Fab's Umbauthread - Golf 4 TDI 4motion Motorumbau

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Fab's Umbauthread - Golf 4 TDI 4motion Motorumbau

      Moin!

      Ich zähle mich zu den "Neubesitzern" eines Golf 4 - vorher bin ich eine Familienkutsche gefahren, genauer einen Ford Galaxy 2001 TDI. Das gute daran war, dass der Wagen auch einen VW-Motor verbaut hatte und ich mich daran schon grenzenlos austoben durfte. Dieser Motor soll nun nach einer gründlichen Revision in meinen Golf einziehen. Warum Golf? Weil der Wagen deutlich leichter als der Galaxy ist und vor allem 4motion hat. Mit dem Motor war die Vorderachse des Galaxys schon heftig überfordert und Fahrspaß wollte bei 2t Gewicht auch nicht so recht aufkommen...

      So sieht meine Ausgangsbasis aus - ein besseres Bild hab ich bisher noch nicht gemacht:


      Zum Motor:

      • Basis 1.9 TDI, aufgebohrt auf 2.0 L mit modifizierten Kolben vom VW Crafter (u.a. Verdichtung auf 16:1 reduziert)
      • kompletter Bolzensatz von ARP
      • Panchi H-Schaft-Pleuel mit Sputterlagern
      • Zylinderkopf bearbeitet (u.a. Kanäle geweitet und geglättet)
      • Dbilas Nockenwelle mit erhöhtem Ventilhub
      • 34mm Auslassventile
      • BigBore PD Elemente mit vergrößertem Förderkolben
      • Bosio race1043 Düsen
      • Wegfall von AGR, Abstellklappe, LMM (auch softwareseitig)
      • großer FMIC
      • Garrett GTB2260VK
      • MAP-Sensor 4 bar vom BiTDI T5
      • kein Kat und MSD; Auspuffanlage ab Turbo in Edelstahl (Eigenbau)
      • Sachs Performance EMS und Rennsportkupplung
      • Software selbst geschrieben
      Was dabei am Ende an Leistung herauskommen wird, kann ich noch nicht sicher sagen. Im alten Setup mit einem GTB2056VL, BMM-Kolben, normaler Nockenwelle und Standard PDE mit race1043 Düsen hat er auf dem Prüfstand 250 PS / 530 NM geleistet. Ich "befürchte", dass das etwas mehr wird... Bis der Motor letztendlich im Golf einzieht, werden wohl noch einige Wochen vergehen. In der Zwischenzeit muss ich mir noch um folgendes Gedanken machen:
      • Adaption meiner vorhandenen Brembo-6-Kolbenbremse (Sättel vom Audi Q7 mit bisher 360x34mm Scheiben)
      • Bremse HA vom R32
      • Adaption meiner originalen VW Interlagos 8x18 ET41 mittels Adapter-Distanzen o.ä. - Distanzscheiben werde ich bei den Brembo-Sätteln eh brauchen, sonst schleift der Felgenstern am Bremssattel
      • Einbau des vorhandenen Golf V R32 MFL - wobei die MFL-Tasten aufgrund der Inkompatibilität des CAN-Protokolls wohl ungenutzt bleiben
      Sonstiger Kleinkram, der mir beim Stöbern hier im Forum noch so in den Sinn kommt ;) Wenn Interesse besteht, kann ich ja ein paar ältere Bilder vom Motor bzw. dem Bau des Motors hochladen.

      Gruß,

      Fabian
    • Geiles Ding! Mit dem Motörchen kannste so einiges abziehen. Neidischbin. :love:

      Viel Spaß hier!



      Ein 4MOTION ist im Prinzip dasselbe wie ein Besoffener. Wenn er's auf Zweien nimmer packt, dann probiert er's auf allen Vieren. ^^
    • Hallo und Herzlich Willkommen.

      Das hört sich nach nem sehr geilen Motorumbau an :thumbup:
      Die alte Leistung war ja schon Top... un jetzt wird es noch besser.

      Dann wird der blaue kleine IVer ja zu nem echten Heizöl-Ferrari :thumbsup:
      Die Leistung mit dem 4-motion wird Spass machen.
      Das mit der 6-Kolbenbremse hört sich auch gut an.


      Weiter so.

      Gruß Thomas
    • Danke für das nette Willkommen! Heizöl-Ferrari könnte man ihn nennen... Oder Feinstaubquelle, Rußpartikelbeschleuniger, Feinstaubterrorist...

