VW Mitarbeiter Leasing

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • VW Mitarbeiter Leasing

      VW Mitarbeiter Leasing
      Hallo

      ich habe mal die frage da bei mir in kommender zeit ein par veränderungen anstehen sowohl job mässig ( evl bei einem VW-Audi händler) als auch mit dem auto.
      da ich evl diese stelle antrette würde ich gerne wissen wie es dann mit dem leasing gehandhabt wird da ein neuer wagen hermuss, und ich jetzt nicht vorschnell weinen kaufen oder leasen will.

      wie sind die konditionen für mitarbeiter im autohaus? sowohl beim leasing oder barkauf.

      Grüße

    • Hallo

      willst du denn einen neuwagen oder gebrauchtwagen?
      Vom leasen würde ich dir als privatperson abraten. Darüber hinaus darfst du in dem fall nichts am auto verändern (bis auf felgen oder kleinigkeiten die rückgängig machbar sind)
      Wenn dann kaufst du die karre und bezahlst bar oder du finanzierst das ganze über die volkswagenbank.
      In der regel bekommst du das auto zum einkaufspreis plus zulassungskosten (evtl. diese auch günstiger) und die aufbereitungskosten. Kommt auch drauf an ob der verkäufer oder das autohaus so dreist, dass sie an dir verdienen wollen.
      Beim finanzieren darfst du natürlich nicht vergessen, dass das auto letztendlich teurer wird (durch Zinsen und Bearbeitungsgebühren) als wenn du es bar bezahlst (is ja klar).

    • Wie teuer oder billig ein auto wird entscheidet einzig und allein der Inhaber des Autohauses! Er hat seinen einkaufspreis den er sowieso ansetzen wird! Da du nicht direkt bei VW angestellt wirst hast du auch keine andere Möglichkeit als deinen neuen Chef zu Fragen wie es aussieht denn er verdient letztendlich mit an dir auf lange zeit gesehen da er Rep., Service und co alles mit einbezieht.

      Bei VW direkt gibt es andere Preise für Werksangehörige da diese dann auch in aller regel ihren Werkswagen nach 2Jahren wieder abgeben und einen Neuen "Kaufen".

      gruß aus Dresden der Dani :thumbup:
    • Genau so sieht das aus.
      Werksangehörige leasen in der regel die fahrzeuge zu besonderen konditionen.

      Im autohaus hängt es also ganz davon ab welcher preis überhaupt angesetzt wird für das auto und ich denke nicht dass dein zukünftiger chef unter den einkaufspreis gehen wird, außer er wird das auto nicht los und das ding steht schon lange auf dem hof.

      Beim Leasing hast du außerdem das Problem, dass es nie "DEIN" Auto ist. Und wenn du dann nach 2 Jahren das Auto wieder abgibst und du Dellen und andere Beschädigungen, die über die normalen Gebrauchsspuren hinaus gehen am Fahrzeug hast. Dann darfst du dafür auch noch mal in die Tasche greifen.
      Es sei denn, du kaufst in dem Autohaus wieder ein neues Auto und der Verkäufer verrechnet das alles mal hübsch. Als Vorteil ist es dann so dass du z.B. alle zwei Jahre ein neues Auto fahren darfst.

    • hi,

      nutze den fred auch einfach nochmal, wie schaut den das aus wen man verwandte in vw-werk hat z.b. nen vater ^^
      könnte er dort ein auto für mich leasen (also zu mitarbeiter konditionen ) so wie gelesen habe enthalten diese angebote ja meist
      versicherung sowie steuern, man müsste ja im prinzip nur die versicherung erweitern das ich mit versichert wäre oder sehe ich das falsch?

      und wie sind eigentlich die konditionen ? leasingrate = 1% vom wagenwert ? (so wie bei nem firmenwagen) ?

      danke für eure rückinfo

    • @ Frontline:

      wenn z. B. ein Mann bei VW arbeit, dann kann er ein/mehrer Fahrzeuge über das WA Leasing leasen. Dadurch könnten auch seine Frau oder Kinder ein Auto in dieser Art nutzen. Allerdings ist das nur möglich, wenn diese Personen unter der gleich Adresse gemeldet sind und somit also praktisch aus dem gleichen Haushalt stammen! Eine Veränderung der Konditionen tritt dabei aber nicht auf, es sein denn, man nutzt diese Fahrzeuge für den beruflichen Weg zur Arbeitstelle.
      Dies muss beim Leasingantrag angegeben werden und somit werden weitere Steuern fällig. Kfz-Steuern und Versicherung verändern sich aber nicht.

