Versiegelungen - alternativen zu LG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Versiegelungen - alternativen zu LG

      Hallo

      über LG findet man ja genug im Netz. Darum wollte ich an dieser Stelle mal nachfragen, wer Erfahrungen mit anderen Versiegelungen gemacht hat und warum ihr diese dem LG vorzieht?

      Welche Unterschiede gibt es weiterhin zwischen Versiegelungen auf Nano-Technologie (z.B. CG M-Seal) und Versiegelungen auf Acryl-Technologie (z.B. CG EZ-Creme-Glaze)?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anthony ()

    • Hallo
      Ich hab neulich das neue Legend von Liquid Glass benutzt und bin damit super zufrieden
      Leichte verarbeitung
      Nur eine Stunde ablüftzeit,
      Soll auch länger halten als das "normale" Liquid Glass"
      Kostet aber dafür fast das dreifache

    • Anthony schrieb:

      Soll wohl deutlich besser sein als das LG


      So etwas hört man leider viel zu oft, es gibt ständig Produkte die viel besser sein sollen, aber das relativiert sich immer schnell, gerade bei den Fahrzeugpflegern neigt man doch schon stark zu Übertreibungen (ähnlich wie man es von Anglern kennt :thumbup: )

      Ich persönlich muss sagen von der Standzeit kann kaum ein Produkt mit LG mithalten. Anders sieht es aus bei der Anwendung, wer schon mal LG bei Temperaturen unter 15 Grad angewendet hat weiß wovon ich rede, wobei es sich auch hier noch in grenzen hält und man es immer noch polieren kann, dennoch gibt es hier mittlerweile Alternativen die das besser können.

      Ich habe für diesen Winter meinen Wagen nochmal mit LG versiegelt, habe meinen Wagen erst gewaschen, geknetet, poliert und danach 4 Schichten LG aufgetragen. Zum Glück hat mein Vater in der Garage Quecksilberdampflampen, diese haben noch etwas Hitze beigesteuert und ich konnte es annehmbar Anwenden. Man sollte sich beim Anwenden von LG natürlich an die Abdampfzeit von 4h halten, dies ist ein weiterer Nachteil von LG.

      Ich stehe diesen Autopflegeforen generell kritisch entgegen, hier wird einfach maßlos übertrieben. Davon mal ab hat nahezu jedes Forum ein eigenes hoch gepriesenes Wundermittel...


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Ich arbeite gern und oft mit Produkten von Surf City Garage.
      Preislich nahezu identische Liga, jedoch einfacher in der Anwendung. Bis auf den Felgen- und Glasreiniger kann ich alle SCG Produkte uneingeschränkt empfehlen.

      Speziell hier wird nach der Versiegelung gefragt. Hier bietet SCG ein DoublePack mit Versiegelung und Glanzschicht.
      Ich habe das Fahrzeug mit einem herrkömmlichen Schampoo vorgereingt, das Fahrzeug anschließend mit Prima Amigo fett- und silikonfrei gemacht, dann die Versiegelung aufgetragen und ca. 12 Std. trocknen lassen. Nach dem auspolieren noch den ShineCoat und fertig ist das Auto, eine super glatte Oberfläche und natürlich mein rechter Arm. Muskelkater vom feinsten. Bisher bin ich zufrieden!

      In Foren wird, so meine Meinung, auf extrem hohem Niveau geklagt. Chemical Guys, Prima, LiquidGlass und Surf City Garage sind sicher alle gut. In wie weit das eine besser als das andere ist, möchte ich erst bewerten, wenn mir ein Laborbericht vorliegt. Meiner Meinung nach eine reine Glaubens- und Geldfrage was es für ein Produkt wird. Besser als Sonax und Nigrin Produkte sind sie in jedem Fall.

      Einfache Anwendung, trotzdem aber viel Arbeit wenn man es richtig machen will.

      1. ABT GTD Deutschlands

    • Du trägst also die Versiegelung auf, wartest 12 Stunden und polierst sie danach aus. Was ist, wenn sich während der 12 Stunden wieder Staub, Dreck oder dergleichen auf der nicht auspolierten Fläche gesammelt hat? Dann muss der Dreck ja erst einmal wieder runter, da man sich sonst Kratzer in den Lack poliert. Das ist mein generelles Problem bei Versiegelungen. Wie bekommt man den Dreck runter, der sich während der Austrocknungszeit sammelt, ohne dabei die darunterliegende und noch nicht auspolierte Versiegelung zu beschädigen?

      Oder verstehe ich das ganze falsch und man sollte die Versiegelung gleich direkt nach dem Auftragen auspolieren und die Austrocknungszeit bezieht sich dann auf die schon polierte Oberfläche???

      P.S.

      Ich glaub SCG empfiehlt sogar 24 Stunden zum Austrocknen.