      Ich schmeiße jetzt mal ein paar Bilder meines "alten" Umbaus in den Thread:




      Mein alter "Dampfer" - auf den Winterrädern VW Interlagos. Etwas
      dekadent für den Winter, aber kleiner als 18" konnte ich nicht über die
      Bremse kriegen.



      Ein anderes Diagramm habe ich auf die Schnelle nicht gefunden, aber das
      sind die Daten des alten Motors. Irgendwo fliegt auch noch ein anderes
      Protokoll herum... Klingt erstmal nett, aber in einem 2t-Schiff ist das
      auch nur ein laues Lüftchen.



      Damit wurde zugebissen - hier hinter verdreckten Sommerfelgen Mille Miglia EV-R 8.5x19ET35.



      Dieses Lenkrad soll in den Golf umziehen - ich mag es halt einfach... Die MFL-Tasten habe ich über einen Schleifring mit 4 zusätzlichen Kontakten nutzen können; die Tasten habe ich so umgebaut, dass sie auf Masse schalten und eine Platine steuern, die sich "FIS Control OBD" nennt.



      Und das tut diese Platine: sie hängt an der K-Line und kann über den 3LB die OBD-Messwertblöcke in der MFA anzeigen. Mit den MFL-Tasten konnte ich das Teil dann bedienen.



      Das Herzstück des Ganzen - mein Motörchen. Man sieht den Turbo ganz gut...



      Der GTB2056VL in groß - schon umgebaut von elektr. Steuerung auf Unterdruck.



      Schön zu sehen - das Teil ist sowohl öl- als auch wassergekühlt.



      Dadurch durfte der Motor dann ausatmen - kompletter Eigenbau mit rostigem Flansch zum (leeren) Kat. "Keep a low profile" ist das Motto...



      Damit die Kraft auch an die Räder kommt - das EMS. Man beachte das "ONLY FOR MOTORSPORT" :D


      Feingewuchtete Kurbelwelle, festgehalten durch ARP-Bolzen



      Die Jungs durften sich im Gehäuse austoben - Panchi H-Schaft-Pleuel und (damals noch) BMM-Kolben



      Es geht nichts über einen ordentlichen FMIC - man ignoriere die Edelstahl-LL-Rohre... Uns sind schlicht die Alurohre ausgegangen, als
      wir die geschweißt haben. Und bei dem 2-Tonner kam es darauf auch nicht mehr an :P



      Das sog. AGR-Ersatzrohr. Das originale AGR-Ventil samt Abstellklappe haben wir rausgeschmissen, weil es a) den Ansaugtrakt unnötigerweise mit Ruß vollsaut, b) die Abstellklappe störend im Luftstrom steht und c) der Innendurchmesser zu klein ist.


      So, jetzt habe ich Euch mit genügend Bildern zugebombt. Dieser ganze Krempel darf jetzt in den Golf
      umziehen und an 4 Rädern reißen.

      Gruß,

      Fabian

    • UPDATE:

      Nix kriegsentscheidendes, aber ich habe die originalen Alus "entsorgt" und die VW Interlagos montiert. Das Ganze ist mittels 15mm Adapterplatten pro Seite auf 5/112 adaptiert. Es schleift definitiv nix - also werde ich die Kombi mal dem TÜV vorführen...



      Irgendwie sieht der Kleine ein wenig nach Golf Country aus... :D

    • Dass er ein Stück tiefer muss, sehe ich genauso. Allerdings möchte ich ihn auch nicht extrem runter schrauben, da er zukünftig auch "hart" fahrbar bleiben muss. Um dort die größtmögliche Flexibilität zu bekommen, ist wohl ein Gewindefahrwerk angesagt - ich habe hier gelesen, dass doch einige auf FK Automotive schwören. Ich habe mit einem FK-Fahrwerk in meinem alten Wagen super schlechte Erfahrungen gemacht; offenbar waren die Federn vorne von einem Kugelschreiber entnommen, so oft wie der durchgefedert ist und dann die Stoßdämpfer gefressen hat. Ist das bem Golf-Fahrwerk besser?

