Zündaussetzer und Leistungsabfall bzw.Verzögerung bei Beschleunigung

    • Audi A3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Zündaussetzer und Leistungsabfall bzw.Verzögerung bei Beschleunigung

      Hallo Leute,

      ich fahre noch einen Audi A3 Baujahr 2001 als 1,9l TDI Variante mit 131PS.
      Ich hab' seit langem ganz unregelmäßig Probleme mit diesem Fahrzeug.

      Zum einen wären da Zündaussetzer, die sich nur im Leerlauf (bspw. an der Ampel) bemerkbar machen.
      Der Motor "ruckelt" und der Drehzahlmesser "zappelt" leicht.
      Dieses Problem tritt im Winter und auch im Sommer auf. Auf einer Fahrt ist nichts zu spüren, auf einer anderen nachdem das Fahrzeug stand ist alles wieder in Ordnung.
      Bordcomputer bzw. Fehlerspeicher hatte nichts zu melden.

      Dann hab' ich noch ein anderes Problem, dass auch ganz merkwürdig und unregelmäßig auftritt.
      Während ich untertourig bspw. im 5. Gang Vollgas gebe um zu überholen "dreht" der Motor etwa 1000-1500 Touren hoch, fällt dann wieder leicht ab und fängt dann erst sauber an durch zu ziehen. Dieses Phänomen ist am Klang des Motors und am Drehzahlmesser deutlich zu erkennen.
      Diesbzgl. war erst die Kupplung unter Verdacht. Erst habe ich angenommen das diese etwa "durch rutscht". Wenn ich aber den Luftmengenmesser gegen einen Neuen tausche ist dieses Problem weg. Vorerst zumindest. Das Fahrzeug geht wieder wie am 1. Tag super ab. Aber der LMM scheint von Tag zu Tag schlechter zu messen. Ich hab' bereits den 4. LMM binnen 12 Monaten drin und immer wieder jault er mal hoch und mal tut er das nicht. Äußerst nervig.
      Auch hier ergab das Auslesen des Fehlerspeichers nichts.


      Da das Fahrzeug vor zwei Jahren gebraucht gekauft wurde kann ich leider nichts zu einem eventuellen Chiptuning sagen.
      Meinem Empfinden nach geht das Auto aber sehr gut - besonders wenn ein neuer LMM drin ist. Endgeschw. von 220km/h bei 18" Reifen könnte auch ein Indiz sein, dass das Fahrzeug gechippt ist. Vergleich zu einem Serienfahrzeug hab' ich nicht.

      Wie würdet ihr vorgehen?

      Brauche euer Hilfe bzw. eure Erfahrung!

      Grüße

      1. ABT GTD Deutschlands

    • Hier der Versuch das Problem "rutschen" als Video darzustellen:

      Drehzahlmesser

      Das Fahrzeug wird im 5. Gang mit Vollgas beschleunigt ohne das der Fuß vom Gas genommen wird.
      Drehzahl eilt hoch, fällt stark wieder ab bis die eigentliche Beschleunigung erst beginnt.
      Der Ton ist leider nicht zu erkennen.

      Irgend wer eine Vermutung? Wo könnte ich mit der Suche beginnen?

      1. ABT GTD Deutschlands

    • Moin,
      Kontrollier mal die Schläuche und Leitungen zum Abgasturblader und zum Krümmer.
      Könnte daran liegen....
      Hast du deinen LMM durchgemessen bevor du ihn getauscht hast?

      Gruss

    • Schmolch schrieb:

      Moin,
      Kontrollier mal die Schläuche und Leitungen zum Abgasturblader und zum Krümmer.
      Könnte daran liegen....
      Hast du deinen LMM durchgemessen bevor du ihn getauscht hast?
      == Das Problem, das ist das merkwürdige, ist erst so krass seit gestern spürbar. Als hätte jmd. einen Schalter gedrückt. Zack, da. Und das immer noch.
      Ich hab' den alten LMM gegen einen neuen getauscht und voila war wieder alles in Ordnung. Erst ging der Verdacht in Richtung Öl des K&N Liftfilters. Jetzt habe ich diesen aber raus geschmissen und seit den letzten beiden LMMs einen Serienfilter ohne Öl drin.

      Wären Druckschläuche undicht wäre das doch konstant zu spüren, oder? Druck würde entweichen....


