an du hast es schon umgebaut?
      bin noch nich so im schema.. aber was ist den der pumpenkopf und zms?
      und was ist mit der kupplung aus dem golf 3 g 60 passt die so einfach oder muss man d auch noch größere sachen umbauen oder kann ich auhc die kupplung vom 150ps tdi nehmen?

      mfg

    • Hallo,

      durch den größeren Pumpenkopf von z.B. 12mm, Serie 10mm, der ist übrigens in der Einspritzpumpe verbaut, wird mehr Diesel für die Einspritzung zur Verfügung gestellt. Macht eigentlich nur Sinn bei größeren Düsen. Hab ich aber auch noch nicht verbaut, aber vor :D
      Das ZMS ist das Zweimassenschwungrad, das am Motor befestigt ist und an dem die Kupplung verschraubt wird. Soll die Vibrationen abfangen. Das Problem an dem Teil ist, dass es nicht soviel Drehmoment aushält und sich dann verabschiedet. Deshalb bleibt nur die Möglichkeit, seinen Motor entweder etwas weniger zu tunen oder eben die Variante, die viele machen, sich aus dem Golf G60 oder 1Z Motor, das Schwungrad besorgen, ist dann nur ein Einmassenschwungrad. Das wird dann gegen das ZMS getauscht, passt ohne Probleme, man braucht nur die Schrauben vom G60 und dann eben die verstärkte Sachs für den G60 mit den Schrauben für die Druckplatte. Läuft etwas unruhiger, ist aber nicht schlimm. Passt alles ohne weitere Umbaumaßnahmen. Aber dann kannst du deinen Motor auch etwas mehr Leistung und Drehmoment verpassen, ohne das die Kupplung rutscht. Bei der Kupplung vom 150PS hast du auch wieder das Problem mit dem ZMS. Wieviel hat dein Motor denn gelaufen? Meiner hatte damals 135000 runter und ich bin mit Serienlader, geänderter Software und 0,216er Düsen angefangen. Läuft auch schon sehr gut und du hast dann, je nach Software ca. 150PS. Hab die Software extra auf Haltbarkeit auslegen lassen. D.h. nicht soviel Ladedruck und Drehmoment. Man gewöhnt sich aber leider viel zu schnell an die Leistung und will mehr :D Jetzt fahre ich mit VB Lader aus dem 150PS, 0,232er Düsen, 300kpa Sensor, geänderter Software und mit dem Kupplungsumbau vom G60. Habs noch nicht bereut. Mit dem Pumpenkopf überleg ich noch. Wird aber auch nicht mehr lange dauern.

      Gruß