Sind die Keilrippenriemen standardisiert?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Sind die Keilrippenriemen standardisiert?

      Kurze Frage, auf die ich glaube, die Antwort zu kennen, mich aber absichern will:

      Ein Arbeitskollege hat einen unbenutzten Keilrippenriemen von seinem Golf4 1,9 TDI über. Er sagte, wenn der bei mir (Golf5 1,4 75PS) passt, kann ich ihn haben.

      Frage daher: Passt der bei mir? Sind die wohlmöglich bei VW alle gleich?

      Ich vermute mal nein. Was sagt Ihr?

      Viele Grüße und ein schönes WE!
      :o)

    • passt nicht.
      Punkt nummer eins: Beim Diesel hast du was ganz anderes. nämlich einen zahnriemen, während du beim otto meist einen keilriemen hast.
      Punkt Nummer 2: Der Zahnriemen des Diesels geht meist über einige zusätzliche Spannrollen, die bei deinem Ottomotor nicht vorgesehen sind. Er dürfte also auch länger sein =)

      105 PS - Turbomotor ... denn, echte Sportwagen fahren mit Diesel und gewinnen in Le Mans
    • Big_A schrieb:


      Frage daher: Passt der bei mir? Sind die wohlmöglich bei VW alle gleich?

      Die haben bei verschiedenen Motoren und Ausstattungen eine unterschiedliche Laenge. Das haengt mit davon ab, wieviele Nebenaggregate angetrieben werden muessen. Wenn z.B. eine Klimaanlage angetrieben werden muss, ist der Riemen laenger. Es kann natuerlich sein, dass bei unterschiedlichen Fahrzeugen die gleichen Riemen passen.

      Phoenixoffire schrieb:

      Punkt nummer eins: Beim Diesel hast du was ganz anderes. nämlich einen zahnriemen, während du beim otto meist einen keilriemen hast.

      ? Otto und Diesel sind grundsaetzlich erst einmal gleich aufgebaut. Die Motorsteuerung (Ventiltrieb) wird normalerweise von Zahnriemen (oder Ketten) angetrieben und die Nebenaggregate von Keilrippenriemen.

      Punkt Nummer 2: Der Zahnriemen des Diesels geht meist über einige zusätzliche Spannrollen, die bei deinem Ottomotor nicht vorgesehen sind. Er dürfte also auch länger sein

      Die Laenge des Zahnriemens haengt von dem Abstand der Wellen zueinander und dem Durchmesser der Riemenscheiben ab. Das hat mit Otto oder Diesel nichts zu tun.
      Wuerfelst du hier Zahnriemen und Keilrippenriemen durcheinander?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nutzfahrzeughalter ()

    • Zahnriemen ist der verantwortlikche für den Kurbeltrieb, d.h. Kurbelwelle zu Nockenwellen. Wird evtl. auch durch Ketten ersetzt.
      Der Keilriemen ist eher Antrieber für Lichtmschine und motorunwichtige Nebenaggregate.
      Während beim Diesel immer ein Zahnriemen gewechselt wird soweit ich mich erinnere, werden beim Benziner meist nur Keilriemen verbaut. Liegt schlicht und ergreifend daran dass im Benziner wesentlich weniger Bauaufwand gegenüber dem Diesel herrscht (Nein Diesel unsd Benziner sind nicht gleich, ausser dass sie Zylinder, Ventile, Nockenwellen und eine Kurbelwelle besitzen)

      105 PS - Turbomotor ... denn, echte Sportwagen fahren mit Diesel und gewinnen in Le Mans
    • Phoenixoffire schrieb:

      Zahnriemen ist der verantwortlikche für den Kurbeltrieb, d.h. Kurbelwelle zu Nockenwellen.

      Der Kurbeltrieb hat mit den Nockenwellen leider gar nichts zu tun.
      Wikipedia

      Wird evtl. auch durch Ketten ersetzt.

      Andersrum wird ein Schuh draus. Zuerst war die Kette da, die wird in modernen Zeiten durch das Gummiband ersetzt.

      Während beim Diesel immer ein Zahnriemen gewechselt wird soweit ich mich erinnere, werden beim Benziner meist nur Keilriemen verbaut.

      Meinst du damit, dass beim Benziner die Nockenwelle(n) durch Keilriemen angetrieben werden? Wandernde Steuerzeiten oder sowas?

      Liegt schlicht und ergreifend daran dass im Benziner wesentlich weniger Bauaufwand gegenüber dem Diesel herrscht

      Naja

      (Nein Diesel unsd Benziner sind nicht gleich, ausser dass sie Zylinder, Ventile, Nockenwellen und eine Kurbelwelle besitzen)

      Du kannst sogar aus einem Benzinmotor einen Diesel bauen. Das haben die Amis mal gemacht, das laeuft sogar. Denen ist der Motor nur oefters um die Ohren geflogen, weil im Diesel die Belastungen der Bauteile ein wenig hoeher sind.
    • alles klar Mr. wikipedia

      105 PS - Turbomotor ... denn, echte Sportwagen fahren mit Diesel und gewinnen in Le Mans