Schwenklager S3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Schwenklager S3

      Hallo, kann jemand beschreiben wie man das Teil wo die grüne Mutter drauf sitzt (3C0 407 365 A,3C0 407 366 A

      http://i37.photobucket.com/alb...3187-1.jpg

      am einfachsten abbekommt? Sitzt bombenfest.

      Ein Weg wäre ja die Antriebswelle drüber zu lösen und dann von oben raus zu klopfen. Geht es auch einfacher?

      Abzieher habe ich , hab ich aber meine bedeneken das es aus Platzgründen oben passt.
      Den hier hätte ich:

      http://partners.webmasterplan....K:MEWNX:IT

      Jemand Tipps für mich ? :)

      Grüße
      David

      Grüße

    • Moin,

      Wo ist den genau das Problem, du kannst die Mutter nicht lösen? Ich würde es erstmal mit Rostlöser versuchen, evtl über einen Zeitraum von ein paar Tagen, jeden Tag einsprühen.
      Kommst du da mit einem Ringschlüssel drauf? Wenn ja würde ich den Hebel möglichst verlängern, wenn der Platz da ist. In die richtige Richtung hast du aber gedreht?

      Gruß bigfoot

      Codierungen/Fehler auslesen? --> PN me
      Hilfe bei diversen Umbauten, Nachrüstungen, Tacho Umlöten

    • Moin,

      um die Mutter zu lösen bzw. abzuschrauben muss die Gelenkwelle raus, da du sonst nach oben nicht genug Platz hast um die Mutter rauszunehmen.

      Mit dem Abzieher solltest du da eg. wenig Probleme bekommen, wenn die Welle raus ist.

      Gruß

      I'm not low but faster than you...

    • Ganz einach
      das ist das "Traggelenk"

      mutter oben lösen , rostlöser drauf und dann mit einem hammer seitlich auf doe "Öse" Öffnung schlagen wo das Traggelenk drinnen sitzt.

      Es springt dann ganz von alleine raus.

    • Moin,

      leider hat man in der Regel nicht genug Platz um die Mutter nach oben raus zunehmen, da die Gelenkwelle im Weg ist.

      Gruß

      I'm not low but faster than you...

    • Die Antriebswelle muss nicht raus.
      Die Mutter,des Tragglenks mit einem Gabelschlüssel soweit aufdrehen,bis die Mutter am Achswellenkopf anliegt.Wenn man die Mutter etwas überspannt (mit Gefühl) und ordentlich Rostlöser reinsprüht,kann es schon sein daß der Zapfen des Gelenks aus dem Achschenkel springt.Andernfalls den Querlenker durch einen 2. Helfer mit einem Montierhebel nach unten spannen und mit einem Hammer unten auf den Achsschenkel schlagen.

      Gruß Dennis

    • ja,

      deswegen löst man die mutter paar umdrehungen so das zwischen mutter und radlagergehäuse ein spalt entsteht.Dann klopft man am radlagergehäuse das Traggelenk frei und das rutsch dann runter .So kann man nach und nach die mutter Lösen und das gelenk wechseln

    • Klar geht das auch so aber in den meisten fällen dreht das Traggelenk leider mit, auch wenn sich da jemand ranhängt.
      Aber in endeffekt bleibt es ja jedem selbst überlassen, wie er das Ding da rausholt, ich würde immer schnell die Gelenkwelle rausnehmen, dauert ja keine 5 Minuten.

      Gruß

      I'm not low but faster than you...

    • Im Endeffekt,ja .
      Ich kenn,die lausige Arbeit nur vom Polo 6N.Und wenn der Zapfen mitdreht,nehm ich ne Gripzange und halt dagegen :D

      Gruß Dennis

    • Hey,

      sollte in einer freuen nicht mehr wie 30 ,- € kosten.


      VCDS-Codierungen oder Hilfe bei Umbauten und Reparaturen? - PN an mich!