Golf 1.4 TSi, Steuerkette / Kraftstoffregelventil?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf 1.4 TSi, Steuerkette / Kraftstoffregelventil?

      Servus Leute,

      Hab seit Samstag ein Problem mit meinem Auto.

      Bin Landstraße gefahren mit ca. 80 km/h. Bin dann voll aufs Gas, um zu beschleunigen. Bei ca. 3000-3500 U/min hat sich mein guter in irgendeiner Form verschluckt. Ab diesem Zeitpunkt war keine Leistung mehr da. Die Boost-Anzeige ging nach unten und er drehte nicht mehr hoch. Ab diesem Zeitpunkt fährt er sich wie ein 75PS Polo.

      Nun beim Freundlichen gewesen.
      Fehleranzeige:
      1. Nockenwellensenor - Signalgrenze überschriten
      2. Kraftstoffregelventil N276

      Der nette Kollege hat sich gleich ans Werk gemacht und gesucht und gesucht.
      Momentan hat es noch zu keinem Ergebnis geführt, er will Morgen weiter suchen.

      Der Motor hat seit dem Vorfall einen sehr unruhigen Lauf im Stand und bei geöffneter Motorklappe, lässt sich ein relativ lautes klappern feststellen.
      Der Verdacht des Mitarbeiters fiel vorerst auf die Steuerkette, die bei den 1.4 Tsi ziemlich anfällig sein soll.
      Er wollte die Steuerzeiten messen, leider war dies nicht möglich, da die Nockenwellen unterscheidlich ausgerichtet waren, das heißt er hat den Adapter zum Messen nicht drauf bekommen. (Ursache bisher unbekannt)

      Der Wagen hat 55000KM ist Baujahr 2007 und immer VW Scheckheft gepflegt worden.

      Jetzt meine Frage an die Profis. Könnt ihr mir/ uns weiterhelfen, was es sein könnte?
      Kommt sowohl die Steuerkette, als auch das Kraftstoffventil N276 in Betracht? Oder kann man eins ausschließen und vielleicht als Folgefehler des anderen interpretieren?

      Jeder Beitrag hilft mir.
      Danke und Grüße an alle

    • Hey,

      zu dem Fehler Kraftstoffregelventil stand nix weiter? Könnte ein Folgefehler sein.
      Wenn die Nockenwellen unterschiedlich stehen und er den Adapter nicht draufbekommt, sind die Steuerzeiten verstellt. Also ist die Steuerkette übergesprungen. Das hätte der freundliche aber wissen müssen. Sowas ist ja schon "Grundstufe Mechaniker 1". ^^


      VCDS-Codierungen oder Hilfe bei Umbauten und Reparaturen? - PN an mich!
    • Sowas mit Steuerkette übersprungen habe ich mir da auch gedacht :(

      Was mich nur wundert ist, dass das Fahrzeug weiter fahrbereit ist, keine Motorkontrolleuchte auftaucht und er sonst keinerlei Anzeichen macht. Kann das dann für eine übersprungene Kette hindeuten? oder eine gelängte? Wobei ich befürchte, dass bei beiden das gleiche schlimme Ende bei rauskommt, richtig?

      Habe den mit 170PS.

      Achso...zu dem Kraftstoffregelventil stand nix weiter.
      Er hat es dann mittels Diagnose Gerät angesteuert und gesagt, es würde problemlos funktionieren.

    • Mein :) hatte mich damals darauf hingewiesen,daß es mal Probleme gab wegen der Steuerkette (Kettenlängung) und hat sie über die Garantie gewechselt :thumbup:
      Ist der Leistungsverlust bei einer bestimmten Drehzahl oder kontinuierlich ?
      Hast du noch Garantie oder Gewährleistung ?

      Gruß tsiler

    • Bei den 1.4 und 1.6 ist das sogar recht oft mit der Steuerkette.
      BLG-Motoren sind zudem recht anspruchsvoll was das Öl angeht. Eine Kettenlängung ist die Folge schlechten Öles und überzogen langer Verweildauer im Motor.
      In Kombination mit den bekannten Faktoren, Kurzstrecke, Kaltstarts.
      Risse gibts wegen Wasserstoffversprödung. Die sind auch nicht ganz selten. Wenn es die Kette bei Dir war, sei froh dass die nicht riß.
      Im A3Q Forum hab ich Fälle, wonach schon ab 30000km Ketten gerissen sind.

      [customized] - NWT powered

    • Hat das wirklich was mit dem Öl zu tun ?
      Mir sagte man,das es an dem Hersteller der Kette lag und deshalb eine von einem anderen Hersteller eingebaut wurde.
      Meine wurde übrigens bei 23000 km gewechselt !

