Grundwehrdienst umgehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Grundwehrdienst umgehen

      Hi ich möchte gerne meinen Grundwehrdienst nicht machen also auch kein Zivi oder THW wie schaffe ich das habe nicht wirklich gute ECHTE Leiden nur Hohlkreuz und Plattfüße ... habe 2,5 Jahre Bodybuilding gemacht bis vor 3 Monaten wiege 101kg bei 186cm... wollte mich beim Test da komplett dumm anstellen und will aber ganz sicher gehen das ich ausgemustert werde habe gehört vorher nen Joint durchpfeiffen ist ne Masche aber habe auch wieder wo gelesen das das irgendwo vermerkt wird und sich später vllt bei Jobumstieg nicht förderlich ist... habe jetzt von einem User aus einem anderen Forum gelesen das man im Gespräch da erzählen soll das man in der NPD ist und Umgang mit Waffen erlernen will und andere Bundis für die NPD anwerben soll wär das was ?

    • Also vom Thema Drogen, NPD und Waffennarr würde ich abraten. Bei Drogen können die dich bestimmt anzeigen und sich als Ausländerfeindlichen Waffenfreak auszugeben kann auch keine tollen Folgen haben.
      Hast du eine Zeitvertrag, Ausbildungsvertrag bei deinem Arbeitgeber? Dann würde ich das Angeben, da dürfen die dich nämlich nicht rausholen.
      Die 9 Monate die du beim Bund bist werden nicht an deinem Zeitvertrag dranngehängt, nur zur Info.
      Aber bis auf die Tatsache, dass ich mir, durch die Ausbildung, ein bisschen Zeit verschafft hab und die danach sich noch nicht gemeldet haben, hab ich noch nicht soviel Ahnung davon.

    • merkt man :P es sind nämlich ab 1.10 und das ist der nächst frühste termin nur noch 6 monate.. zeitvertrag bekomme ich mitte des jahres aber das ist auch nicht besser denn bis zum 23. lebensjahr ziehen sie dich zeitvertrag hin oder her und bis 23 habe ich einen festen..

    • - vom Arbeitgeber zurückstellen lassen

      oder wie ich es gemacht hab, zum Arzt deines Vertrauens und offen und ehrlich sein ... Hat mich 20Euro gekostet, aber dafür hab ich nen Bericht bekommen in dem ausführlich erklärt wird, was für ein krüppel ich doch sei (was natürlich alles nicht stimmt) ... folge -> T5 :thumbsup:

    • Ja, das würde ich jetzt auch sagen, das das alles nicht stimmt...! :thumbsup:

      @1.6FSISportline: Du hast nicht evtl. zwei Brüder die entweder Wehr- oder Zivildienst gemacht haben? Dann würde nämlich die "Dritter-Sohn" Regel ziehen. So hab ich es gemacht.

      MfG ThirdFace
    • Mein Ex Azubi wurde diesen Monat gezogen. Hatte die Lehre grade abgoschlossen und der Arbeitsvertrag war bereits unterschrieben bzw. hat er bereits einen Monat als Geselle gearbeitet.

      Hatten versucht ihn vor dem Bund zu bewaren.Hat alles nichts genutzt. Selbst der Einspruch wurde gnademlos abgewiesen. :thumbdown:

      Bei kleineren Firmen ist es warscheinlich leichter aber wenn der Betrieb x Mitarbeiter hat wird es schwierig.

      Gruß nightmare

    • Das aller aller Wichtigste ist, dass man möglichst viel Zeit rausholt.

      Die Musterung ist im Prinzip erstmal egal, kannst versuchen dich dumm anzustellen, vielleicht klappt es, vielleicht nicht. Ich war damals auch T2, dumm anstellen hat nix gebracht :(

      Bei der Musterung gibt es ein Beratungsgespräch, da wurde ich z.B. gefragt, was ich nach der Schulzeit mache. Da sagt man am besten, dass man keine Zukunftsplänte hat, denn wenn man sagt, man will Zivi oder Ausbildung / Studium machen, wissen die direkt Bescheid und stellen dich eventuell sofort zurück und du musst irgendwann die Wehrdienst / Zivildienst ableisten. Bei einer Zurückstellung ist die Frist auch nicht mehr 23, sondern 25 Jahre. Sagst du denen nicht, was du vor hast, werden die ganz normal vorgehen, und versuchen dich zu den nächsten Terminen einzuberufen.

      Nach der Musterung kommen diverse Briefe ins Haus geflattert, die kannste vergessen, absolut unwichtig. Interessant wird es erst, wenn der Einberufungsbescheid per Einschreiben da ist. Da musst du unbedingt innerhalb von 3 Tagen nach Poststempel-Datum deine Kriegsdienstverweigerung, am besten persönlich, beim Kreiswehrersatzamt abgeben (im Briefumschlag).

      Die Kriegsdienstverweigerung beinhaltet einen Lebenslauf und eine Begründung, beide mit Angabe der Bearbeitungsnummer. In der Begründung steht als aller erstes folgendes:
      Hiermit möchte ich mich auf Artikel 4 Absatz 3 des Grundgesetzes beziehen, der fogelndes besagt: "Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden."

