Vor- & Nachteile von Motorreiniger/-spülung beim Ölwechsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Vor- & Nachteile von Motorreiniger/-spülung beim Ölwechsel

      Moin Gemeinde,
      als ich letztens bei meinem :) war, stand da im Regal u.a. auch so Motorreiniger bzw. Spülung (oder wie man das auch nennt).
      Die soll wohl vorm Ölwechsel dazugekippt werden, dann den Motor paar Minuten laufen lassen und dann den Ölwechsel machen. :whistling:
      Bringt das Zeug etwas???
      Wäre schön, wenn ihr mir Vor- & Nachteile schildern könntet, da mich die SuFu nicht so richtig weitergebracht hat.

      LG Frank
      P.S. In ca. 2 Monaten steht die 60.000km-Inspektion an, falls das noch wichtig wäre!!! ;)

    • Hallo,
      ich hatte auch beim letzten Öl wechsel eine Motorspühlung von Liqui Moly gemacht. Schwierig zu sagen ob so etwas wirklich was bringt,
      man kann ja schlecht in den Motor hineinschauen, aber ich denke schon.

      Das Öl, welches aus der Ölwanne geschossen kam war regelrecht schwarz, obwohl es erst knapp 14.000 KM drin war. Kann mir also gut vorstellen das dadurch Ablagerungen gelöst und beim ablassen des Öl´s entfernt wurden.

    • Das Zeug soll richtig gut reinigen und Dreck lösen. Vorm Ölwechsel reinkippen, Motor ne Viertelstunde laufen lassen, Öl ablassen und ne Stunde austropfen lassen bevor das neue Öl reinkommt. Schau mal ins A3 Quattro Board oder wende Dich mal an Para(medic_LU). Vllt. postet er hier auch nochmal dazu. Er hat mit dem Zeug schon mehr Erfahrung sammeln können.

      Viele Grüße aus Hamburg,
      Nico

      "Mein .:R32" -> VERKAUFT!

    • Wir schütten das immer bei unsren Kunden rein.Keiner von unseren langjährigen Kunden hatte bis jetz ein Problem mit dem Motor.Zumindest keins das aufs Öl zurückzuführen ist.Ich schütte es auch immer rein,lass 5-10 min laufen und dann Öl raus.Allerdings nehm ich keins von Liquy Moly.Das ist im großen und ganzen alles das gleiche Zeug,denk ich mal...
      Aber es hilft..Motor schön sauber :) .Meiner zumindest

    • Das putzt ungemein das Zeug.
      Ich hatte gerade neulich 2 verschiedene Ölfilter geröntgt. Das Ergebnis läßt sich sehen. Der eine Filter vom S3 MIT Spülung ist im Vergleich zum anderen richtig gut gesäubert. Ein Zeichen, dass der Dreck gelöst wurde, in Schwebe gebracht wurde und mit dem Altöl abgelassen wurde.
      Einige Ing. aus Ingolstadt rieten mir noch, noch dem Spülen ein gutes billiges Öl reinzumachen, wie zum Beispiel das High-Star vom Praktiker, um die Reste des Altöles die im Motor in Taschen und Totpunkten zurückbleiben ganz auszuspülen. Nach ein paar Kilometern kann dann das gute Öl rein für weitere 12Monate oder 15000km.
      So hat man mehr Dreck rausgeschlämmt.
      Und auch die Reste des Reinigers, die sonst ja auch noch drinbleiben.

      Hier die Bilder. In dem Filter vom 3.2 sieht man schön Schmutz/Ölkohlepartikel


      Hier dann die Bilder.
      Bild 1-3
      Audi A3 3.2 VR6 MPI
      Veedol Longlife-III-Öl
      15 Monate
      15500 Km

      also der Filter war drin von November 2008 bis Februar 2010, Fahrleistung 15.000 km, Öl war wahrscheinlich Veedol 5W30 LL3. Hauptsächlich Kurzstrecke. Im Kettenkasten starke Ablagerungen & Kettenrasseln sind vorhanden. Fahrzeug, klar A3 3,2 SB, EZ 09/2004, Motor BMJ.











      Audi S3 2.0 TFSI
      Mobil 1 ESP 5w30 Longlife-III-Öl
      369 Tage gelaufen
      mit Liqui Moly Motorspülung gespült





      [customized] - NWT powered

    • @Paramedic_LU
      Echt eine sehr sehr interesante Erklärung...vielen Dank dafür!!! :thumbsup:
      Endresultat >>> vorm Ölwechsel also erst noch den Reiniger rein. ;)

      Danke @ All, für die Antworten.
      LG Frank

    • Ich hatte da gerade neuliche eine Übersicht dazu erstellt.
      Am Ende ist noch eine Excel-Mappe angehängt wo man die Eigenschaften der versch. Öle gegeneinander vergleichen kann. In Summe sind alle dort aufgeführten Öle auf einer Treppenstufe. Es sind nur Feinabstimmungen.
      Ich persönlich fahre jetzt 2x 6 Monate das Addinol 5w40 MV0546

      [customized] - NWT powered

    • retter112 schrieb:

      Paramedic_LU schrieb:

      Sehe gerade Du fährst nen 1.4 TSI
      Stell am besten auf Festintervall um und nimm gutes Öl , falls Du es nicht schon machst.


      D.h.??? ?(
      Alle 15.000km zur Inspektion und nicht nach Serviceanzeige? :whistling:
      Habe momentan das Castrol EDGE 5w30 seit ca. 28.000km drin. :S
      Genau, alle 15.000KM bzw. 1 Jahr (was zuerst eintritt) Ölwechsel inkl. Filter. Die Service Anzeige wird dann auf Festintervalle umgestellt.
      Ein anderes Öl sollte dann auch verwendet werden.
    • Ah okay, Danke euch für die lehrreichen Antworten.
      Werde da nächste Woche mal meinen Kumpel konsultieren, der arbeitet bei Audi (die auch VW-Service machen), da mache ich dann nen Termin zum Ölwechsel und Service mit Umstellung auf Festintervall. ;)
      Mal sehn, welches Öl er für Festintervall empfiehlt. :whistling:

    • Ich halte diesen Zusatzkram eigentlich überwiegend für Hokuspokus, habe aber beim letzten Wechsel dennoch mal aus Interesse eine Ladung LM-Spülung durchgeschossen, weils das gerade günstig im 1l-Gebinde gab.
      Bisher lief der 1.6er FSI 90.000km lang mit LL-Öl nach Wechselvorgabe. Seit der Spülung mit 5W40 von Addinol.

      Ergebnis: anfangs kein Unterschied. Ich wähnte mich schon bestätigt. Wenn man jedoch ganz genau fühlt, fällt der deutlich sauberere Leerlauf auf. Bis dahin war im Leerlauf ein unregelmäßiges minimales schütteln zu spüren, was ich eigentlich auf die Zündspulen geschoben habe, was jetzt völlig weg ist. Ob das an der Spülung oder dem Öl liegt, vermag ich nicht zu sagen.