      Gruß

    • Es liegt definitiv am Öl und den umgebenden Einflüßen, wie Ölverdünnung, Blowby, Wasser- und Spriteintrag durch Kurzstrecken und Kaltstarts, sowie Ölkohlebildung und Schlammablagerungen.
      Ich war im Januar 1 Tag beim Kettenhersteller zu einem Gespräch geladen, zusammen mit Chris1985. Anlaß war unser Kettenbericht gewesen.
      Was die Werkstätten teils erzählen(müssen) hat meist weder Hand noch Fuß. In ihren Händleranweisungen werden sie vom Konzern meist eh verschaukelt.

      Ich erinnere an den Fall des Sprühnebels auf der Windschutzscheiben. Betroffen waren ALLE A3 Scheiben von April-Oktober 2003.
      Das sind Kosten!!!! würde man jede tauschen.
      Also gab das Werk an die Händler folgende Verfahrensanweisung: "...nur bei härtnäckigem Drängen des Kunde ist Scheibe gegen OEM-Teil xxxxxx zu tauschen. Sichtfenster ist zu schwärzen...."
      Innen beschlagene Hauptscheinwerfer MJ09, ".....nur in Eskalationsfällen sind Scheinwerfer zu tauschen...."

      Es ist doch bequemer dem Händler zu sagen, er soll dem Kunden sagen, es lag an den Ketten und nun gibt es bessere.
      Als dass man sagt, Unser teures Longlifeöl für fast 30 Euro der Liter ist Schuld, und Du musst jährlich zum Service und Kurzstrecken vermeiden.
      Gerade der 1.4 und 1.6 sind doch klassische Kurzstreckenfahrzeuge.

      Also glaubt nicht alles was Euch der Händler sagen will. Hinterfragt vieles.
      Bei der Kettenthematik bin ich seit April 2007 eigentlich täglich aktiv dran, und werde es bleiben

      [customized] - NWT powered

    • Die leider schlechten Neuigkeiten sehen so aus, dass der Freundliche heute mitgeteilt hat, dass die Steuerkette übersprungen ist.
      Als Folge heisst das, eine neue Kette, Kettenspanner. Er sagte weiter noch was von wegen Ölvorlaufleitung und Ölansaugleitung sowie Ölwanne + Ölwechsel mit Filtern. Preislich würde man sich zwischen [u]1600€ und 2000€[/u] bewegen.
      Ich bin fast vom Glauben abgefallen, dass sowas bei einem 3 1/2 Jahre alten Wagen passiert. Der Wagen hat keine Garantie mehr.
      Das heißt meine letzte Hoffnung bleibt die Kulanzabteilung der VW AG.
      Was denkt ihr? Ist das vom preislichen im Rahmen vom Freundlichen?
      Und kann ich mit Kulanz von VW rechnen?

    • Hattest Du den im Longlifeservice laufen mit Longlifeöl?
      Wie ist Dein Fahrprofil?

      Wenn die Kette gewechselt wird, schau dass alle Zahnräder mitgetauscht werden wo die Kette läuft. Nicht nur Kette und Spanner und Schiene. Nichts ist schlimmer als eine neue Kette die auf einem alten, eingelaufenen Zahnkranz läuft. Dann kannst gleich n Satz Ersatzketten beiseite legen für die nächste Reparatur.

      EDIT:
      Welchen Motorkennbuchstaben hast Du?
      An den alten Teilen würd ich mal Intresse anmelden zum untersuchen

      [customized] - NWT powered

    • jep Longlifeservice mit Öl.

      Das Auto wurde die letzten 20.000 KM auschließlich Über Land bewegt, nur begrenzt Stadt und Kurzfahrten.
      Kennbuchstabe BLG.

      Kannst du denn ne Aussage zum preislichen und zur Kulanz treffen? Also was auf mich zukommen könnte?

    • Ah da haben wirs. Longlife......stell in Zukunft bitte um, auf gutes Öl und Festintervall
      Alle 12 Monate/15000km, was zuerst kommt

      Ich würde sagen, wenns gut läuft übernehmen die 70% vom Material und 100% Lohn

      [customized] - NWT powered

    • Hey!

      Hat sich bei dir bezüglich Kulanz dann noch etwas getan? Ich habe nächste Woche Werkstatttermin.. Habe exakt das selbe vor mir wie du. Bei mir ging aber auf einmal einfach die Motor KOntrollampe an. Fehlerspeicher hatte etwas von Statischer Fehler Nockenwellensensor oder so gesagt. Mein Händler will jetzt die von dir schon geschriebenen Rohre tauschen etc. und vermutlich wird es dann auch noch auf die Steuerkette hinauslaufen, weil ich denke dass die das versursacht hatte, mit dem aufleuchten des Lämpchens. Ein Rasseln hatte ich bisher nur einmal beim anlassen.

      Ich überlege mir jetzt gerade ob ich auch eine direkte Kulanzanfrage an Volkswagen schicken soll. Mein Golf ist Bj. 10/2007, also auch 3 1/2 Jahre alt und hat 62000 km runter. Vorwiegend Landstraßenstrecken mit 20 km. Longlifeservice hatte ich auch...