Probleme mit Golf V GT TDI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Probleme mit Golf V GT TDI

      Hallo,

      ganz ehrlich. Ich bin von meinem GOLF 5 GT TDI ANGEPI**T!

      Nur Probleme mit dem Wagen. Und der "freundliche" weisst auch nicht mehr weiter.
      Wenn jemand von euch diese "symptome" von dem Motor kennt. Bitte melden.

      1. Tag - Auto fährt 600km (AB-Fahrten) TOP - Nur Endgeschwindigkeit nicht erreicht (Tacho - 200km/h)
      2. Tag - Auch noch TOP - 300km gefahren (AB-Fahrten)
      3. Tag - Circa 20KM Stadt - TOP
      3. Tag Abends - 130KM AB - Vorglühlampe, PD Element auf Zylinder 4 Defekt.
      4. Tag - VW WERKSTATT
      5. Tag - Auto abgeholt - Auto fährt. Drehzahl springt bei Gaswegnahme um ca. 200 upm
      5. Tag Abends - Dieselpartikelfilter Leuchtet auf. Regenarationsfahrt mit dem Notdienst da es mein erster TDI ist und ich kein plan hatte
      Bin davor auf die AB und wollte den Freiblasen weil es nach 15min nicht wegging, was im Handbuch stand.
      Fazit: Dieselpartikelfilter-Leuchte aus. Drehzahl springt immer noch.
      6. Tag - Auto fährt mit zuckenden Drehzahlmesser.
      7. Tag - Immer noch.
      8. Tag - DPF Leuchte wieder an. Dann Vorglühlampe. Notdienst - > Abgeschleppt. MOB Garantie.
      9. Tag - Auto abgeholt. Differenzdruckgeber wurde gewechselt.
      10. Tag - Auto fährt immer noch mit zuckendem Drehzahlmesser.
      11. Tag - 260 Km AB-Fahrt. Fahrprofil: Opa
      12. Tag also heute - Dieselpartikelfilter Leuchte an. Regenerationsfahrt endete mit Vorglühlampe, Abschleppdienst und Ersatzwagen.

      SO. Wenn mir jemand was dazusagen kann und es sinnvoll ist, werde ich mich wirklich freuen.

      Zum Wagen:

      Golf GT Sport TDI (170PS / MKB: BMN )
      150.000 KM ( Langstreckenfahrzeug ) Bj. 04/2008
      Zahnriehmen gewechselt und immer bei einer Vertragswerkstatt zur Inspektion


      Gruß und Hilferuf

      Pukki

    • Sach ma, Du hast ja nur Probleme mit deinem Kfz :S

      Ist schwer zu sagen mit dem DPF. Du kannst es versuchen und dem Händler, falls er sich quer stellt (wovon ich mal ausgehe), mit Gewährleistung kommen und sagen, dass der DPF ja nur beim Kauf einen Mangel gehabt haben muss, weil man den mit Sicherheit nicht in 2 Wochen bei 2tkm so zusetzt. Und ein neuer ist kein billiger Spass.
      Sollte sich der Händler quer stellen und dagegen halten, von wegen Verschleiß und so... dann mal vorschichtig äußern, dass Du ungern rechtliche Schritte eingehen willst und es auf einen Rechtsstreit anlegst, aber zur Not halt zu 'nem Anwalt gehen musst.

      Btw.: In dem speziellen Fall ist es wohl das beste, sich mal mit'm Anwalt kurzzuschliessen, weil das echt ein Grenzfall ist bzgl. Gewährleistung und Verschleißteil (kennst ja meine anderen Beiträge zum Thema Gewährleistungspflicht ;) ). Wenn Du keine Rechtsschutzversicherung hast, sollte die (Erst)Beratung so ungefähr bei 80-100 Euro liegen.

      Und jetzt mal nebenbei: wer holt sich denn 'nen 170 PSer und schleicht morgens bis abends durch die Stadt ohne den mal richtig zu blasen????? Wozu hab ich denn bitte 170 Pferdchen unter der Haube und dann auch noch in 'nem GT, wenn ich die nich nutze??? Der Vorbesitzer muss ja 'n Vollpfosten gewesen sein. Wenn der den öfter mal ordentlich geheizt hätte, wofür der nämlich gemacht ist, dann hätte sich der Filter bestimmt nicht so schnell zugesetzt :thumbdown:

      Da fällt mir nochwas ein zum Thema Drehzahlmesser: hat die Werkstatt, respektive deHändler, jetzt schon zweimal die Gelegenheit gehabt das zu reparieren? Weil DAS nämlich kein Verschleiß o.Ä. ist, sondern ein Sachmangel der im Rahmen der Gewähleistung beseitigt werden MUSS.
      Wenn dem so ist, dann hättest Du noch'n Trumpf im Ärmel: Du kannst dem Händler sagen, dass Du 'ne Rückabwicklung/Wandlung willst, sollte, da nach zweimaligem Reperaturversuch der Mangel immer noch besteht und bietest ihm gleichzeitig aber an, dass er den DPF im Rahmen der Gewährleistung tauscht/reinigt (was auch immer) und natürlich auch den Defekt am Drehzahlmesser behebt. Sollte der nicht drauf eingehen, dann drohst Du ihm halt mit der Wandlung, da das Recht dann auf Deiner Seite wäre (und Du das auch erfolgreich und begründet durchsetzen kannst) wegen den zwei erfolglosen Reparaturversuche.

      Kannst Dir dann natürlich überlegen, ob Du das Kfz behalten willst und ihm dir Chance gibst, nochmal zu reparieren, oder Du machst es gleich so (Wandlung) - natürlich nur unter der Bedingung, dass er schon 2 Mal erfolglos versucht hat den selben Fehler zu beheben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von daren ()

    • Danke für die Antwort.

      Also ich hab mich mit meinem Händler geeinigt.
      Ich werde am Dienstag nach Nürnberg fahren, wo der DPF gereinigt wird. Kostenpunkt ~500€. Die bezahlt der Händler.
      Der DPF hatte ich aber doch 2 Tagen davor freigeblasen. Regenerationsfahrt etc. Kann er jetzt schon zu sein?
      Ich denke, es handelt sich um die "Asche". Naja hauptsache es wird jetzt vom Händler übernommen.
      Aber einen neuen Filter wär mir trotzdem lieber :p

      Naja, da ich sowieso Vielfahrer bin hoffe ich irgendwo, dass das Problem wieder in 2 monaten wiederkommt und ich einen neuen Filter bekomme :p

      Mein Vorbesitzer hat den Wagen auch als Langstreckenfahrzeug. Deswegen versteh ich das ganze nicht.



      Also am Dienstag nach Nürnberg, Drehzahl und DPF "instandsetzen"


      TOI TOI TOI


      Ps. Hätte der Händler heute nicht nachgegeben wäre ich vom Vertrag zurückgetreten. 14 Tage (Finanzierung blablabla)