Unschönes Geräusch nach Motorstart

    • Golf 4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Unschönes Geräusch nach Motorstart

      Hallo zusammen!

      Sobald mein Auto länger steht (8 Stunden) und ich es dann starte kommt vom Motorraum ein unschönes Geräusch für ca. 20-30 Sekunden. Es hört sich ein wenig blechern an so als wenn der Auspuff undicht ist (ist er aber nicht). Nach diesen 20-30 Sekunden hört es sich so an als wird ein Keilriemen auf dem Laufrad gespannt und das Geräusch verschwindet.

      Nach ca. 5min hört man es wieder für kurze Zeit und es Endet genau so.
      Was könnte das sein?

    • würde den fehler spontan im riementrieb suchen, könnte wasserpumpe, servopumpe oder auch nur ne umlenk/spannrolle sein dessen lager geräusche macht bei völliger "kälte"


      einfach mal den keilriemen abmachen, motor normal starten und gucken ob das problem weiterhin vorhanden ist.
      wenn nicht mal alle rollen überdie der keilriemen läuft auf spiel, geräusche etc prüfen

    • Danke schon mal für die Antwort!

      Das "komische" ist aber das es von der ein auf die andere Sekunde aufört und eigentlich immer gleich. Könnte auch irgend eine Klappe oder Ventil sein die zu geht. Gibt es irgendeine Klappe oder sowas die aufgeht wenn der Motor ganz kalt ist?

    • Also ich tippe jetzt mal schwer auf die Zusatzluftpumpe, die während des Kaltlaufs des Motors zusätzlich Luft quasi in den Auspuff/Kat bläst, damit dieser schneller auf Temperatur kommt. Wenn man dann nur kurz fährt und dann wieder steht, springt die auch ab und an nochmal kurz an. Daher wahrscheinlich das zweite mal dieses Geräusch bei Dir.
      Normal is das natürlich nicht. Angeblich kommt es daher, weil die Zusatzluftpumpe aus zwei aneinandergenieteten Gehäusehälften besteht, in denen das Lüfterrad läuft. Die Niete geben mit der Zeit nach und iwann wenn die Pumpe läuft drückt sich zwischen den Gehäusehälften ein Spalt auf, aus dem dann die Luft zischt, was Dein "unschönes Geräusche" darstellen dürfte. ^^
      Ich hab schon gelesen, dass Leute die Niete erneuert haben, oder auch dann gleich mit Schrauben ersetzt haben, wobei natürlich beides dieses Problem beheben sollte.

      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


    • Die ist mir heute auch noch in den Sinn gekommen und ich könnte mir auch vorstellen das sie es ist :) Danke für den Tip!!! Hast du eventuel Bilder davon wie diese aussieht, wo die sitzt etc?

      Mir ist da grade nochwas aufgefallen und zwar habe ich im folgendem Bild dort wo der Pfeil hinzeigt eine undichtigkeit :( Was mache ich da am besten? Dieser Schlauch unterhalb der Schelle führt zu irgendeinem T-Stück so wie ich es sehen konnte. Was ist das für ein Schlauch und was geht da durch?
      s10.directupload.net/file/d/2183/794mexcq_jpg.htm

    • KingMephisto schrieb:

      Danke für den Tip!!! Hast du eventuel Bilder davon wie diese aussieht, wo die sitzt etc?
      Sorry, ich hab mich selber mit der direkten Behebung noch nicht befasst. Aber wenn Du die Lösung findest, wärs nett, wenn Du sie hier posten würdest! ^^
      Meines Wissens sitzt die Zusatzluftpumpe (oder heißt die Sekundärluftpumpe??) wenn man vor dem Auto steht i-wo links unter der Ansaugbrücke, ich glaub ziemlich weit unten.
      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


    • Habe diesbezüglich schonmal eine Anleitung gefunden in der die Nieten durch schrauben ersetzt wurden :) Zwar auf englisch aber immerhin :)

      uk-mkivs.net/forums/t/141240.aspx?PageIndex=1


      Falls das nicht klappen sollte will ich die Pumpe gerne still legen. Habe in einem anderen Forum gelesen das man den Stecker abziehen soll und das Sekundärlufteinblasventil N112 mit einem 1Ohm Widerstand überbrüclen soll. Wo sitzt denn dieses Ventil, hat das mein 1,8T auch??

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KingMephisto ()

    • KingMephisto schrieb:

      ...Falls das nicht klappen sollte will ich die Pumpe gerne still legen. ...

      Ich denke, die Reparatur wird einfacher von statten gehen, wie das Stillegen des Systems. Man kommt ja doch recht unkompliziert von unten ran. Ich werd mir das bei nächster Gelegenheit mal vornehmen. Die Anleitung ist auf jeden Fall erste Sahne!!! Danke!! :thumbup:
      P.S.: Wenn schon Stillegen, dann würd ich da auf gar keinen Fall mit irgendwelchen Widerständen rumpfuschen!! Wenn schon, dann sauber ausprogrammieren lassen!! Aber wie schon gesagt, sowas halte ich nicht für sinnvoll.
      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


    • KingMephisto schrieb:

      Habe diesbezüglich schonmal eine Anleitung gefunden in der die Nieten durch schrauben ersetzt wurden :) Zwar auf englisch aber immerhin :)uk-mkivs.net/forums/t/141240.aspx?PageIndex=1
      So, ich hatte am Wochenende endlich mal Zeit, mich mit der Angelegenheit zu befassen...
      Ich hab alles nach der geposteten Anleitung gemacht, hat alles gut funktioniert; auch die Teileliste in der Anleitung passt, wobei die Schrauben auch 5mm kürzer sein durften... spielt aber keine Rolle. Das Ausbauen der Pumpe war etwas frickelig, nach ner 3/4 Std. hatte ich das Teil aber dann endlich in der Hand. Das Aufbohren und Ersetzen der Niete is dann kein Ding mehr und in 10 Min. erledigt gewesen. Und jetzt ist beim Kaltstart wieder schön Ruhe :thumbup:

      Teilekosten: ca. 3 € 8o / Arbeitszeit (für ungeübte): ca. 2,5 Std.

      Anbei sei noch gesagt: Von den 6 Nieten, die das Gehäuse der Pumpe zusammen halten waren nur noch 4 da, einer fiel beim Ausbauen der Pumpe von selber raus und die anderen 3 waren auch schon sehr locker.
      Will heissen: Mit der Reparatur nicht all zu lang warten, nicht dass die Pumpe dann doch noch unterwegs auseinander fällt :whistling:

      Abschließendes Fazit: Selbermachen auf jeden Fall empfehlenswert!
      "Objects in Mirror are Hondas!!!"