      Der Motorumbau ist quasi im Gange; der Motor liegt in allen EInzelteilen bei mir in der Werkstatt. Im Moment warte ich darauf, dass die Kolben vom Bearbeiten zurückkommen (Spitz in der Omega-Mulde wird von CR-Design auf PD-Design umgefräst); die PD-Elemente werden momentan auf großen Förderkolben umgebaut ("BigBore-PDE"); die Nockenwelle ist bereits umgeschliffen auf größeren Hub und wird zurzeit DLC-beschichtet; ein Panchi-Pleuel ist im Zulauf (kauft mal ein einzelnen Pleuel...); der GTB2260VK-Abgaskrümmer wird geschweißt (4-in-1-Edelstahl). FÜr die Abgasanlage wollte ich ggf. etwas von der Stange nehmen; ich habe u.a. von Ingo Noak eine Edelstahlanlage mit 70mm Rohrdurchmesser auch für den 4motion gefunden - die scheint mir ganz ok. Dann habe ich zumindest in Sachen Auspuff nicht wieder die Rennerei mit dem TÜV...

      Aber bevor der Motor einzieht, muss erst mal die Bremse passen. Kurioserweise ist bei mir die Bremse mit den im Radlagergehäuse integrierten Bremssattelhaltern verbaut - seeeeehr schlecht. Allerdings ist eine Bremsanlage mit 288er Bremse VA inkl. Radlagergehäusen usw im Zulauf - Sättel und Scheiben kommen weg und die Radlagergehäuse müssen dann für meine Brembo-Sättel herhalten. Dazu habe ich auch noch ne Frage; ich habe zwar gelesen, dass einige die Cayenne-Brembos mittels Adaptern verbaut haben / verbauen wollen, aber ich habe dazu leider noch keine Ergebnisse gefunden. Was mir Gedanken bereitet, ist die Breite der Sättel. Die Sättel stehen etwa 63mm ab Bremsscheibe Richtung Felge - mit welcher ET kann man denn dann maximal fahren? Am Galaxy war das kein Problem, aber da war der Topf der Bremsscheibe auch deutlich höher (irgendwas um 59mm; mögliche Bremsscheibe am Golf 35mm).

      Ich möchte mich auch gar nicht unbedingt auf die 334x32mm R32-Scheiben festlegen; ich würde auch größere Scheiben fahren wenn a) die Scheiben auf die Radnaben LK 5/100 passen b) passende Adapter für die Sättel vorhanden sind. Dabei sollten die Kosten allerdings nicht durch die Decke schießen ;)

      Vielleicht sollte ich die Fragen noch mal separat im Forum stellen...

      Gruß,

      Fabian

    • Bisschen was neues:

      Ich habe mein Golf 5 R32 MFL eingebaut. Da das Teil vorher schon mal in dem o.g. Galaxy verbaut war, war es plug'n'play. Der Kabelbaum vom Schleifring zum Airbag war schon modifiziert. Nach EInbau gab es keinerlei Fahlermeldungen; AIrbag OK, ESP-Lenkwinkelsensor OK. Nebenbei habe ich auch den Lenkstockhebel für die GRA vom Sharan eingebaut sowie die Kabel gezogen. Die Kabel für die Nutzung der (umgelöteten) MFL-Tasten sind auch drin; die muss ich nur irgendwann mal für etwas sinnvolles nutzen. Genug der Worte, so sieht es aus:

      Altes Lenkrad raus mit alten Lenkstockhebeln drin:


      Neues Lenkrad drin mit neuen Lenkstockhebeln:



      Man sieht nebenbei auch, dass ich das Gamma 5 samt CD-Player rausgeschmissen habe; ich habe Freitag meine Instrumentenblende von NewsouthPerformance bekommen. Look'n'feel ist absolut wie bei VW, d.h. die Oberfläche sieht aus und fühlt sich an wie original VW. Es werden dort insgesamt 3 52mm Rundinstrumente von McNally Electronics reinkommen (boost / EGT; oil temp / oil pressure; voltage / IAT).

      Gruß,

      Fabian

    • Gefällt mir echt super was du da machst! :thumbsup:
      Menschen die sich Dieselmotoren mal wirklich zur Brust nehmen sind ja doch eher seltener, und großartig Plug&Play gibt es da ja auch nicht...
      Der Lader wird doch u.a. beim Audi 3l TDI verbaut oder?
      Funktioniert diese FIS-Control auch beim Golf 4? Denke schon, wäre ja dann eine günstige Alternative zum Kufatec-Kram...

