golf v chiptuning ohne eintragung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • golf v chiptuning ohne eintragung

      Hallo,
      was passiert im schlimmsten Fall wenn man ohne eingetragenes chiptuning fährt?
      muss man es wenn man es eingetragen hat auch bei der Versicherung angeben?
      mfg :thumbsup:

    • Hi,

      wenn du dein Chiptuning nicht eintragen lässt, müsste die Betriebserlaubnis für das Auto erlöschen. Daher dann kein Versicherungsschutz! Du könntest also auf den kompletten Kosten eines Unfalls sitzen bleiben, bzw. ne Teilschuld bekommen nur weil dein Auto keine Betriebserlaubnis hatte. Ob es dann auch Punkte in Felnsburg oder Führerscheinentzug geben kann weiß ich nicht.
      Soweit ich weiß, musst du das Chiptuning der Versicherung melden, ob die Beiträge durch das Chiptuning steigen ist von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich.

      Lass es auf jedenfall eintragen und geb es auch bei deiner Versicherung an, dann kann dir nichts passieren :thumbup:

    • Offiziell muss es Eingetragen werden, und eine Meldung an die Versicherung erfolgen.
      Letzte erhöht aber selten den Beitrag, hängt ab allein von der Versicherung ab.

      In der Praxis lässt es kaum einer Abnahmen, bei nem Unfall wird auch nicht danach gesucht.
      Früher war es ja einfach, hier war ja schnell zu sehen ob das Stg. geöffnet wurde.
      Nun da es zu 99% über OBD geht, ist die Sache schon bissel komplizierter.
      Der :) kann maximal sehen, wie oft das STG überschrieben wurde. Aber das ist noch kein Nachweis, das auch die SW abgeändert wurde.

    • Dennis.S schrieb:

      Offiziell muss es Eingetragen werden, und eine Meldung an die Versicherung erfolgen.
      Letzte erhöht aber selten den Beitrag, hängt ab allein von der Versicherung ab.

      In der Praxis lässt es kaum einer Abnahmen, bei nem Unfall wird auch nicht danach gesucht.
      Früher war es ja einfach, hier war ja schnell zu sehen ob das Stg. geöffnet wurde.
      Nun da es zu 99% über OBD geht, ist die Sache schon bissel komplizierter.
      Der :) kann maximal sehen, wie oft das STG überschrieben wurde. Aber das ist noch kein Nachweis, das auch die SW abgeändert wurde.

      Wenn es aber rauskommt und die Versicherung dir kündigt, bleibst du schön auf dem Schaden sitzen und wirst große Probleme haben nochmal eine andere Versicherung zu finden die dich bei der Vorgeschichte versichert und das vor allem bezahlbar.
      Mir wärs das Risiko nicht wert!
      Du kannst dich ja einfach vor dem Chiptuning bei der Versicherung informieren ob die Beiträge steigen und entscheidest dann danach ob du es machst, mit Eintragung, oder nicht ;)
    • In der Regel lässt man das Chiptuning nicht eintragen, sondern meldet es seiner Versicherung, so ist das zumindest bei uns Gang und Gebe. Wenn dann ein Unfall entsteht bist du in jedem Fall versichert. Abgesehen davon stellt es kein Mensch fest. Da es sich meistens in einer 30 PS Spanne bewegt werden die Kosten der Versicherung sich in der Regel auch nicht erhöhen. Eintragen lassen würde ich es jedenfalls auch nicht, du bist dann auf jeden Fall versichert egal ob sie das Tuning feststellen oder nicht. Da gibts unendlich viele Beispiele zu.

    • rCSa schrieb:

      In der Regel lässt man das Chiptuning nicht eintragen, sondern meldet es seiner Versicherung, so ist das zumindest bei uns Gang und Gebe. Wenn dann ein Unfall entsteht bist du in jedem Fall versichert.
      Eine neue Reifengröße oder Tieferlegung meldest du doch auch nicht nur der Versicherung oder? Du veränderst auch durch das Chiptuning einiges am Auto. Unter anderem auch die Abgas und Geräuschwerte. Und wenn du sowas nicht eintragen lässt erlischt die Betriebserlaubnis :!: Dass es Versicherungen gibt die dich versichern, obwohl ihnen bewusst ist, dass du ein Auto ohne Betriebserlaubnis fährst glaube ich nicht.

      Abgesehen davon stellt es kein Mensch fest.
      Das kann gut sein. Es gibt sicher einige Fälle bei denen es nie Probleme gab, aber wenn es irgendwie rauskommt siehts am Ende sehr schlecht für dich aus.

      rCSa schrieb:

      Da es sich meistens in einer 30 PS Spanne bewegt werden die Kosten der Versicherung sich in der Regel auch nicht erhöhen.
      Wie gesagt, das ist bei jeder Versicherung verschieden.
    • Wenn du chipst, es der Versicherung meldest aber nicht eintragen lässt, dann ist das mehr oder weniger eine bewusst getätigte Straftat.
      Außerdem ...warum nicht eintragen? Der Chip kostet viel mehr als die Eintragung beim TÜV.
      Merken wird es wohl keiner - das stimmt.

      In der Regel sollte der Versicherungsbeitrag gleich bleiben. Bin bei der KUH und bei mir hat sich nachdem ich denen ne Kopie vom Fahrzeugschein geschickt hab, nix am Versicherungsbeitrag geändert.

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • Also für alle ausm Forum die ihr Chiptuning eintragen lassen wollen, das hab ich jetzt auch machen lassen bei Heron. Kostet 180euro Ja und dann muss man zu zulassungsstelle und des dann halt eintragen lassen. mfg