10W40 Liqui Molli für 1.6er FSI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 10W40 Liqui Molli für 1.6er FSI

      Hallo,

      bevor mich der ein oder andere auf die Sufu verweist: Ich habe gesucht und bis Beitrag Nr.XXX aufwärts nicht gefunden was ich wissen will, auch wenn es um Öl geht!

      Hab am WE Ölwechsel gemacht und wie seit 3 Jahren ein 10W40 Öl eingefüllt. Nun sagte mir ein netter ATU Verkäufer wie ich um Gottes Willen 10W40 in einen 1.6er FSI Golf V füllen könnte. Da müsste mindestens ein 5W40 Öl rein.

      Ist das jetzt tatsächlich so kritisch zu bewerten oder ein wenig Panik mache?

      Muss ich jetzt wieder alles ablassen oder kann man auch so weiterfahren ohne Schäden zu riskieren?

    • nee Longlife Intervall hab ich net. O.k. dann lass ich das drin. Ich quäl mein Auto eh net mit hohen Drehzahlen oder so. Sind eh in der Regel unmotivierte Schrauber beim ATU, das hab ich auch schon gemerkt. Stimmt schon was man immer mal wieder über ATU in Tests liest. Ist echt der Hammer wie so Ketten expandieren mit solchen Leistungen.

    • naja, sonderlich gut ist das Öl bei Weitem nicht!
      Das wird maximal teilsynthetisch sein, also einen hohen Mineralanteil. Das heißt, dein ölfilm reißt zwar in oberen Drehzahlen nicht ab --> W40 --> führ hohe Drehzahlen
      aber da du von die 10 hast, also eine große Zahl, heißt das, dass es weniger für Kaltstarts und Stadtverkehr gemacht ist, da das Öl recht lang braucht um an die zu schmierenden Teile zu kommen.
      Ich würde dir defintiv zu einem Wechsel raten! Auf ein 0W40 oder 5 W40
      schau mal auf öldepot24.de
      Da gibts gute Öle zu nem guten Preis ;) Würde dir wirklich einen Wechsel empfehlen! Auch von der Reinigungskraft her

      105 PS - Turbomotor ... denn, echte Sportwagen fahren mit Diesel und gewinnen in Le Mans
    • Also Ich kann ATU ja auch total nicht ab aber da muss Ich denen mal recht geben.

      Unter feste Intervalle würde Ich mit Sicherheit in dem Motor KEIN 10W40 fahren obwohl manche laut VW auch zugelassen sind
      Es gibt aber auch paar 10W40 Öle vom LM die nicht für den Motor zugelassen sind!

      Wichtig ist das das Öl die VW Norm 501.01 erfüllt dann.Die 502 00 kannst sicher vergessen da Ich Kein 10W40 Öl kenne welches diese Norm erfüllt!Also muss es wenigstens die 501 01 erfüllen!Das ist aber dann echt schon ein Öl der untersten Leistung.

      Vor allem bei diesen Motor wäre Ich mit einen solchen Öl vorsichtig da der Motor sehr sensibel auf Ablagerungen reagieren kann (Stichwort Ketten Rasseln)

      Denn von diesen Ablagerungen können Schäden an Nockenwellenversteller usw. auftreten die dann zu diesen Rasseln führen.

      Darum würde Ich in dem Motor mindestens ein gutes 5W40 fahren besser noch ein 0W40 und dieses alle 15tkm tauschen.

      Wenn ein gutes 5W40 suchst dann nimm dieses hier -> oil-center.de/shop/product_inf…d3515af33f7e293d87a056c04

      Meguin ist zb. der Öl Lieferant von Liqui Moly und hinter diesen Öl verbirgt sich folgendes LM Öl -> liqui-moly.de/liquimoly/produktdb.nsf/id/d_1306.html

      @

      Phoenixoffire


      Also das was du da mit den Ölfilm abriss schreibst das dies bei hohen Drehzahlen wegen der W40 Visko nicht vorkommt ist falsch!

      Das es maximal ein Teilsyn. Öl ist stimmt schon aber diese Öle dünnen bei zunehmender Temperatur immer stärker aus!Und was passiert bei hohen Drehzahlen (und vor allem wenn es noch Sommer ist) ???Richtig die Temperatur des Öles steigt Stark an und das billige 10W40 dünnt immer weiter aus da es eben nicht so Temperaturstabil ist bei ein Vollsyn. Öl wie zb. ein 5W40 oder ein 0W40.

      also da kommt es eher zu einen Schmierfilmabriss wie bei einen guten 5W30 zb.

      ein 5W40 oder 0W40 ist bei hohen Temperaturen stabiler vom Schmierfilm und dünnt da nicht aus wie das 10W40

      Also Ich würde bei so einen Motor die Finger von einen solchen Öl lassen zumal die Kosten zu einen guten 5W40 extrem gering sind.Vielleicht ist mein Link zu den Meguin 5W40 sogar noch günstiger wie das 10W40 welches er eventuell im Laden kauft.

      Noch nicht einmal in einen 75PS Golf würde Ich ein 10W40 einfüllen!Auch würde Ich aber kein LongLife Öl fahren!
      Feste Intervalle sind schon ganz gut aber dann nur mit einen Guten 5W40 oder 0W40

      Gutes 5W40 -> Meguin Super Leichtlauf Vollsyn.
      LM Synthoil High Tech 5W40 (sind ja beides die selben Öle)

      0W40 -> Mobil1 0W40 NewLife
      Shell Helix Ultra (Ultec) 0W40

      was anderes kommt mir nicht in den Motor (Ich bevorzuge das Mobil1 0W40) aber mit den oben genannten 5W40Ölen machst auch nichts falsch da sie echt top sind

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kai-1981 ()

    • Ich müsste das mit dem Öl nochmal richtig stellen:
      hinten hohe zahl --> hohe Drehzahlverträglichkeit. (Rennmotoren haben z. B. 20W70)
      vorne niedrige Zahl --> Leichtläufigkeit, also schnelleres Fließverhalten und damit Schmieren.
      Mineralische Öle dünnen bei oberen Drehzahlen nicht aus, sondern die ersten leichtlauföle vor gut 5 jahren. Damals waren Mineralöle für die Drehzahlen besser geeignet als die Synthetischen. Da der Mineralölfilm NICHT abriss, im gegensazu zu den prototypen der synthetiköle ;)

      105 PS - Turbomotor ... denn, echte Sportwagen fahren mit Diesel und gewinnen in Le Mans