      Fahrwerksmäßig ist das DTS SX im unterem Preisbereich auf jeden Fall empfehlenswert...
      Und im oberen würde ich zum KSport greifen :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schumey ()

    • Der GTB2260VK wird auch in den Audi 3.0 CR TDIs verbaut - allerdings mit elektrischer Ansteuerung, die muss ich dann wieder auf Unterdruck umbauen.

      Das FIS Control müsste eigentlich auch mit den Golf MFA funktionieren; allerdings kann ich das zurzeit nicht testen, da ich nur die kleine (halbe) MFA habe. Aber wenn ich irgendwann ein ordentliches KI aufgetrieben habe, kann ich das mal testen.

      Mit dem Fahrwerk schau ich mich erst mal schlau hier im Forum ;) Wie gesagt, sehr viel tiefer muss er gar nicht, sondern in erster Linie straffer. Ich muss den Wagen halt auch hart bewegen können, ohne dass ich Angst habe, er könnte irgendwo aufsetzen.

      Gruß,

      Fabian

    • Fab176

      Mit dem Fahrwerk schau ich mich erst mal schlau hier im Forum ;) Wie gesagt, sehr viel tiefer muss er gar nicht, sondern in erster Linie straffer. Ich muss den Wagen halt auch hart bewegen können, ohne dass ich Angst habe, er könnte irgendwo aufsetzen.

      Genau so sollte es sein.
      Damit du das Fahrwerk auch gut einstellen kannst, würde ich dir ein gutes Gewinde so a la Bilstein B16 oder KW V3 empfehlen.
      Dann kannst du es nach deinen Wünschen einstellen und ihn auch dementsprechend bewegen.
      Gruß Thomas
    • hey nicht schlecht was du da mit deinem G4 machst. Der geht bestimmt dann gut ab ,machste dann auch mal ne Soundfile?? Würde mich mal interressieren wie er sich dann anhört. Und was verbraucht er denn so??

    • Moin!

      Ein Soundfile direkt habe ich nicht gemacht, da mir der Klang des Motors eigentlich relativ schnuppe ist ;) Hauptsache, ich darf das DIng fahren und es stellt sich kein unnötiger Korken in Abgasstrang. Aber ich hatte mal irgendwann ein kurzes Video aufgenommen von der 0-100 Beschleuningung, wobei das mit der Kamera in der Hand nicht so dolle gelaufen ist ;)

      [video]http://www.youtube.com/watch?v=LiLTpIFHz3U[/video]

      Verbrauch war mit dem "Dickschiff" Ford Galaxy bei ca. 8.5 Liter/100km; im Endeffekt also ein Liter auf 100 km höher als Serie. Und das bei ambitionierter Fahrweise...

      UPDATES:

      Ich habe meinen neuen Ansaugkrümmer bekommen, da das AJM-Teil einfach zu klein ist. Der Krümmer stammt vom ASZ/ARL und kriegt auch direkt das AGR-Ersatzrohr drauf, was ich vorher im Galaxy verbaut hatte. Das Teil ist aus Aluminium gedreht und verzieht sich auch dann nicht, wenn man die Schlauchschellen mal richtig fest zieht. So sieht es aus:







      Das Thema Turbo bzw. Abgaskrümmer nimmt langsam Gestalt an; der GTB2056VL wird komplett an einen Kumpel in Kanada verkauft und bei kommt ein 2260 mit 67mm Kompressorrad rein. Das Feinwuchten wird in der Firma von einem Bekannten gemacht und das Gehäuse wird mittels CNC angepasst. Damit der Turbo auch optimal laufen kann, haben wir immerhin schon mal das Thema Abgaskrümmer erledigt. Bildqualität ist nicht so dolle, da mit dem Handy aufgenommen...





      Das Teil ist aus Edelstahl; die Rohre haben rund 40mm - sollte also ausreichen. Spannend wird noch das Downpipe, da das mit dem 4motion doch etwas enger ist als mit den Frontkratzern. Aber wir müssen da irgendwie 70mm dran kriegen, da die Abgasanlage auch 70mm haben soll. In dem Zusammenhang: hat jemand schon Erfahrungen mit Komplettanlagen von Ingo Noack gemacht?

      Thema Bremsen: meine Radlagergehäuse sind angekommen. Die werden jetzt erst mal gereinigt und lackiert. In dem Zusammenhang werde ich mal am Wochenende testen, ob ich meine Brembo dort installiert bekommen kann.

      Gruß,

      Fabian