Gewinde tiefer drehen - muß dann Spur und Sturz neu eingestellt werden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Gewinde tiefer drehen - muß dann Spur und Sturz neu eingestellt werden?

      Hallo Leute,

      hab gestern an meinem Golf Spur und Sturz neu einstellen lassen. Hintergrund war, daß der Sturz um einiges stärker negativ mußte, damit ich bei meiner ET noch einfedern kann...
      Jetzt könnte ich eigentlich, da ja jetzt an der Hinterachse die Reifen in den Radkasten einfedern, hinten noch so 1-2cm tiefer gehen, das Fahrwerk gibt das auch locker her.
      Muß nach dann eigentlich Spur und Sturz wieder neu einstellen lassen?

      StGB § 328 Verursachen einer nuklearen Explosion: 5 Jahre Haft.
      UrhG § 106,108a Verbreitung von Raubkopien: 5 Jahre Haft
    • Hey,

      genau das gleich würde ich auch gerne wissen... bzw ein kumpel hat mir erzählt das es bis zu 15mm kein problem ist und ein andere meint wiederrum das man bei der kleinsten verstellung(gewinde) wieder alles neu einstellen lassen muss. Was hast du denn für ne ET?
      Ich fahre 8x19 et 38 mit 225er Reifen und es schleift hinten und vorne Sturz ist glaube ich 1.2 Grad.
      Wie viel Grad ist bei dir eingestellt worden?

      Gruß Felix

    • Sportline: Ich fahre 8J18 ET35 hinten... Der Sturz ist jetzt bei -2,4 und alles ist fein. Klingt extrem, geht aber durchaus.

      Und Kaufi, ja, theoretisch müßte ich die Tiefe neu eintragen lassen, aber mal ernsthaft, wer macht das denn?

      StGB § 328 Verursachen einer nuklearen Explosion: 5 Jahre Haft.
      UrhG § 106,108a Verbreitung von Raubkopien: 5 Jahre Haft
    • Also ich habe beim 4er schon 3cm hoch gedreht und runter danach nichts neu eingestellt und da passt alles noch. Ob sich das beim 5er anders verhält KP.

      Naja wenn dich die grünen bzw. blauen anhalten und dein Auto ist tiefer wie im Schein zahlste und musst das ganze auf die richtige Höhe bringen.

    • Ich wollte auch ne variable Tiefe eingetragen haben...der Prüfer aber nicht :D

      Man muss halt ein bisschen Glück haben...

      In meinem Fahrzeugschein ist der Abstand zwischen Kotflügelkante und Radmitte eingetragen, zwischenzeitlich ist mein Golf aber auch komplett runtergedreht :D Und um zurück zum Topic zu kommen...Ich habe nach dem Runterdrehen auch nicht neu vermessen lassen, und habe bis jetzt nichts negatives feststellen können (unterschiedlich abgefahrene Reifen...).

      Gruß triky

    • @Luposen
      wenn du -2,4 Grad eingestellt hast, brauchst du nach dem Runterdrehen nichts mehr einstellen lassen.Der Verschleiß an den Innenflächen deiner Reifen ist doch eh schon vorprogrammiert! :D;)
      Grußb Frank

    • Avalox schrieb:

      Naja wenn dich die grünen bzw. blauen anhalten und dein Auto ist tiefer wie im Schein zahlste und musst das ganze auf die richtige Höhe bringen.

      nicht nur wenns tiefer ist sondern auch umgekehrt... wer war das noch ... glaube kalli. :thumbsup:

      ich versteh die leute nicht die ihr gewinde nicht auf der eingetragenen tiefe fahren... wo ist das problem es eintragen zu lassen wenn nichts schleift. wenn doch was schleift würd ich es persöhnlich auf dauer so eh nicht fahren wollen.
      das thema "verstellbereich" im gutachten ist nicht der bereich in dem man es nach einer eintragung verstellen darf, sondern der bereich in dem man das fahrwerk eistellen darf um es abnehmen zu lassen mit dem vorhandenen gutachten. wenn man aus dem bereich raus ist bleibt nur noch die eintragung per einzelabnahme.

      Gruß Kaufi,
      meinGOLF.de Moderator