    • Ich wasche das Fahrzeug wie gewohnt, trockne es ab und fahre in die Garage und arbeite dort mit Versiegelungen, Polituren und Waxen.
      Das Problem bei einer langen Warte- / Trockenzeit ist mir auch aufgefallen bzw. unwohl aufgestoßen. In einer Garage aber noch im vertretbaren Rahmen. Von einer Garage gehen die Empfehlungen auf der Rückseite der Falsche sicher aus.

      Nach 20min aber wird bereits, so zumindest bei Surf City Garage, von einer 70% Versiegelung gesprochen. Sollte eigentlich auch ausreichen. Somit auch ohne Garage zu realisieren.

      Hinter diesem ganzen Wasch, Polier und Wachskram steckt aber auch 'ne Menge Hobby. In wie weit das alles Sinn macht und Notwendig ist bleibt jedem selbst überlassen.

      Grüße

      1. ABT GTD Deutschlands

    • gOlF5sPoRtLiNe schrieb:

      1.Du trägst die Versiegelung dünn auf
      2.Lässt sie austrocknen/Fingertest wenn keine schlieren bleiben kanns weitergehen
      3.auspolieren
      4.ablüften lassen
      5 alles wieder von forn :D
      Die ganzen Zeitangaben der verschiedenen Hersteller beziehen sich also doch eher auf deinen Punkt 4, d.h. auf die bereits polierte Oberfläche. Ich dachte bisher immer man muss sein Auto mit der aufgetragenen Versiegelung Stundenlang in der Sonne stehen lassen.

      @ Squel

      So wie du hatte ich das auch vor, bloß hab ich dann auf dem Heimweg die Befürchtung, dass sich wieder Bremsstaub und dergleichen am Kotflügel absetzt, der dann erst mal wieder runter muss.

      Aber da sich die Austrocknungszeit wohl auf die polierte Oberfläche bezieht, ist es ja kein Probelm sein Auto gleich am Waschplatz zu Versiegel. Dürfte ja im Sommer bei entsprechender Hitze keine 30 Minuten dauern, bis die Versiegelung polierfähig ist.
    • Anthony schrieb:

      Oder verstehe ich das ganze falsch und man sollte die Versiegelung gleich direkt nach dem Auftragen auspolieren und die Austrocknungszeit bezieht sich dann auf die schon polierte Oberfläche???


      So ist es, du musst die aufgetragene Versiegelung nur kurz wirken lassen, bei LG z.B. bildet sich ein leicht milchiger Überzug, dann polierst du ab. Ich habe das Auto sektionsweise gemacht, so bin ich auch wunderbar mit den 4 Stunden (Einwirkdauer nach dem abpolieren) hingekommen.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • So wie du hatte ich das auch vor, bloß hab ich dann auf dem Heimweg die
      Befürchtung, dass sich wieder Bremsstaub und dergleichen am Kotflügel
      absetzt, der dann erst mal wieder runter muss.


      == Ich wasche auch direkt vor der Garage... :P

      1. ABT GTD Deutschlands

    • Richtig, sowohl Versiegelung als auch ein Wachs können sobald sie "trocken" sind, abpoliert werden. "Trocken"test geht indem man mit dem bloßen Finger leicht drüberstreicht, so lange es noch schliert und schmiert muss man noch etwas abwarten. Meist reichen 10-30min Trocknungszeit völlig aus (je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit).
      Speziell bei Versiegelungen ala LG ist es wichtig eine Ablüftzeit einzuhalten bevor man erneut eine Schicht aufträgt. Diese Ablüftzeit lässt sich durch das "Einbrennen" in der Sonne auf ca 3-4h verkürzen.
      Bei einem Wachs dagegen kann man eigentlich direkt nach dem Abtragen der getrockneten Schicht die Nächste nachlegen. Allerdings sind Wachse generell nicht so gut für einen mehrschichtigen Aufbau geeignet. Mehr als 2 Schichten machen da meist keinen Sinn, da die Poren in denen das Wachs halt findet dann alle schon mit Wachs verfüllt sind. 2 Schichten machen jedoch Sinn um wirklich sicherzustellen das man keine Stelle vergessen hat ;)

    • Dann danke ich doch allen für die RIchtigstellung. Ist alles also wesentlich einfacher als ich gedacht habe. Da kann man ja Samstag Vormittag sein Fahrzeug in aller Ruhe waschen und versiegeln, lässt es dann Tagsüber stehen und trägt am späten Nachmittag wieder eine Schicht auf. So bekommt man an einem Wochenende locker 4 Schichten hin, ohne das das Ganze sonderlich anstrengt. Würde dann nur vor jeder weiteren Schicht das Auto mit dem LG Waschkonzentrat behandeln um den Staub wegzubekommen, der sich während des "Abtrocknens" angesammelt hat. Es sei denn ihr habt auch dafür eine bessere Variante. Eigentlich müsste es ja auch ausreichen, dass Fahrzeug kurz mit klaren Wasser abzuspülen. Das anschließende Trocknen mit einem Leder oder Mikrofasertuch dürfte die darunterliegende Versiegelung ja nicht sonderlich angreifen.