Pumpe-Düse Elemente "kaputt"?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Pumpe-Düse Elemente "kaputt"?!

      Hallo,
      ich hatte einen 1.9TDI Modelljahr 2006 mit 105PS und habe nun einen 1.9TDI 105PS Modelljahr 2004.

      folgendes Problem:

      Der 06er war deutlich spritziger als der 04er un der 04er springt wenn er warm ist schlecht an sprich ich muss den Anlasser manchmal schon recht lang rödeln lassen bis er mal anspringt (ca. 2-4sek). Außerdem hab ich im 5. Gang wenn ich beschleunige (bei ca. 65km/h aufs gas) manchmal ein leichtes ruckeln vom Motor was ab knapp 75-80km/h wieder weg geht.

      Mit einem injectioncleaner der dem Diesel beigemischt wird habe ich es schon versucht und es brachte auch eine leichte Verbesserung, welche aber nach dem Nachtanken sofort wieder weg war.

      Hat jmd. von euch eine Idee was das Problem ist bzw wie ich es beheben kann?

      Achja ich habe noch Gebrauchtwagengarantie vom VW-Händler und mittlerweile 98000km auf der Uhr.

      Schonmal Vielen Dank für Hilfestellungen=)

    • Als Laie würd ich jetzt mal so ganz spontan behaupten das der Motor falsche Daten für die Eispritzung bekommt was dadurch verursacht werden könnte das er falsch Luft zieht und dadurch die Einspritzung nicht so rund läuft,also einspritzt, wie sie sollte!

      Könnte irgendwo ein Schläuchsken ab sein oder auch ein wenig undicht

    • Schau mal nach obs ein MSG Update gibt =)
      Dann beheben sich manchmal solche Probleme, ist bei meinem auch so gewesen.
      Außerdem ist seit Bj. 2006 nicht mehr BKD 1.9 TDI verbbaut, sondern ein anderer =)

      105 PS - Turbomotor ... denn, echte Sportwagen fahren mit Diesel und gewinnen in Le Mans
    • Hallo,
      das du manchmal länger orgeln musst, könnte daran liegen das der Nockenwellensensor eine Macke hat, hatte ich zumindest bei meinem 2004er TDI, wurde damals im Rahmen der Garantie (Lifetimegarantie) getauscht, seit dem habe ich diese Probleme so nicht mehr gehabt, sollte sich allerdings mit dem Diagnosegerät (VAGCOM??) ausgelesen werden können, war zumindest bei mir der Fall.

      Gruß
      Jörg

    • Hallo,
      ich hab auch einen 2004er TDI - selber Motor.

      Hatte vor 4 Jahren einmal den Starter getauscht, da es bei mir auch im warmen zustand zum Stottern kam, das funktionierte etwas einen Monat dann war wieder alles beim selber. 2 Jahre später wieder neuen Anlasser selbes Problem, nun lebe ich damit.

      Fährst du zufällig oft kurzstrecken? Hast du den Motor mal wieder richtig durchgeblasen, also mal ne Zeitlang etwas zügiger gefahren ?

      mfg r1se

    • vielen dank für die vielen antworten

      war am we in der vertragswerkstatt, die haben einen temperaturfühler getauscht, ergebnis: problem weiterhin da

      richtig durchgeblasen hab ich den motor auf den letzten paar fahrten in der hoffnung dass es besser wird aber tut sich nichts und kurzstrecke fahr ich eig nicht, also manchmal ja aber zu 90% langstrecke (min. 200km am stück), fahr ihn auch warm und kalt..als ich fr los bin lief er nachm kaltstart etwas unruhig und hat ziemliche wolken geworfen (weiß bis blau aber mehr weiß) und lief nurnoch 185 auf der bahn, das problem ist aber mit dem temperatursensor behoben (wobei er trotzdem gefühlt etwas wenig leistung hat).

      vll gibts ja noch mehr ideen von euch?!

      danke schonmal

    • So da mein Problem weiterhin besteht, trotz teurem Injektioncleaner aus der Werkstatt (umsonst bekommen) war ich heute mal beim Bosch-Dienst, denn die sollten ja wissen was sie da an VW geliefert haben -hoff ich^^...naja jedenfalls jetzt wo es wieder warm ist muss ich orgeln ohne ende sobald der Motor mal warm ist..also da rein zum Bosch-Dienst und dem das Problem geschildert...ratet mal was die Antwort war?! "ja klingt nach den PDE's", damit werd ich dann mal meinen Händler konfrontieren wenn ich nächste Woche wegen dem Rost zu ihm fahr...ich krieg echt ne Macke mit dem Auto

    • So ich meld mich mal wieder zum Warmstartproblem

      Nachdem der Anlasser gewechselt wurde, trat kurzzeitig Besserung ein, aber jetzt wurde es wieder schlechter und schlechter...also mal nachgedacht und da ist mir folgendes eingefallen:

      habe bei VOX bei den Autodoktoren mal einen Fall
      gesehen gehabt, wo einer mit einem A3 2.0TDI das gleiche Problem hatte,
      wurde von Audi auch mit neuem Anlasser und allem möglichen rumprobiert
      aber es wurde nicht besser. Dort wurde dann einfach die Batterie ersetzt
      und es hat wieder alles funktioniert wie es sollte. Hintergrund: die
      Batterie "fällt in sich zusammen" sobald sie warm wird. Ich kenne mich
      da nicht 100%ig aus und habe die Erklärung von Herrn Faul un Parsch auch
      nicht mehr im Kopf (leider finde ich das Video dazu auch nicht mehr)
      aber habe mir dann gedacht, dass ich das bei meinem Golf auch mal teste
      nachdem es jetzt im Herbst wieder ganz schlecht wurde...seit dem
      Batteriewechsel funktioniert alles einwandfrei, er startet warm wie kalt
      sofort ohne zu "orgeln".

      Positiver Nebeneffekt: ich habe auf
      meiner Strecke von zu Hause zum Studienort (470km) mit der neuen
      Batterie und 120-130km/h auf der AB nurnoch 4,7l/100km verbraucht, denke
      das könnte daran liegen, dass er nicht versucht ständig nachzuladen
      weil er denkt die Batterie hat zu wenig Ladung im warmen Zustand.

      Mir
      kam die Erklärung auch seltsam vor, dass es nur an der Batterie liegen
      soll, die aber beim Messen saubere Werte ausspuckt, aber bei mir hats
      geholfen ;) (war übrigens noch die erste Batterie, sprich von 2004^^)

      Gruß Rick

      EDIT: Kommentar vom :) als er mich fragt warum ich ne neue Batterie möchte und ihm das geschildert habe "Ich bezweifel, dass deine Diagnose da richtig ist, aber versuchen können wir's ja"...bisher sind seine Zweifel zum Glück unbegründet :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sportlineTDI ()

    • "Letztendlich hat sich in der Batterie durch den Aufladevorgang und
      Vibrationen Bleischlamm unten abgesetzt und die Batterie hat eben keine
      Leistung mehr gehabt!"

      das ist aus einem anderen Forum und der User dort, hat das was die Autodoktoren zu dem A3 gesagt haben so zusammengefasst ;)

    • Pumpedüseelemente/Defekte Batterie

      Hallo allerseits,

      ich wollte meine Erfahrung zu dem schlechten Startverhalten des Golf V 2004er auch anmerken. Ich fahre diesen Wagen auch und habe ihn 2009 vom Händler bekommen und stellte von Anfang an fest, dass er im warmen Zustand immer länger "orgeln" musste bis er ansprang. Dies hat sich ein paar Jahre hingezogen und wurde immer schlimmer. Einen neuen Anlasser später und einen Monat Freude ging es wieder los....
      Eine zufällige Prüfung der Batterie ergab irgendwann gute 50 % Leistung und zwei ungewollte Stopps weil der Anlasser im warmen Zustand gar nichts mehr von sich gab.
      Die neue Batterie hat Wunder bewirkt! Zudem habe ich gelesen, dass die Elektronik aus guten Gründen erst ab ca. 300 Anlasserumdrehung Sprit einspritzt der dann gezündet werden kann...

      Langsam geht das schlechte Warmstartverhalten jedoch wieder los, ich bin gespannt. Ünbrigens auf der Autobahn sind bei 90 PS auch nur 180 auf dem Tacho

      Allseits gute Fahrt euch allen