Richtiges Anfahren mit wieviel Gas beim 1.9 TDI?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Richtiges Anfahren mit wieviel Gas beim 1.9 TDI?

      Hallo,

      meine Freundin zieht mich öfters auf, dass ich anfahren würde wie ein Opa, da ich beim Anfahren wirklich relativ wenig Gas dazu gebe (zwischen 950 und 1200 Touren) und der Wagen dann natürlich immer ein bißchen am vibrieren ist. Der Hintergrund ist wahrscheinlich, das allgemein schonende Nutzen meines Golfes, was sich schon instinktiv in meinem Hinterkopf eingebrannt hat.

      Sagt mir doch einmal bitte, wie ihr so anfahrt? Wieviel Touren ungefähr? Und gebt ihr auch erst Gas und lasst dann die Kupplung kommen oder gleichzeitg?

      Würde mich einfach man interessieren!

      Danke.

    • Deine Anfahrtechnik ist eher Schädlich für dein Fahrzeug, absondere für deine Kupplung. Welche beim 1.9 eh nicht so der Bringe ist, in Anbetracht auf die Haltbarkeit.
      Man solle schon vorm Schleifpunkt etwas Gas geben, und nicht erst am Punkt.

      Also kommen lassen, und kurz etwas vorm Punkt auch leicht aufs Gas gehen ohne übertrieben hochzuziehen

    • So wie der TS das Anfahren beschreibt macht er es eigentlich goldrichtig...

      Wenn du die Drehzahl höher als 1200 Umdrehungen hälst und vor dem Schleifpunkt Gas machst verpufft der teure Diesel einfach nur...

      Außerdem Ist der Kupplungsverschleiß höher wenn du mit höherer Drehzahl anfährst.

      Gibst du nur wenig bis kein Gas beim Anfahren, macht das Auto das Automatisch da er die Leerlaufdrehzahl ( um die 800 glaub ich jetzt so) hält.



      "Opas" fahren meiner Erfahrung nach eigentlich immer mit nem laut johlenden Motor an obwohl sich das auto nur ganz langsam bewegt xD ( mehr Verschleiß)



      Wieso deine Anfahrtechnik also schädlich sein soll weiß ich nicht ?! Außer mein vorposter meint mit "absondere" - "außer für deine Kupplung" xD

    • Hy Wolf-TDI, also ich fahre garantiert genauso an wie Du auch, mit Sicherheit immer untertourig da der Diesel eh ein super Drehmoment hat und keinerlei Mucken macht. Am Berg natürlich etwas mehr Gas wie auf der Geraden. Ich glaube normalerweise fährt man so an das man im Einklang mit dem kommenlassen der Kupplung das Gaspedal betätigt. Ich sehe keinerlei Probleme oder Schädliches an deinem Verhalten, auch nicht in Hinsicht auf deine Kupplung.



      LG de Micha.

    • Hochdrehen macht idR auch nicht wirklich Sinn. Mir verreckt der Motor dafür ca 1x im Jahr weil ich immer wie ne pu**y anfahre mit 350 U/min (gefühlt^^).
      Der Diesel hat jedoch das entsprechende Drehmoment um mit sehr wenig Drehzahl angefahren zu werden. Beim Benziner ist das eher nicht so der Fall.

      Deshalb -> wenig Gas reicht auf jeden Fall (ohne Anhänger und wenns nicht grad ein Berg ist).

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • ein wenig mehr Gas sodass das Ruckeln ausbleibt ist das Beste. Ansonsten schadest du in erster Linie deinem Zweimassenschwungrad, da dieses die Vibrationen des Motors und der Kupplung ausgleichen muss.

      105 PS - Turbomotor ... denn, echte Sportwagen fahren mit Diesel und gewinnen in Le Mans
    • Man(n) darf auch nicht vergessen: Diesel + erster Gang = Höchste Drehmoment

      Ich lege bei meinem 2.0TDI auch nur eben den Fuß auf das Gaspedal (1200U/min). Bei mehr Gas muss ich die Kupplung deulich länger schleifen lassen, das ist der Haltbarkeit nicht unbedingt dienlich. Das Ruckeln ist normal ... Diesel halt ... solang der Motor nicht fast abstirbt ...