Nie wieder BREMBO bremsen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Nie wieder BREMBO bremsen!

      Also ich kann nur jedem von Brembo abraten,ich bin bedient!

      Ich hatte mir auf meinen 6er GTI eine Brembo Bremsanlage(4 kolbensattel,scheiben,belagsatz) drauf gebaut und nach 1000km fing es an das im warmen zustand das lenkrad beim abbremsen mir fast die hände gebrochen hat so hat sie geschlackert.

      Also runter gebaut und die scheiben und beläge eingeschickt...

      Antwort von brembo "Die bremse wurde zu stark beansprucht garantie abgelehnt" !!!!

      Da ich die ganze sche.... aber verkaufen wollte brauchte ich ja neue scheiben und beläge und die hat mit brembo dann auch super günstig geliefert.

      Brembo Bremsscheibe 323x25 166€ pro stück

      Brembo Bremsbelag 291€

      Frachtkosten 20€

      macht zusammen 625€ !!!!!!!!!!!

      Und der oberhammer ist das ich die bremse im november eingeschickt hab und gestern sind denn entlich die neuteile gekommen....5 monate haben die gebraucht um so ein paar schei.... scheiben aus italien nach deutschland zu schicken!!!!!

      In zukunft wird nur noch original vw oder audi verbaut dann hat man den streß mit solchen firmen nicht mehr! X(

    • Hallo,

      ich kann deinen Ärger verstehen.Aber ich kann das echt nicht verstehen.Brembo braut normalerweise Top-Bremsen.Mal ne doofe Frage:Hast du die Bremsen auch schön eingebremst?Denn man sollte jede Bremse ca. 300 km "einbremsen".Wird sie gleich,wenn sie neu ist,zu hart rangenommen passiert genau das,was du beschrieben hast.Tut mir echt leid für dich ,zumal der Spass ja auch noch richtig Geld kostet.

      Sven

      "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen!"

    • Dann kann ich mir die Bremsen ja gleich in den hintern Stecken was ist das denn fürn quatsch? EInbremsen noch nie gehört sowas?
      Was wenn er direkt nachm einbau 2 mal ne voll bremsung machen muss weil ihm ne Oma über die Strasse läuft ohne zu gucken?!? Gehen die dann kaputt und man bleibt drauf sitzen??
      Das sind ja methoden...
      lg

    • Hallo DK76,

      jede Bremse muss eingefahren werden.Die Bremsbeläge müssen sich erst an der Bremsscheibe anpassen.Dabei sollten Vollbremsungen vermieden werden.Auch sollte man nicht bis zum Stillstand herunterbremsen,da sich die Bremsen erst wieder abkühlen müssen.Im Übrigen ist das im Motorsport Gang und Gebe.

      Nur weil du sowas noch nie gehört hast,heisst es ja nicht,dass es das nicht gibt.
      habe hier einen Text gefunden:
      Richtiges
      Einbremsen:


      Egal, welchen Bremsbelag Sie wählen, wenn die Bremsscheiben und -klötze
      nicht richtig eingebremst sind, kann es zu willkürlichen
      Materialübertragungen und damit zu ungleichmäßigen Ablagerungen und
      Vibrationen beim Bremsen kommen. Diese Dinge lassen sich vermeiden, wenn
      Sie die folgenden Einfahrregeln beachten: Nehmen Sie circa zehn
      hintereinander folgende Bremsungen mit jeweils einer kurzen Abkühldauer
      vor. Bremsen Sie circa von 150 km/h auf 20 km/h herunter. Nach der
      letzen Bremsung sollte man die Bremsanlage während der Fahrt auf die
      Umgebungstemperatur abkühlen lassen. Man sollte während des
      Einbremsvorgangs das Fahrzeug nicht ganz anhalten, es könnte zu
      ungleicher Übertragung von Belagmaterial oder Abdrücken auf der
      Bremsscheibe kommen. Bei diesem Vorgang werden die Bindemittel und Harze
      relativ langsam auf der Oberfläche abgebrannt.

      ATE beschreibt das so:
      4 - 5 maliges Bremsen von 120 km/h auf 80 km/h, mittelstark, OHNE
      Einsatz des ABS, dazwischen immer ca. 1/2 Minute Pause zum Abkühlen der
      Scheiben/Beläge beachten. Dann noch 2 - 3 maliges Bremsen von 120 km/h
      auf ca. 60 km/h, auch OHNE ABS-Einsatz. Erst dann liegen die Beläge
      sauber und gerade an den Scheiben an. Eine leichte Blaufärbung der
      Scheiben darf dabei nicht auftreten.

      Sven

      "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von audmaz ()

    • Ok das man Bremsen einbremsen muss, kennt man eigentlich. Aber das Brembo schlechte Bremsen herstellt kann ich mir einfach nicht vorstellen. Brembo stellt nun mal Großserie her und wenn das was hier beschrieben wurde Gang und gebe wäre, könnte sich die Firma wohl kaum halten, den kaum irgendwo macht ein schlechter Ruf soviel aus wie bei Bremsen (siehe Toyota).

      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator