F1 Stallorder gekippt & 1,6l 4 Zylinder Motoren ab 2013?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • F1 Stallorder gekippt & 1,6l 4 Zylinder Motoren ab 2013?!

      Moin Leute,

      vielleicht hat es ja der ein oder andere mitgekriegt:
      sport1.de/de/formel1/artikel_323607.html

      Ich bin ja mal gespannt wie sich die F1 Motoren bis dahin entwickeln. :D

      Was meint ihr?

      Grüße
      Tom

      PS: Thema Stallorder...in meinen Augen ein absolutes No-Go! :thumbdown:

    • Das mit der Stallorder is echt blöd.

      Es soll doch immer der bessere gewinnen. Irgendwie geht mir da der Zweikampf verloren.
      So kann alles von oben bestimmt werden.


      Das mit den neuen Motoren is logisch.
      Daraus werden sich auch viele Vorteile für die Serienproduktion ziehen. :thumbup:

      Gruß Thomas
    • das die entwicklungen der formel 1 gut für die serienproduktion sind mag ja schön und gut sein aber beim motorsport gehören große motoren nunmal dazu
      wenn das so weiter geht fahren die ja bald elektrisch -.-

      ich bin für die guten alten zeiten wo sich jedes team noch die reifen, die anzahl der motoren etc. alles selbst aussuchen durfte :thumbup:

      naja dass das stallorderverbot gekippt wird ist in meinen augen genau so ein schwachsinn wie die anzahl der motoren zu begrenzen
      aber letztendlich ist es ja egal ob der positionsewchsel durch eine ansage oder durch nen absichtilich vermurksten boxenstop oder ne schlechte runde hervorgerufen wird

    • Ja da kann ich zu großen Teilen zustimmen, die kennen schon Mittel und Wege ihre Vorstellungen, was die Platzierung ihrer Fahrer angeht, durchzusetzen, müssen es ja nicht per Funk machen, können ihm ja einfach die Drehzahl kappen und so Leistung verschwinden lassen. Ich wäre dafür, dass Fahrer die durch so etwas gewinnen, noch auf dem Podium mit Eiern beworfen werden (da sie ihnen ja anscheinend fehlen), kann mir nicht erklären, wie man einen geschenkten Sieg überhaupt mit seinem Ego ausmachen kann.

      Was die Technik angeht, da finde ich 4 Zylinder ganz interessant, da hat C0ugar recht, so etwas wirkt sich auch allgemein auf den Motorenbau aus.

      Dieses ganze Theater mit den vorgeschriebenen Reifensätzen finde ich auch schwachsinnig, gerade bei Reifen sollte jedes Team das ausschöpfen können, was auch möglich ist, sind ja sowieso Einheitsreifen.
      Das die Anzahl der Motoren vorgeschrieben ist, finde ich eigentlich garnicht schlecht, da die Teams dazu angehalten sind, haltbare Motoren zu bauen und nicht Maschinen die nach 60 Rennrunden die Grätsche machen, das ist ja stumpfer Materialmord, mal ehrlich, viel leistungsärmer sind die Motoren durch die längere Laufzeit nicht geworden. Jede Saison aufs neue werden doch in etwa die Leistungswerte des Vorjahres erreicht.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Stallorder kannst eh vergessen. Ob es die Regel gibt oder nicht. Jedes Team wäre auch wegen der Ferrari-Aktion von Hockenheim von der WM ausgeschlossen worden. So hat es Ferrari vorgemacht und du kannst kein Team härter bestrafen. Dann kann die Regel auch weg.

    • Was hat Formel1 mit großen Motoren zu tun, die sind doch schon lange nichtmehr groß. 2.8l 8-Zylinder sind ja auch keine riesen Maschinen. Turbos gabs auch schonmal. Ist an sich doch ne feine Sache.

      Stallorder ist natürlich mist, da stimme ich zu.

    • Bei der F1 gehts ja immerhin darum Gewicht zu sparen, da passen die kleinen 4 Zylinder schon ganz gut rein... allerdings bin ich auch kein Fan davon, genauso wenig wie bei z.B. AMG oder M jetzt die kleineren Motoren kommen, AMG bleibt wenigstens den 8 Zylindern treu...
      Aber was solls, man kann es eh nicht aufhalten ;)

    • C0ugar schrieb:

      Das mit der Stallorder is echt blöd.

      Das mit den neuen Motoren is logisch.
      Daraus werden sich auch viele Vorteile für die Serienproduktion ziehen. :thumbup:


      Aslo Formel 1 Motoren haben mit Serienmotoren nicht viel gemeinsam. Viele Vorteile werden aus Kostengründen und der Standfestigkeit nicht in Serien Motoren einfliessen, sonst würde das jetzt schon geschehen. ;)

      mfg

      VCDS User; Versteckte Funktionen freischalten, Freischaltung von Fensterheber per Funk Fernbedienung, RKM Aktivierung und vieles mehr möglich

      einfach eine PN an MICH

    • Na klar haben die Motoren nicht viel gemein, aber wieviele Entwicklungen aus der Formel1 findest du in modernen Autos? Na klar sind die Forschungen die die Formel 1 treibt sehr wichtig für den Motorenbau, es sollte ja wohl klar sein, das sie die Teile nicht 1 zu 1 übernehmen können, das Wissen allerdings kann deutlich einfließen.

      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator