Scheibentönung Fahrer- und Beifahrerfenster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Scheibentönung Fahrer- und Beifahrerfenster

      Hi,

      ich habe in letzter Zeit vermehrt Fahrzeuge gesehen, die auch vorne getönt waren.
      Ich habe auch schon verschiedene Meinungen dazu gesehen.

      Ist das nun erlaubt oder nicht?
      Soll nicht komplett schwarz werden, aber halt dunkler.

      Irgendwo habe ich letztens was gehört von einer Verhandlung wo das Argument aufkam, dass Sonnenbrillen teilweise sogar dunkler sind.

      Würde mich über Antworten freuen.

      Gruß
      Michael

    • ich war extra desswegen hier bei der polizei nachfragen.
      die haben mir gesagt, egal was an den scheiben vorne gemacht wird, es ist verboten :(
      ausser auf der windschutzscheibe nen graukeil.

      RuhrDubs

      Codierungen für alle VAG Fahrzeuge im Raum Bottrop / Essen / Oberhausen / Mülheim -> PN !
    • Hab bei meinem alten A4 vorderen Scheiben mit Lummar Folie
      getönt gehabt (hellste), hab immer Tüv bekommen und 2-3 Allgemeine
      Kontrollen auch keiner was gesagt.

      Schwierig wird es glaub ich immer erst wenn etwas passiert und die Versicherung
      was auf den Tisch legen soll.

      Gruß Torben
    • Generell Verboten, allerdings entschied vor kurzen ein Gericht zum Vorteil eines LKW Fahrers.
      Hier waren die Scheiben auch leicht Getönt ( 20-30% etwa), folge Bußgeld und Punkt etc. und die Entfernung der Folie.
      Mit seinen Anwalt ging es vor Gericht, und das Urteil viel zu seine Vorteil aus.
      Der Anwalt verglich die Tönung der Scheiben mit der Folie, mit einen Handels üblichen Sonnenbrille und das Gericht kannte dies auch an.
      Kam so nur zu einen Geldstrafe, ohne weitere folgen.
      Kam auch vor kurzen was darüber auf VOX.

    • Eine ganz leichte Tönung ist zwar erlaubt, jedoch sind die Scheiben serienmäßig bereits leicht getönt und schon durch das Aufbringen einer minimalst getönten Folie wird der zulässige Grenzwert dann überschritten ergo ist es verboten.
      Was jedoch erlaubt wäre ist einen gewissen Teil nur zu bekleben. Die genaue Prozentzahl hab ich grad nicht im Kopf.

      Gruß Kaufi,
      meinGOLF.de Moderator

    • nur einen Teil zu bekleben sieht aber bestimmt auch dämlich aus, oder!?
      irgedwo gab es vor Jahren schon mal so etwas bei einem Tuning-Katalog im Angebot...naja...daann lieber gar nichts.
      Oder hat das jemand und kann mal ein Bild einstellen?

      Gruß
      Michael

    • Nutzfahrzeughalter schrieb:

      Es geht ja auch darum, dass man bei Nacht mit dunklen Scheiben nicht mehr genug sieht. Oder lauft ihr in stockdunkler Nacht mit Sonnenbrille herum?
      Klar! I wear my sunglasses at night! 8)

      Mal zurück zum Thema: So ganz legal scheint die ganze Sache nicht zu sein,dennoch würd ich es bei mir ganz gern mal ausprobieren. Ein Bekannter von mir hat das auch.Fährt damit schon seit 3 Jahren rum und war seitdem 2 mal beim Tüv.Es ist auch wirklich nur sehr dezent und nicht tiefschwarz ich denke die Sicht ist nicht großartig eingeschränkt.

      Könnt ihr mir Folien empfehlen oder raten von ganz bestimmten die Finger zu lassen?
    • Soweit ich weis ist die Folie vorne verboten weil im Falle eines Unfalls die Scheibe nicht zertrümmert werden kann, Fluten das heisst Farbe auftragen ist zu einem gewissen prozentteil erlaubt.


      Lackierte Rückleuchten ich habe sie^^
      VCDS vorhanden (Fehler auslesen und Codierungen)
      VCP auch vorhanden
    • KaBa schrieb:

      Soweit ich weis ist die Folie vorne verboten weil im Falle eines Unfalls die Scheibe nicht zertrümmert werden kann


      Dieses Gerücht wurde hier schonmal in Umlauf gebracht, und ist immernoch falsch. ;)

      Tönungsfolien sind nicht dazu in der Lage, die Kräfte einer gehärteten Spitze (= Werkzeug zum Zertrümmern der Scheibe) absorbieren zu können, oder die Kräfte in eine andere Richtung abzuleiten.

      Außerdem ist es gängige Praxis im Rettungswesen, die Scheiben zum Schutz der Fahrzeuginsassen abzukleben (mit Klebeband), damit diese nicht von umherfliegenden Glassplittern getroffen werden, und die Retter die zertrümmerte Scheibe quasi an einem Stück entfernen können.

      Tönungsfolien stellen also nicht das geringste Hindernis für Rettungskräfte dar, dazu brauchts schon entsprechende Panzerfolien, die ins Glas eingearbeitet wurden. ;)



      Das mit dem gewissen Prozentteil der Tönung für die vorderen Scheiben ist so richtig, man muss jedoch auch bedenken, dass dieser Prozentteil nicht selten bereits durch die werkseitige Standardverglasung erreicht wird, und somit nicht noch weiter getönt werden darf.
      Dieser Beitrag wird bereits 1 mal editiert werden, zunächst von »Marty McFly« (12. November 1955, 22:04) aus folgendem Grund: Ich schätze ihr seid wohl noch nicht so weit. Aber eure Kinder fahr'n da voll drauf ab!
    • Na bitte auch wieder was gelernt. Danke dafür

      Hat denn jemand auch ne Ahnung wieviel beim normalen Ver schon getönt sind? Sitze gerade im Auto und sehe das wenn ich ihn den Himmel schaue die Scheibe minimal dunkler ist.


      Lackierte Rückleuchten ich habe sie^^
      VCDS vorhanden (Fehler auslesen und Codierungen)
      VCP auch vorhanden