Korossionsschutz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Korossionsschutz

      Gibt es besondere Stellen, speziell am Unterboden des Golf VI, die man nachträglich noch mit Korrosionsschutz behandeln sollte, weil VW dort mit der Rostvorsorge geschlampt hat? Man ließt ja hin und wieder, dass einige Teile wohl eher für Rost anfällig sein sollen, weil dort eine ordentliche Versiegelung fehlt. Würde dann mein neues Fahrzeug gleich nach der Auslieferung noch ein bisschen mit Korrosionsschutz behandeln.

    • Hallo,
      im MT-Forum hatte sich mal jemand beschwert, dass bei seinem 9 Monate alten Golf VI Plus die Achs- und Aufhängungsteile (z.B. Achsschenkel, Spurstangenkopf) rosten. Hier mal ein Bild:


      Mein Golf hingegen ist schon fast zwei Jahre alt, und sieht an diesen Stellen noch gut aus. Und das, obwohl ich noch nie eine Unterbodenwäsche gemacht habe.

      Gruß Linx,
      meinGOLF.de Moderator

    • Ich habe gleich nach der Auslieferung Unterbodenschutz auftragen lassen,
      zusammen mit Wax in den Kotflügeln und, UBS unter den Radhausschalen sowie Verkleidungen
      und Lack auf den Bremssätteln (Silber)
      ... habe ich zusammen 110€ bezahlt.

      Also ich würde dir zu ungefähr genau diesen Sachen raten ... nach 35tkm ist alles noch Top in Schuss,
      und auch die Sättel sehen Top aus.

      Ansonsten gibt es keine Korosionsanfälligen Stellen, welche mir bekannt sind.

      Regelmaäßiges Reinigen des Schwellers unter den Radhausschalen kann ich nur empfehlen. Da steht der Dreck oft drin !
      Ich fahr zudem im Winter mit Spritzlappen vorn ... Schütz den Schweller doch schon n ganzes Stück !

      Grüße, Christoph !

    • @ RustyCS

      Habe an anderer Stelle auch gelesen, dass am Unterboden so gut wie überhaupt nichts konserviert sein soll. Besonders unter den ganzen Plastikverkleidungen und Radhausschalen soll es wohl an jeglicher Konservierung fehlen. Deshalb wird auch empfohlen, nachträglich besonders unter den Verkleidungen Korrosionsschutz aufzutragen.

      Wo hast du das machen lassen? 110 Euro scheinen mir ein guter Preis zu sein, besonders wenn man bedenkt, dass die ganzen Radhausschalen und Verkleidungen ab- und wieder angebaut werden müssen.

      Was genau meinst du mit reinigen unter den Radhausschalen? Um unter den Radhausschalen zu reinigen müsste man diese doch abbauen? Und was ist eigentlich UBS?

      Habe mir einen R-Line Golf bestellt. Bekommt man den Spritzschutz auch an einen R-Line, trotz der verbauten R-Line Schweller?

      EDIT:

      Hab mal nachgesehen. Der Autoaufbereiter bei uns um die Ecke bietet folgendes an:

      Unterbodenschutz*

      * PKW 3-türig 139,00 €

      *inkl. Rädermontage, Aus- und Einbau Radschalen, Unterboden- und Radkastenreinigung


      Dürfte ja eigentlich alles o.g. beinhalten. Sollte man auch noch eine Hohlraumkonservierung machen lassen oder hat zumindest an dieser Stelle VW gute Arbeit geleistet?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anthony ()

    • Also Unterbodenschutz (UBS ;) )/ Korosionsschutz hat zwar anscheininden nicht mehr die Qualität früherer Baujahre, ist aber trotzdem noch sehr Gut!

      Die Normalen Spritzlappen werden da nicht passen, allerdings hast du ja dann eh ne Kunstoffverkleidung über dem Lackierten Blech, und somit ist das mit dem Reinigen der Radhausschale auch nicht mehr so einfach, es wären nur 2 Schrauben gewesen, allerdings sind beim R-Line damit auch die Schweller gefestigt !

      Alles in allem hat VW wirklich ne gute Substanz!



      Grüße !