Gangschaltungsprobleme Golf 6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Gangschaltungsprobleme Golf 6

      Hallo :),

      ich hatte vorgestern eine "Schneefahrt" von circa 50 Kilometern vor mir.
      Als ich am Ziel angekommen bin und vom ersten auf den zweiten Gang schalten wollte (der Gang ging problemlos rein) vibrierte der Schaltknauf stark und man fühlte (am Schaltknauf) eine Art Metall-Metall Kollision. Ebenfalls konnte man dieses Problem sehr laut im Innenraum hören, so dass es ebenfalls von meinem Beifahrer wahrgenommen wurde.

      Ich schaltete mehrfach vom 1. in den 2. (hin und her) und das Problem bestand weiterhin.

      Als ich nach circa 2 Stunden weiterfuhr, trat das Problem zum Beginn der fahrt nicht mehr auf.
      Nachdem ich erneut circa 50 Kilometer hinter mir hatte, trat (wieder 1-2 Gang) das Problem erneut auf.

      Heute morgen stieg ich ins Auto ein und fuhr los. Nachdem ich aus der Ausfahrt gefahren bin und auf der Bundesstraße war, knallte es, wenn ich auskuppelte und wieder einkuppelte (Ohne zu schalten bei langsamer fahrt).

      Danach bin ich zur Werkstatt gefahren, natürlich trat dieses sporadische Problem während der Testfahrt nicht auf.
      Nachdem ich von der Werkstatt fuhr, gab es nach 50 Kilometern fahrt keine Probleme, dennoch bin ich recht verunsichert.

      Hat jemand eine Idee was das sein könnte?

      Kann mir keiner so recht helfen, hm?

      War gerade nochmal ne Runde fahren...

      Wenn ich losfahre und den ersten gang eingelegt habe, trete ich kurz aufs Gas und gehe wieder runter. Genau in diesem Moment (egal welcher Gang) gibts eine Art Klackern bzw. ein Metall auf Metall Geräusch aus Richtung der Kupplung.

      Nach 8-10 Kilometern verschwand das Geräusch erneut, ähnlich wie heute morgen :(.

      Hat niemand von Euch einen Anhaltspunkt? :(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Linx () aus folgendem Grund: Doppelpost

    • Hey Evenme,

      eine Ferndiagnose zu stellen beim Getriebe ist nie ganz einfach.
      Aber deine Beschreibung könnte auf einen Defekt der Kupplung hindeuten. Evtl. die Membranfederspitzen verbogen oder abgebrochen oder Druckplatte uneben.

      Würde da vorschlagen, mal zum Händler fahren und das problem genauer untersuchen zu lassen.
      Wieviel Kilometer hast du denn schon auf dem Tacho?

      Viele Grüße,
      Oliver


      VCDS-Codierungen oder Hilfe bei Umbauten und Reparaturen? - PN an mich!
    • Hallo und Danke für die Antworten :)...

      @Linx:
      Problem 1:
      Tritt auf beim Schalten vom ersten in den zweiten Gang, aber sporadisch, beispielsweise aller 50 Kilometer auf.
      Dabei fühlt es sich am Schaltknauf so an, als wenn zwei Zahnräder aneinander klackern. Extrem hörbar ist dieses Symtom jedoch nicht.
      Es ist aber kein "Minigefühl" aus Angst. Im ersten Moment war meine Reaktion eine halbe Vollbremsung, weil ich nicht so richtig wusste was geschah. Bei den nächsten 2-4 mal anfahren wiederholte sich das Problem, verschwand dann aber wieder. Danach Stand das Auto 2 Stunden, nach der nächsten Fahrt trat das Problem erneut nach circa 50 Kilometer auf beim schalten vom ersten in den zweiten.

      Problem 2:
      Ich fahre im 1.-4. Gang (Keine Betätigung der Kupplung) und trete kurz aufs Gas und gehe wieder runter.
      Dabei gibts ein starkes Geräusch (Metall auf Metall) im Innenraum, quasi genau dann wenn sich der Motor verwindet.

      @ Bender:
      Hat 17.000 Kilometer runter, 1.4 mit 80PS.
      War beim Händler bereits gewesen, das Problem ist eben, dass Problem 1 nur alle 30-50 Kilometer auftritt (dann aber ist es 4-8 mal wiederholbar).
      Das andere Problem äußert sich eigentlich nur die ersten 5 Kilometer bei einem Kaltstart, aber eben auch nicht immer.
      (Problem 2 ergab sich einen Tag nach dem ersten Auftreten von Problem 1)

      Was bisher bei einer Vertragswerkstatt auf dem Weg, aber wie der Vorführeffekt nunmal so ist, trat er bei der Testfahrt nicht auf.
      Die Werkstatt weigert sich natürlich mein Fahrzeug zu untersuchen, da Sie bei der Testfahrt nichts merkte.
      Der Gang sprang kurz vor dem Auftreten der Probleme einmal aus dem dritten Gang, vielleicht gibts da ja einen Zusammenhang?

      Ich finds einfach nur schade, dass man sich bei VW nicht um mein Problem kümmert und ich mir sorgen mache was mit der Fahrzeug los ist...,

      Nun weiss ich eben nicht genau, ob ich darauf bestehen kann das Problem untersuchen zu lassen, auch wenn der Vertragshändler bei einer Testfahrt nicht gleich etwas feststellt. Aber ich denk mir ja nichts aus, meine bisherigen Beifahrer fragten mich ja auch ob was kaputt ist.

    • Hallo Evenme,

      dein Vertragshändler muss sich auf die Fehlersuche machen. Dazu ist er verpflichtet. Allerdings kann es sein, dass du erstmal in Vorkasse gehen musst.
      Das der Gang rausgesprungen ist, könnte mit dem Fehler zusammenhängen. Es gibt da unterschiedliche Möglichkeiten, warum er rausgesprungen ist: z.B Defekt im Getriebe, Fehler am Schaltgestänge, Motor- und/oder Getriebelager schadhaft.

      Am besten mal den Golf auf einer Hebebühne mit Fahrbahn anheben. Dann soll ein Mechaniker oben Gas geben und ein anderer sieht/hört unter dem Fahrzeug nach dem Geräusch.
      Zu beachten wäre hier:

      • Fahrzeug eingefedert (steht auf den Rädern)
      • Fahrzeug gegen Wegrollen und Losfahren gesichert
      • Handbremse anziehen
      • 1. Gang rein
      • Motor und Getriebe "verwinden" lassen
      Vielleicht solltest du das Auto mal über Nacht stehen lassen, damit die Mechaniker die Möglichkeit haben, das Problem beim Kaltstart zu finden.

      Ist halt wie gesagt, schwer eine Ferndiagnose zu stellen. Aber bei 17.000 Km tippe ich auf einen Materialfehler.
      Und er ist ja noch in der Garantie.

      Viele Grüße,
      Oliver

      VCDS-Codierungen oder Hilfe bei Umbauten und Reparaturen? - PN an mich!
    • Hallo Oliver,

      vielen Dank für deine Antwort.
      Ich war gestern beim Vertragshändler, welcher meinen beschriebenen Vorfall als Folge der aktuellen Witterung abtut.

      Ich werde warten, bis das Auto mal wieder "abgetaut" ist. Sollte das Problem dann nicht verschwinden, werde ich auf eine Untersuchung bestehen.

      Liebe Grüße

    • Ich habe dir das Video mal bei Youtube hochgeladen.

      Link: youtube.com/watch?v=Tv8Yg2rae-c

      Das Geräusch ergibt sich aus dem treten und loslassen der Kupplung (kein Gang eingelegt).

      Der anwesende KFZ-FA (leider schon ein paar Jahre aus der Lehre) kennt sich leider nicht mit der Technik aus und kann das Problem nicht recht deuten.

      Was er auf jeden Fall feststellte, die Lautstärke und Art und Weise ist nicht normal.

      Habt ihr ne Idee?

      Grüße

    • Hey Evenme,

      Sehr gute Qualität. TOP! :thumbsup:

      Also ich denke, wir können hier das Problem auf die Druckplatte oder das Ausrücklager eingrenzen.
      Hast du das Klacken nur, wenn der Motor läuft? Also wenn er aus ist und du die Kupplung trittst ist nix zu hören?

      Viele Grüße,
      Oliver


      VCDS-Codierungen oder Hilfe bei Umbauten und Reparaturen? - PN an mich!
    • Hallo,

      bezüglich des Videos ist kein Gang eingelegt, es wird lediglich die Kupplung getreten und wieder losgelassen.
      (Geräusch ungefähr zwischen dem Wendepunkt von durchtreten und loslassen)

      Für mich gibts halt das Problem das ich morgen eigentlich 200 Kilometer vor mir habe (und den Tag darauf zurück).

      Bisher wollten sich 3 Vertragshändler meinem Problem nicht annehmen, weshalb ich extrem enttäuscht von VW bin.

      Aber die Geräusche werden eben stetig extremer, bzw. hatte sich bisher noch kein VW-Mechaniker mal die Geräusche im Motorraum angehört wenn ich im Autohaus sitze, ich habe mittlerweile das Gefühl das man einfach keine Lust hat.

      Sozusagen habe ich einfach Angst vor Folgeschäden, aufgrund der Faulheit der Sericeleute.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von evenme ()

    • Hey,

      es kommt drauf an. Sicherlich kann ein kleines Problem Folgeschäden hervorrufen.
      Allerdings kann man hier, ohne einen Blick auf das zerlegte Fahrzeug zu werfen, sehr wenig zu sagen.
      Aber wenn du zu lange mit dem Schaden weiterfährst, wird es definitiv weitere Schäden mit sich bringen.
      Das Getriebe muss auf jeden Fall raus. Dann kann man mehr dazu sagen. Habe wie gesagt ganz stark die Druckplatte im Verdacht.

      Falls sich dein Händler weigert nach dem Schaden zu sehen, würde ich ihn einen kleinen Wink geben dass du dich dann mit VW Deutschland in Verbindung setzen würdest. Das wirkt wunder. Spreche da aus Erfahrung ^^.

      Viele Grüße,
      Oliver


      VCDS-Codierungen oder Hilfe bei Umbauten und Reparaturen? - PN an mich!
    • Das Problem bzw. die Geräusche seien normal....

      Als ich darauf hinwies, dass die Geräusche im Innenraum erst seit kurzem zu hören sind (auch von Beifahrern) verwies man mich auf eine Art Placebo Effekt.

      Sowas hab ich echt noch nicht erlebt ^^...