      Anschließend schreibst du eine Begründung (bei mir waren es 3 Seiten), in der dann drin steht, dass du z.B. nicht auf einen Menschen schießen könntest, Erfahrungen und Geschichten der Großeltern im Krieg, eigene Erfahrung mit Todesfällen in Familie und Freundeskreis, der Krieg in den Medien etc.

      Dann kommt irgendwann vom Kreiswehrersatzamt die Bestätigung, dass deine Verweigerung eingegangen ist, und dass deine Akten zum Bundesamt für Zivildienst geschickt werden (das dauert ;)) Dann meldet sich irgendwann das Bundesamt für Zivildienst, ebenfalls mit irgendwelchen unwichtigen Briefen, bis dahin arbeitest du natürlich schon längst oder machst sonst was. Briefe, bei denen du gebeten wirst eine Stelle selbst zu suchen, solltest du einfach ignorieren. Wichtig ist hier auch wieder nur die Einberufung zum Zivildienst, die per Einschreiben ankommt. Du hast auch hier wieder die Möglichkeit innerhalb von 3 Tagen nach Poststempel-Datum etwas zu machen: Kriegstdienstverweigerung zurückziehen :thumbsup: Da reichen ein paar Sätze als Begründung (du hast Freunde, die total begeistert waren von der Zeit bei der Bundeswehr, und jetzt willst du das auch machen).

      Jedenfalls wird deine Akte dann wieder zum Kreiswehrersatzamt geschickt, was wieder dauert und der ganze Prozess beginnt wieder von Anfang an. 2 Jahre nach der ersten Musterung kannst du eine zweite Musterung beantragen, muss auch begründet sein (gesundheitlicher Zustand hat sich verschlechtert, Allergien...).

      Ob man dann den Kriegstdienst wieder verweigern kann, weiß ich nicht. Bei mir hat die zweite Musterung einiges gebracht :D Hab mir morgens ein paar Red Bulls reingezogen. Mein Herz war am pumpen, hab schwer geatmet und mein Urin war zuckersüß :D Wurde dann nach der Musterung zu meinem Hausarzt und zu einem Lungenarzt geschickt. Beim Lungenarzt habe ich mich auch ein wenig angestellt und letztendlich hat es geklappt.

      Gibt mit Sicherheit noch andere Wege, die Wehrpflicht komplett zu umgehen, aber ich kenne nur diesen :) Es geht auch mehr Zeit drauf, als man denkt, mit etwas Glück schaffst du also die Frist von 23 Jahren.

      Gruß triky

    • nightmare schrieb:

      Mein Ex Azubi wurde diesen Monat gezogen. Hatte die Lehre grade abgoschlossen und der Arbeitsvertrag war bereits unterschrieben bzw. hat er bereits einen Monat als Geselle gearbeitet.

      Hatten versucht ihn vor dem Bund zu bewaren.Hat alles nichts genutzt. Selbst der Einspruch wurde gnademlos abgewiesen. :thumbdown:

      Bei kleineren Firmen ist es warscheinlich leichter aber wenn der Betrieb x Mitarbeiter hat wird es schwierig.


      Jop so siehts aus! ;)
      Ich kann ja mal schildern wie es bei mir bisher abgelaufen ist:
      Zum Ende des letzten Azubi Jahres wurde ich zur Musterung eingeladen und tauglich gemustert.
      Da Ausbildung erstmal zurückgestellt...

      Danach kam ein weiterer Bescheid, dass ich demnächst die Einberufung bekommen sollte.
      Zu dem Zeitpunkt war ich aus der Ausbildung raus und festangestellt.
      Habe dann durch meine Firma eine Unabkömmlichkeitserklärung stellen lassen, die auch genehmigt wurde und somit wieder um ein Jahr zurückgestellt.

      Danach kam ein weiteres Schreiben, dass ich mich erneut darauf einstellen müsste...
      Nun hole ich das Fachabi nach und bin erneut um ein Jahr zurückgestellt.

      Aktuell bin ich 23 und werde im Dezember 24, aber wie oben schon angemerkt, kann ich dieses Jahr noch gezogen werden zum 1. Oktober.
      Ob da noch was kommt oder nicht, kann man nicht wissen.

      Aber für den Fall der Fälle, habe ich auch schon einen Plan B. :P

      Grüße
      Tom
    • tidschi schrieb:

      Aktuell bin ich 23 und werde im Dezember 24, aber wie oben schon angemerkt, kann ich dieses Jahr noch gezogen werden zum 1. Oktober.
      Ob da noch was kommt oder nicht, kann man nicht wissen.
      Ich will dir ja keine Hoffnungen nehmen...aber warum bist du nur noch im Oktober einberufbar? Wenn du über das 23. Lebensjahr zurückgestellt wurdest, greift die Altersgrenze 25. Somit noch bis Oktober 2011.
    • Also ich hab Neurodermitis und wurde als die Ärztin das gesehen hat,gleich ausgemustert.Viell. kannst du dich in Anwesenheit der Ärztin/des Arztes ja immer schön kratzen und sagen,dir juckt immer alles und du hättest auch Neurodermitis.

      ...hat immer was da