Achillodynie - Ursache = überlasteter Gasfuß ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Achillodynie - Ursache = überlasteter Gasfuß ???

      Ich leide seit einiger Zeit an Achillodynie, einer Entzündung der Achillessehne und bin auf der Suche nach der Ursache, um das Leiden abzustellen. Nach Gesprächen mit Physiotherapeuten glaube ich, die Ursache gefunden zu haben: die Überlastung meines Gasfußes. Ich fahre seit 1,5 Jahren täglich 2x 1 Stunden. Seit ich meinen Golf 5 habe, steigen die Beschwerden. Ich führe das auf das stehende Gaspedal zurück und den damit verbundenen höheren Kraftaufwand, um das Gaspedal zu drücken.

      Meine Frage(n):

      - Hat jemand dasselbe oder ein ähnliches Problem? Was tut ihr dagegen?

      - Kann mir jemand sagen, ob ich den Widerstand des Gaspedals verringern kann? Evtl. die Federkraft zurückstellen?

      - Oder ist ein Umbau auf ein hängendes Gaspedal möglich?

      - Oder hat jemand andere/bessere Vorschläge für mich? (Jaja, ich hab auch schon daran gedacht, ein anderes Auto zu kaufen!)

      Im Voraus danke für konstruktive Vorschläge!

      Gruss, snakejack
      __________________________
      VW Golf 5 United, Bj. 2008 1,9 TDi

    • Also kann nur von meinem Vater sprechen, der auch Probleme mit der Achillissehne hat.
      Er hat seinen ersten 5er Golf 2005 gekauft und fährt auch jeden Tag 100 km zur Arbeit. Fährt zwar inzwischen seinen zweiten Golf 6 aber da ist das mit dem Pedal auch so. Bei ihm ist kommt es auch ungefähr hin, dass es so nach 1 Jahr, also 2006, war. Weiß nun nicht ob es Zufall ist oder ob es da Zusammenhänge gibt?

    • Hallo,
      kann mir nicht vorstellen, dass es am stehendem Gaspedal liegt, ist eher die Sitzpositzion. Als ich das erste
      Mal den Golf 5 gefahren habe, kam es mir so vor als würde ich nen Lieferwagen fahren.
      Hat dein Auto einen Tempomat? Wenn nicht , würde ich einen Nachrüsten. Entlastet extrem bei längeren Fahrten!

      Gruß Alex

    • Hallo,

      also erstmals zur Achillessehne:
      Die Achillessehne ist die dickste und stärkste Sehne des Menschen und ohne eine degenerative Erkrankungen ist ein Riss faktisch nicht möglich. Du hast ja aber "nur" eine Entzündung.

      Ich selbst kenne - trotz vielen Kilometern in meinem jungen Leben - das Problem (noch) nicht, kann mir aber gut vorstellen, was du meinst bzw. wie sich das entwickelt hat.

      Ein Tempomat würde sicherlich Abhilfe schaffen, jedoch nützt ein Tempomat in meinen Augen nur etwas, wenn die Autobahn leer ist. Ich denke mal, das liegt hier nicht vor.

      Ein Neukauf wird das Problem wohl auch nicht verringern, denn an sich bleibt die Bewegung die gleiche. Das einzige, was wohl meines Erachtens helfen könnte, ist ein "Neulernen" des Gasgebens. Wenn die Fahrt mir zu lange ging, habe ich immer meinen kompletten Fuß auf das Gas gelegt und habe sozusagen nicht mit einer Knöchelbewegung, sondern mit dem "ganzen" Bein das Gaspedal bedient. Du winkelst also dein Knie an. Die Hauptbelastung liegt somit auf dem Oberschenkel und nicht mehr auf der Achillessehne. Dein ganzer Knöchel bleibt in einer fixen Position.

      Hoffe du verstehst was ich meine.

      Schöne Grüße Heiko

      Gruß Heiko.

    • los-heikoz schrieb:

      Ein Tempomat würde sicherlich Abhilfe schaffen, jedoch nützt ein Tempomat in meinen Augen nur etwas, wenn die Autobahn leer ist. Ich denke mal, das liegt hier nicht vor.


      Ich habe zwar keine Probleme mit meiner Achillessehne, aber eins kann ich sagen, ein Tempomat ist Gold wert. Ihn kann man immer und überall nutzen, ich verwende ihn auf jeder Landstraßenfahrt. Es ist keineswegs so, dass man ihn nur nutzen kann, wenn man alleine auf der Straße ist. Ich bin mir ziemlich sicher, wenn man Beschwerden hat wie hier beschrieben, dann kann einem der Tempomat definitiv viel helfen.

      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • StraightShooter schrieb:

      Zitat von »los-heikoz«



      Ein Tempomat würde sicherlich Abhilfe schaffen, jedoch nützt ein Tempomat in meinen Augen nur etwas, wenn die Autobahn leer ist. Ich denke mal, das liegt hier nicht vor.

      StraightShooter schrieb:

      Ich habe zwar keine Probleme mit meiner Achillessehne, aber eins kann ich sagen, ein Tempomat ist Gold wert. Ihn kann man immer und überall nutzen, ich verwende ihn auf jeder Landstraßenfahrt. Es ist keineswegs so, dass man ihn nur nutzen kann, wenn man alleine auf der Straße ist. Ich bin mir ziemlich sicher, wenn man Beschwerden hat wie hier beschrieben, dann kann einem der Tempomat definitiv viel helfen.
      Genau das meine ich auch!