Bluemotion Spritverbrauch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Bluemotion Spritverbrauch

      moin miteinander,

      hat jemand noch erfahrung mit dem Bluemotion?

      Habe seit lezter Woche den Golf VI BM 1,6 TDI 99g/km

      Spritverbrauch ist bei 4,8 bis 5,6l

      Habe auf dem Weg zur Arbeit 70km Stadt, Land, Autobahn.

      Die ersten 1000 gnaz sanft gefahren. Die Dame bei der Übergabe sagte "nicht über 3000 drehen". Habe das auf der Heimfahrt von WOB beherzt, aber schon mal angetestet. Der schafft mit unter 3000 Touren gute 170km/h. War natürlich schön warm gefahren.

      Bin jetzt gerade bei knapp 1300 km und puste den schon mal ordentlich über die Strasse.

      Verbrauch ist bei vorichtiger Fahrqeise 4,8l/100km, beim Heizen mit ca. 30km bei 190-200 bei 5,6l auf 100km.

      Der Unterschied ist ja nicht der Reisser, oder? Ich hatte schon gehofft, bei spritsparender Fahrweise bei 4l zu landen. Spritsparend ist bei mit früh Schalten, auf der Bahn nicht schneller als 130 usw.

      Wie schauts bei euch aus?

    • also für nen BM ist das ja net grad soo gut. im untern 4,x Bereich solltest du schon fahren können, bei 3.8l Werksangabe. Ic h gege davon aus, dass du nen BM hast und keinen BMT...
      Ich bekommen heute abend für einen Tag nen BM von meinem :) zur Probe. Ich bin sehr gespannt was die Probefahrt bei mir ergibt. ich werde berichten....
      nach 1300km kann der Verbrauch aber auch noch sinken.
      wann schaltest du denn immer? unter 2000 oder später??

    • Hi 4er-TDI,

      ja, ist ein BM.

      Im Moment fahre ich die Gänge noch etwas aus - d.h. schalten tu ich über 2000 Touren. Habe das aber mal bei einer Heimfahrt (da war viel los) mit 140 KM/h Spitze und früh schalten ausprobiert. Wenn ich von der AB runterkomme ist lt. MFV der Verbrauch über 5,5 l und wird dann Landstrasse und Stadt unter 5 gedrückt.

      Ich hoffe, dass da noch was runter geht. Obwohl ich sagen muss, wenn der Wagen ordentlich unter Dampf steht, ist 5,x ein guter Wert, oder?

      Naja - den BM hat man ja aber zum Sprit sparen.

      Bin ich mal gespannt auf Deine Probefahrt.

      cu

    • Guten Morgen allerseits,

      so hab die Probefahrt nun hinter mir.

      ich muss sagen. ICH BIN ENTTÄUSCHT!!!!! aber nur vom Verbrauch. Der Golf 6 ansich (war ein BM) fährt sich einfach nur geil!!!!! Absolut TOP!!!!!!! Von der Anfahrtschwäche von der man ab und zu liest konnte ich nichts spüren. Die 1,6l Maschine is echt spritzig. macht richtig Spaß!
      Aber der Verbrauch ist weit entfernt von den angegebenen 3,8 Liter!! Ich fahre derzeit einen Golf 4 1,9TDI mit 110 PS (BJ '98). Der Verbrauch meine 4ers ist im Schnitt etwa 0,3 Liter geringer. OK kann vielleicht auch daran liegen, dass der BM erst 700km auf der Uhr hatte und ich das fahren mit ihm nicht gewohnt bin und somit eventuell nicht "alles" aus ihm rausholen konnte.
      Ich bin wirklich mit bedacht auf den Verbrauch unterwegs gewesen. Auf den 270km die ich gefahren bin, hatte ich nen Schnitt von 5,4 Liter!!
      Ich habe auch so meine kleinen "Referenzstrecken" (Arbeitsweg ;) ). Morgens 50km (50/50 Autobahn und Land): Verbrauch 5,6 Liter - mein 4er 5,2 Liter. Abends dann 40km ausschließlich Land: Verbrauch 4,2 Liter - mein Golf 4,0 Liter.
      Des weiteren bin ich mal 80km rein Autobahn gefahren mit max. 120km/h. Verbrauch 5,6 Liter. Mit meinem 4er mach ich das mit 4,x Liter..... (is ne Strecke dich öfters mal fahre)
      Wie bereits geschrieben, kann man den Verbrauch sicherlich noch etwas runterbekommen, wenn a) das Auto etwas mehr KM drauf hat und b) man sich etwas an das Auto gewöhnt.
      ABER die 3,8 Liter sind aus meiner Sicht absolute Utopie und reine Marketingsache!

      ich werde schauen, dass ich nochmal nen anderen BM zur Probefahrt bekomme.

      Just my 2 cent......

    • danke für den Post.

      das kann ich so mehr oder weniger bestätigen.

      Bin mt meinem BM (jetzt 1600 km) die lezten 2 Tage ganz smooth gefahren. Auf der AB zwischen 130 und 140 km/h, früh geschalten, im Gang ausrollen lassen usw. Als der mal ganz gut drauf war hatte ich 4,3l aber sonst 4,7 - 4,8 liter.

      Von einem "Sparer unter den Sparern" erwarte ich eigentlich mehr. Dass die 3,8 nicht zu packen sind, bzw. für AB sind 3,4 angegeben, war mir fast klar. Obwohl ich meinen vorherigen Wagen (Fiat Brava 1,6 Benziner) unter die Werksangabe gebracht habe. Hatte hier 5,8 Superbenzin auf 100km (mit konstant 120km/h auf der AB)

      In einem Auto-Magazin im Fernsehen war die Woche der Vergleich Golf BM und normaler Golf dran. Die konnten nur einen marginalen Unterschied im Verbrauch austesten. 5,6 beim normalen 5,5 beim BM.

      Ich schiebe das auch mal auf die wenigen Kilometer und hoffe, da geht noch was.

      Ansonsten dacor - Fahrverhalten ist ok. Die Kiste zieht und hat gute Laufruhe und super Strassenlage. Ist kein GTI, aber mir langts. Und die BM-Ausstattung (Aufpreis knapp 1500 Euro) isses Wert. Tieferlegung, Spoiler usw - sieht fett aus.

    • bonehead schrieb:

      In einem Auto-Magazin im Fernsehen war die Woche der Vergleich Golf BM und normaler Golf dran. Die konnten nur einen marginalen Unterschied im Verbrauch austesten. 5,6 beim normalen 5,5 beim BM.

      Ich schiebe das auch mal auf die wenigen Kilometer und hoffe, da geht noch was.
      Das war AutoMobil auf Vox ;)
      voxnow.de/automobil.php?contai…D4DC741329BEC65902A2CDA59

      Ja ich hoffe doch auch mal, dass der Wagen mit mehr KM auf dem Buckel noch etwas sparsamer wird. Kannst ja mal in ein paar TKM nochmals berichten. :D
    • Ganz erhlich, BlueMotion und das ganze Umweltgeschnaxel von Bmw über Mercedes bis sonst wohin bringt doch alles nicht wirklich was im Vergleich zum normalen Diesel. Wenn ihr im Durchschnitt 4,8 - 5,5L verbraucht und mim Golf 2.0 TDI/140PS ca. 5,5 - 6,5L bei spritsparender Fahrweise sieht man ja, dass das wenn überhaupt fast nicht mal ein Liter ausmacht.

      Ich persöhnlich finde, so ne Technologie würde sich ja rentieren wenn man im Vergleich zu einem Normal Diesel an die 4-5 Liter spart. Wenn ich jedoch ein spritsparendes Auto fahre und zudem noch so fahre um auf diese Verbrauchswerte zu kommen, dann steig ich lieber gleich aufs Rad.

