Wassereinbruch Windschutzscheibe. Wer zahlt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Wassereinbruch Windschutzscheibe. Wer zahlt?

      Hi,

      ich hab gestern festegestellt, dass mein Golf undicht ist.
      Normalerweise steht das Auto in der Garage und so ist es mir bisher nicht aufgefallen.
      Gestern allerdings stand er bei starkem Regen fast den ganzen Tag draußen und als ich gestern Abend wohin fahren wollte, bemerkte ich, dass es vom Dachhimmel tropft.
      Beim genauen hinschauen, ist mir aufgefallen, dass der Dachhimmel bis ca. zur Kopfstütze mit Wasserrändern vollgesaut ist. Unteranderem ist es im Breich den Rückspiegels triefend nass.
      Aussen bilden sich an der Dichtung bereits Blasen. Ich will nicht hoffen das dort Rost drunter ist.
      Hab dann festgestellt das die Scheibe mal ausgetauscht worden ist.

      Jetzt war ich heute beim Serviceteam von meinem Autohaus. Laut denen ist die Scheibe von denen nicht getauscht worden und somit besteht für die kein Nachbesserungsbedarf.
      Ich sollte mich aber mal an meinen Verkäufer direkt wenden...der war natürlich heute nicht da.

      Jetzt meine Frage: Wer bezahlt den Schaden?

      MfG ThirdFace
    • Also Info fur diejenigen, die mal ein ähnliches Problem haben.

      Der Händler ist in jedem Fall verpflichtet, innerhalb der Garantie, den Schaden zu beheben.

      Bis sechs Monate nach dem Kauf, ist der Käufer nicht in der Beweispflicht, nach sechs Monaten schon. Das heißt, man muss nach sechs Monaten beweisen können, dass der Schaden zum Tag der Übergabe schon bestanden hat.

      Quelle: ADAC Rechtsschutz

      MfG ThirdFace