      "Ruckeln" tut das Fahrzeug nicht. Ausschließlich im Leerlauf, Gang raus oder Kupplung getreten hat er Zündaussetzer. Der Motor "schüttelt" sich. Wenn ich Anfahre, also Gas gebe, ist nichts mehr hören/spüren.
      Werden Lambdasonde und Zündspule nicht vom BC geprüft und im Fehlerfall beim Auslesen angezeigt?

      1. ABT GTD Deutschlands

    • Also wie gesagt,
      kontrollier mal den Schlauch vom Abgasturbolader,das Flexrohr vom Hosenrohr und kabel von der Lambdasonde.
      Dann kontrollier mal ob dein Motor(mindestens im 2.ten Gang!) immernoch so hoch dreht wie vor den Leistungsverlusten.
      Wenn er nichtmehr soviel maximale Drehzahl hat wie vorher, könnte es auch der Hallgeber(Sensor für Nockenwellenstellung) sein.
      Dann schau ob er noch irgendwo Falschluft zieht ab LMM bis zum Motor oder ab Motor bis Lambdasonde.
      Wenn des gemacht hast, berichte :P

      Gruss

    • Squel schrieb:

      "Ruckeln" tut das Fahrzeug nicht. Ausschließlich im Leerlauf, Gang raus oder Kupplung getreten hat er Zündaussetzer. Der Motor "schüttelt" sich. Wenn ich Anfahre, also Gas gebe, ist nichts mehr hören/spüren.
      Werden Lambdasonde und Zündspule nicht vom BC geprüft und im Fehlerfall beim Auslesen angezeigt?
      Genau das + Leistungsabfall deutet auf eine defekte Lambdasonde und/oder Zündspule hin. Ich hatte genau das Selbe bei meinem Golf 5.
      Er sagt nicht direkt, dass die Lambdasonde defekt ist. In der Werkstatt wurde mir gesagt, dass mein LMM defekt sei, bis man bemerkt hat, dass die Lambdasonde das Problem war. Die Zündaussetzer können auch daher kommen.
      Lass mal den Motor im leerlauf laufen, halte dir eine Decke über den kopf, damit es dunkel ist und schau dir Zündspule an. Wenn da irgendwo Funken schlagen (hört man auch deutlich. Klingt wie ein kleiner Kurzschluss), weisst du, dass auch etwas an der Zündpsule oder einem der Zündkabel nicht in Ordnung ist.

      LG
    • Lampdasonde könnte also das Problem für beide Macken sein. Ok
      Auf der Heimfahrt eben war das Problem mit der Beschleunigung immer noch unverändert, die Zündaussetzer hingegen waren weder heute morgen, noch eben präsent. :S

      Ich fange also mal bei der Lampdasonde an. Irgendwelche Tipps zum Ausbau/Einbau und um die Funktion zu testen?
      Normalerweise wird diese aber abgefragt. Das letzte mal, jedoch schon 'ne Weile her, wurde keiner Fehler ausgegeben.

      Tausche ich die einfach auf Verdacht gegen ein Neuteil oder könnt ihr mir sagen wie die zu arbeiten hat um Funktion testen zu können?
      Habt ihr 'ne Teilenummer für mich?

      1. ABT GTD Deutschlands

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Squel ()

    • Faderlezz schrieb:

      Genau das + Leistungsabfall deutet auf eine defekte Lambdasonde und/oder Zündspule hin.
      == Hab' ich in einem Diesel gar nicht...

      Die kommende Woche lasse ich den Fehlerspeicher nochmal auslesen und gucke mal nach der Lambdasonde.
      Wenn das nichts bringt muss ich wohl mal alle Druckschläuche auf feinste Risse untersuchen. Was für eine Sch*ißarbeit...

      1. ABT GTD Deutschlands

    • Das Auslesen mit dem OBD 2XXL Booster hat nix ergeben. Kein Fehler zu erkennen.
      Heute Nachmittag wollen wir den Fehler provozieren und während der Fahrt mithilfe eines Laptops auswerten. Keine Ahnung was das für ein Programm/System ist mit dem das gemacht wird.

      Mal gucken was das ergibt.

      1. ABT GTD Deutschlands

    • Nichts gefunden. Lambdasonde gibt es im Diesel nicht ( :rolleyes: ) und das Problem des voreilenden Tachos ist wieder wie von Geisterhand weg.

      Ich bekom die Krise!

      1. ABT GTD Deutschlands