      Lg Filthy

    • klar sind die Gründe für die ganzen "Spritsparmodelle" aller Hersteller in erster Linie beim Marketing, beim Gerechtwerden diverser Gesetzesvorlagen (durchschnittlicher Flottenverbrauch,...) und Stillung des "Grünen Gewissens" zu suchen.
      Dennoch sollte man schon halten was man verspricht. In dem Bericht von AutoMobil, von letztem Sonntag, hat der Insignia ja eindeutig gezeigt wie man es auch "richtig" machen kann, mit afaik mehr als 1 Liter weniger Verbrauch.

      naja aber 4-5 Liter sparen wäre auch etwas zuviel des guten. Bei nem Golf mit Standardverbrauch von 5,5 liter (als Bsp.) sollten mit einer Sparversion (in der ja ordentlich Technik zum sparen verbaut ist) locker 4,5 liter und weniger möglich sein - so sehe ich das...

    • :) mit dem Rad - bei Arbeitsweg von 70km einfach, eine Herausforderung.

      Die Spritsparmodelle sind ausser dem niedrigen Spritverbrauch (auch wenn der nicht so gross ausfällt) etwas Umweltbewusster. Ist z.B. für mich auch ein Argument.

      Eine Ersparnis gegenüber normalem Diesel von 4-5 liter wirst Du nie hin bekommen. Der "normale" hat ja auch nur 5-6 liter Verbrauch. Ich wäre schon mit 1,5 liter oder einem Liter vollauf zufrieden. Also bei meinem BM mit knappen 3-4 Litern auf 100.

      Und der Vorteil bei der Technoligie ist u.a. die Bremsenergie-Rückgewinnung. Hier schlägt dann die Klima z.B. nicht so durch beim Spritverbrauch, da der Motor beim Laden der Batterie etwas entlastet ist.
    • Ok das mit dem Bremsenergierückgewinnung ist ja gut. Jedoch ist dieser eine Liter halt auch nicht die Welt. Wenn du mal hoch rechnest, sparst du vllt. im ganzen Jahr 1 Tankfüllung ca. (wäre es bei mir) das sind ca. 70€...das ist in meinen Augen kein Gewinn, das ist ein Essen mit der Familie im Restaurant von Buffet :D

      Wäre es so das die Steuer enorm billiger wäre als bei nem Normalen Diesel ok, wenn er wie gesagt nur 2-3 Liter verbrauchen würde bei sparsamer Fahrweise, auch ok. Aber wenn ich da nicht mehr als ne Tankfüllung raus hole, no go! Dann wart ich lieber auf ein ausgereiftest Electromobil :D:D:D

    • Wenn Du das ganze Jahr nur eine Tankfüllung sparst, ok das rechnet sich wohl nicht. Dann bist Du aber extrem Wenig-Fahrer.

      Bei mir ist das deutlich spürbar. 140km am Tag Arbeitsweg - das sind bei einem Liter weniger Verbrauch schon mal 1,4l am Tag.

      Andere Rechnung ist statt 5l nur 4l Verbrauch - das sind 20% weniger. D.h. 5x Voll tanken und Du hast eine Tankfüllung "rausgeholt"

      Am Ende muss das jeder für sich selber wissen und durchrechnen. Bei einem ausgereiften Electro wäre ich auch auf der Lite der Interessenten.

    • 140km....!!Hardcore!!.....meine Mutter fährt jeden tag ca. 80 insgesamter Arbeitsweg, das geht ja noch geraaaaaade so, wobei ich es schon als 20km zu weit empfinde... :D aber bei 140 km würd ich mir kein Diesel holen, sondern nah genug an meinen Arbeitsplatz ziehen. Noch nicht mal wegen den Kosten vom Auto...allein die Fahrerei jeden Morgen und Mittag/Abend -.-

    • Ich hatte im Sommer einen BM übers Wochenende zum testen. Mein minimaler Durchschnittsverbrauch lag bei 3,5 Litern laut MFA. Habe 50 Km Arbeitsweg (einfache Strecke) mit 50% Landstraße und 50% Autobahn. Das Fahrzeug hatte ca. 3.000 Km auf der Uhr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anthony ()

    • au ha jetzt hast ja ein alten thread ausgegraben;)
      mal eine referenz....kein BM oder BMT! ;)
      [video]http://www.youtube.com/watch?v=tGlxMmrbN5I[/video]

      sobald ich winterschluppen drauf hab, mach ich mal ein video über die landstraße....(nicht schleichen!!) dann sollte eine 2 vorne stehen :D
      aber wer fährt schon dauerhaft so....

      gruss martin