Reifen mit Y-Kennung nicht zu reparieren???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Reifen mit Y-Kennung nicht zu reparieren???

      Mahlzeit Gemeinde,
      als ich gestern meine Winterreifen montiert und die Sommeräder gereinigt habe, musste ich leider feststellen, dass in einem Sommerreifen eine Schraube steckt.
      Als ich heute mit meinem 225/35 19" 88Y bei meinem Reifendealer auftauchte, meinte er sofort, dass man Reifen mit Y-Kennung grundsätzlich NICHT repariert...d.h. ein neuer Goodyear Eagle F1 asymmetric muss her :cursing:;( .

      Kann man die echt nicht mehr reparieren???

      Da nun der Reifen eh Schrott ist, haben wir versucht die Schraube zu entfernen, wobei es auch schon beim kleinsten Zug mit der Zange das "Zischen" anfing :pinch:, also Schraube erst mal drin gelassen.

      LG Frank

    • Es kann schon sein, dass sich dein Reifenhändler weigert, deinen Reifen zu reparieren. Y Kennung bedeutet ja, dass der Reifen über 300 km/h zugelassen ist und wahrscheinlich ist das Risiko zu groß, das da bei einem geflickten Reifen was passieren könnte...
      Ich fahre auch Reifen mit Y Kennung und hatte ebenfalls einen Nagel drinne, mein Reifenhändler hat ihn aber problemlos repariert!
      Dass dein Golf keine 300 + fährt, dürfte der Werkstatt ja wohl klar sein ;) Ansonsten frag mal woanders nach, vielleicht haste da mehr Glück!
      Ob es jetzt von Gesetzeswegen verboten ist, solche Reifen zu reparieren, kann ich allerdings nicht sagen.

      Gruß Julian,
      meinGOLF.de Moderator
    • ES IST grundsätzlich verboten Reifen AB einem bestimmten Geschindigkeitsindex mit einem bestimimten Defekt zu reparieren,also neu zu Vulkanisieren.

      Sollte einem ein geflickter Reifen um die Ohren fliegen und man erleidet einen körperlichen Schaden, möchte ich den sehen, der es nicht versucht seinen Reifenhändler zu verklagen.

      Es geht hier einzig und allein um die Fahrsicherheit.
      Ich glaube es geht irgendwo bis H oder so - wobei auch da genug passieren kann im Falle des Falles.

      Aber es gibt sicherlich genügend Leute hier die dazu eine noch 100zige Antwort geben können.

      Und es geht da auch nicht darum das der eigene Wagen NICHT 300 fährt.
      Man stelle sich vor man verkauft diesen defekten Reifen noch an jemanden der einen Wagen fährt der 300 Km/h fahrn könnte ...........

      Also steckt da auch eine bestimmte Logik hinter.

      Und, das kommt ja nich dazu, kommt es immer darauf an wo der Defekt an dem Reifen auftaucht.

      Also ich denke das mein Reifenhändler mir den auch nicht reparieren würde wenn der Mangel mehr so Richtung Flanke geht.


      Aber mal schauen was die anderen so Antworten

    • Danke euch für die ausführlichen Antworten!!! :thumbup:
      Habe eben noch mit einem guten Bekannten (Mechaniker bei Audi & Tuningfreak) telefoniert...er hat die Aussage meines Reifendealers bestätigt und meinte nur, dass es von hoher Professionalität zeugt, wenn es ein Reifenhändler ablehnt solch einen Reifen zu "flicken".

      Hab mich schon damit abgefunden, dass ein neuer Reifen her muss. :S

      MfG Frank
      P.S.: Die Schraube steckt übrigens genau in der Lauffläche und ist voll durch. :cursing:

    • ok ok

      kommt nicht wieder vor... kauf dir dein neuen reifen...

      des kurbelt die wirtschaft an...

      1.4 TSI DSG 125 KW | MFL/Wippen | MFA+ | Leder |XENON| Licht/Sichtpaket | RNS 510 | PFSE | PDC | MAL | GRA | Ablagepaket |Spiegelpaket | Winterpaket