      Konditionen:

      Grundwert x z.B. 1,4% (Golf GTI) + die KM auf den Leasingzeitraum (4,6,9,12 Monate mit 6000/9000/12000/15000)
      Beim Grundwert des Fahrzeuges kommen noch Sonderausstattungen dazu, die Pflicht beim leasen sind. Wie z. B. PDC, Raucherausführung usw.

      Dies sind alles Faktoren aus denen sich die Rate zusammenstellt. Bei T5 sind es andere Grundkonditionen als beim Passat usw.

      OEM+
    • hey candy!

      zwar spät aber dennoch vielen danke für deine ausführlich antwort.

      wohne leider nicht mehr bei meinem werksangehörigen mit im haus :)

      und überhaupt wen man mal rechnet ,,, 1,4* ca.27000 ..
      naja ich schlags mir aus dem kopf. *edit* ja ich weiß nur ein bsp.

      und wie wäre es mit einer werksbestellung, auf den MA :D

    • Bestellen könnte der WA auch für Dich, wie es dann mit der Zulassung läuft weiss ich aber nicht so genau. Ich glaube der Wagen muss dann mindestens 9 Monate auf den WA zugelassen sein, bevor er Ihn verkaufen/ummelden kann.

      Würde Dir aber dann empfehlen über jemanden zu bestellen der sich im WA Rente/Vorruhestand befindet, dann würde der Geldwertendevorteil nicht versteuert werden! :thumbsup:

      OEM+
    • ok danke für den tipp.. in altersteilzeit ist er schon ;)

      glaube dann muss der geldwerte vorteil nciht mehr versteuert werden ?! ;)

    • moin jungs ,
      aus aktuellem anlass muss ich nochmal nachfragen,
      ich habe gelesen das der weg zur arbeit zusätzlich versteuert werden
      muss mit 0,03 % vom bruttolistenpreis je km , was bei einen arbeitsweg
      von 40km ein weg , ja nicht ganz unerheblich wäre.. könnte mir das jemand
      genauer erläutern ?

      verstehe das so
      beispiel golf gti :
      leasing rate 340euro
      bei nem listenpreis von 30000euro
      0,03% von 30000 = 9 * 20(arbeitstage) = 180 euro
      ?! jährlich ? oder kommen die da sogar monatlich mit drauf !?

      was sagt ihr überhaupt dazu , ist dies eine alternative ,
      oder lieben einen Neuwagen kaufen ?

      *edit* wer soll mir einen den nachweisen das man damit zur arbeit fährt ?
      ist es evt günstiger meinen alten wagen angemeldet zu lassen , als arbeitwegfahrzeug ?

    • *grins* na ok das hab ich mir fast gedacht, weil das ist es ja auch echt unwirtschaftlich ;)

      *edit* aber dann kann ich ja auch nicht meine pendler km angeben !!?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Frontline ()

    • Die Rechnung für den Arbeitsweg lautet richtig:

      0,03% von 30000€ = 9€ x 40 km = 360€

      Diese 360€ werden "virtuell" auf dein Bruttogehalt aufgeschlagen. D.h. du zahlst dann für die 360€ Lohnsteuer und Sozialabgaben (insofern dein Gehalt nicht über den Bemessungsgrenzen liegt).
      z.B. dein Brutto beträgt 3000€ für Lohnsteuer und Sozialabgaben wird dann aber mit 3360€ gerechnet, also man zieht dann von deinem Brutto von 3000€ Lohnsteuer und Sozialabgaben für ein Brutto von 3360€ ab.

    • ahja ok , und wie macht sich das grob in zahlen bemerkbar,
      sagen wir mal , wie an deinem beispiel, mit wieviel zusätzlichen
      abgaben müsste ich rechnen?

      *edit* habs mal durch nen lohnrechner gejagt,
      bei 3000 wären meine abgaben bei 494 euro monatlich,
      bei 3360 dann 600 euro, also 100 euro mehr abzüge..

      richtig verstanden ? :D?(:thumbsup: