"kleines" Leistungsplus bei bereits aufgeblasenem Motor?

    • Golf 4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • "kleines" Leistungsplus bei bereits aufgeblasenem Motor?

      Hallo, ich bin´s mal wieder.

      Hab jetzt im letzten Winter mein Baby so halbwegs fertig bekommen, momentan laufen nur noch ein paar kleine "Baustellen".

      Allerdings hab ich schon wieder zu wenig Leistung :)

      Ich hab bei mir den Lader vom S3 verbaut, inkl. großem LLK, 100Zellen Kat, und Remus Abgasanlage.
      Im großen und ganzen bringt bzw. sollte er so zwischen 230-250PS bringen.
      Allerdings geht mir im unteren Drehzahlbereich einfach zu wenig.

      Jetzt meine Frage, bringt es etwas, den originalen Ansaugschlauch, also von Luftfilter zu Lader gegen einen Siliconschlauch zu ersetzen?
      Oder hab auch schon öfter davon gelesen, (z.B. MTM) anderes Schubumluftventil. Bringt das noch was? Wenn ja welches?
      Bzw. Kanäle bearbeiten, andere Kopfdichtung...?!?!?

      Oder einfach mal generell gefragt: was würdet ihr noch machen?

      Es sollte noch halbwegs bezahlbar sein, also sprich ich möcht mir jetzt keinen K24 Lader rein pflanzen 8o

      Vielen Dank gleich mal für eure Antworten.

      Mfg
      Glasos

    • Der Orginalschlauch ist aber sehr instabiel und zieht sich schlimstenfalls zusammen.

      Austauschen würd ich ihn auf jeden Fall. Messbare Mehrleistung gibt es jedoch nicht. Dient eher zur Leistungserhaltung im Extremfall.

      Gruß nightmare

    • Genau an das dachte ich nämlich auch, denn wenn ich irgendwo etwas länger im zweiten Gang so bei 3500 Umdrehungen fahr und dann voll auf s Gas geh setzt er beim Beschleunigen ab und zu ziemlich hart aus.
      Allerdings hab ich irgendwo mal gelesen, dass beim originalen Schlauch die Luft verwirbelt wird, da dieser so gewellt ist und es angeblich besser sei, wenn der Schlauch glatt ist?!?!?

      Aber mal anderst gefragt, was würdet Ihr denn noch machen. Wie gesagt, mir würde es unten raus reichen, denn ab ca. 3500 Umdrehungen schiebt er so schon ganz ordentlich, also mir reichts im Moment mal noch :D

      Ach ja nightmare: den Schlauch mach ich jetzt auf jeden Fall mal rein, auch wenns keine Leistung bringt :)

    • Danke für den Tipp.

      Das hab ich auch schon gesehen und mir im Hinterkopf behalten, aber irgendwie blick ich da null durch, wie das ganze funktioniert bzw. funktionieren soll.
      Kennst du dich da ein wenig aus? Und bringt das was? Kanns mir nämlich irgendwie nicht so ganz vorstellen....

      Mfg

    • Ich glaub, da lässt sich sinnvoll nicht mehr viel machen. So wie Du das beschreibst, bräuchtest Du ja iwas, was bereits im unteren Drehzahlbereich vollen Ladedruck liefert; also nen Kompressor zusätzlich (siehe VW TSI-Technik). Aber so etwas selbst entwickeln und umsetzen??? Utopisch denk ich mal! ^^

      geänderte Schubumluftsysteme
      Soweit ich da informiert bin, wird hier nur die Lage des SUV verändert, und zwar hinter den LLK. Das soll IMHO den Vorteil bringen, dass die abgeblasene Luft (die ja sinniger Weise dann wieder angesaugt wird) bereits den LLK durchlaufen hat, also gekühlt ist.

      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


    • Danke für die Antwort.
      Jetzt blick ich auch durch. Naja, theoretisch müsste das schon was bringen, aber praktisch?!?!? Ich glaub das lass ich auf einen Versuch drauf ankommen. Legal sollte es ja sein, nehm ich mal an.

      Das mit der Software... Die ist soweit eigentlich schon angepasst, das Problem ist zum einen hald das Turboloch, welches durch den größeren Lader auch größer geworden ist und zum anderen ist der Ladedruck relativ vorsichtig eingestellt, da ich das Auto als Altagsauto benutze und daher auch eine relativ hohe Standfestigkeit brauche bzw. möchte. Und ihm so jetzt untenrum noch mehr Ladedruck zu geben halte ich (und mein Programmierer) für keine so gute Idee.

    • Was hast du denn fürn Ladeluftkühler verbaut und was für ne Verrohrung ?

      Ich hab kürzlich meinen Monsterkühler und die kilometer lange Verohrung gegen einen kleinen Upgradekühler und Samcos getauscht. Das macht untenrum schon spürbar was aus.

      Gruß nightmare

    • Der LLk ist vom Mercedes Sprinter. Allerdings weis ich nicht genau von welchem, glaub Bj: 2001, aber so groß ist der eigentlich nicht. Hät jetzt mal gesagt von der Fläche so ungefähr dreimal der originale, aber nur halb so dick.

      Die Verrohrung ist so gut wie original, vom Lader zum LLK geht das originale Rohr mit nem glaub 50er durchmesser, nur leicht abgeändert, da es jetzt über`s Getriebe verläuft. Würd mal sagen, so knapp 20cm verlängert. Und vom LLK zur Drosselklappe geht ein originaler Schlauch vom Audi S2 mit nem 60er Durchmesser. Der ist wenns hoch kommt 35cm lang.

      Ich denke jetzt aber mal, dass mit dem eigentlich alles in Ordnung ist, denn beim Einbau hat mir ein Kumpel mit Rat und Tat geholfen. Und der arbeitet als Meister im Motorenbau bei Ruf, das ist ein Porschetuner bei uns in der Gegend, falls den kennst, kam ja schon öfter im Fernseh :)

    • Jetzt hät ich nochmal ne Frage zu dem Schubumluftsystem, da mir das mittlerweile irgendwie recht gut gefällt und irgendwo auch logisch klingt.

      Aber wie sieht es da mit einer Eintragung aus? Vorallem, wenn ich auch das Blow-Off von Forge nehem, oder müsst ich dann das originale weiter fahren?

    • dann hilft wohl nur noch ein GT2871R mit Krümmer und Downpipe ohne Kat, ein Schubumluftsystem und dann die Software mal richtig anpassen lassen. Dann hast Ruhe, jedenfalls erstmal was den Leistungshunger angeht und ziemlich viel Spass :D Vielleicht noch einen einstellbaren Benzindruckregler.
      Also ich kenne zwei, die mit dem Schubumluftsystem durchn TÜV gekommen sind. Weiß nicht genau, ob man das überhaupt eintragen lassen muss.

      Gruß