Unterschiede Stahl vs. Edelstahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Unterschiede Stahl vs. Edelstahl

      Wo liegen die Unterschiede zwischen Stahl bzw. Edelstahl bei einem Gewindefahrwerk? Rostet das Erstere schneller ;o)

    • Original von Ikarus
      gut geraten !!

      was beim gewinde ja ziemlich beschissen seien kann wenns eingerostet ist....


      Ja was ich schon am eigenen Leib erfahren durfte :D ..

      Ist ziemlich scheisse wenn das Fahrwerk nciht mehr los geht..

      Wenn ich meins im Vierer jetzt nochmal wechsel dann wirds auf jeden fall ein Edelstahlgewinde..
    • RE: Unterschiede Stahl vs. Edelstahl

      Original von Veteran
      Wo liegen die Unterschiede zwischen Stahl bzw. Edelstahl bei einem Gewindefahrwerk? Rostet das Erstere schneller ;o)


      ich denke mal nicht nur schneller.....soweit ich weiß rostet edelstahl doch überhaupt nicht :D
    • habe hier im forum gelesen , dass da auch schon mal was passiert ... wegen rost.....


      Das ist lustig , man kauft sich ein Stahl-Gewinde und nach ner Zeit hat man doch nur noch ein festes Fahrwerk :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ikarus ()

    • RE: Unterschiede Stahl vs. Edelstahl

      Edelstahl muss nicht sein - es gibt auch andere Legierungen (nennt man das so ?() die nicht rosten, z.B. H&R Gewinde ist nicht aus Edelstahl und rostet auch nicht.

      Gruß
      Ronny

    • tij-power: das es rostet, kann ich keineswegs bestätigen und ich fahre es ja nicht nur alleine seit Jahren.

      Gruß
      Ronny

      edit: nach verzinkt sieht mir der dämpfer nicht aus (schon rein farblich nicht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ronny ()

    • das nichts mehr geht, hängt ja meistens mit den verkeimten Gewindegängen und den Gewindetellern zusammen. Die pappen einfach die Jahre hinweg zusammen - zu 99% kriegste das mit einem guten Kriechöl (in extremfällen mit crack-effekt) wieder gelöst, z.B. Würth RostOff in der jeweiligen Variante :)

      Gruß
      Ronny

    • Ok, das wäre mal ein interessanter Ansatz. Natürlich haben wir auch mit WD40 versucht, aber da war echt nix mehr zu machen. Ich frage mich, ob es wirklich sein kann, dass zwei Werkstoffe völlig ohne Korrosion dermaßen zusammen pappen können.

      Die alten FW von KW sind bzw. waren auf jeden Fall verzinkt und da war das Rostproblem allgegenwärtig.

    • falls du desöfteren mal diese festgepabbten gewinderinge hast (oder andere schwer lösbare Verbindungen), wäre es evtl. mal eine Möglichkeit sich etwas besseres Kriechöl hinzustellen. WD40 ist zwar nicht schlecht, aber lange noch nicht das ende der fahnenstange ;)

      Gruß
      Ronny

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ronny ()