3. Gang hakt

    • Golf 4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Hey Leute,
      ich hab seit kurzem das Problem, dass es wenn ich in den dritten Gang schalte etwas hakt. Sobald ich allerdings ein paar Kilometer gefahren bin, tritt es nicht mehr auf.
      Hat irgendwer von euch eine Idee an was das liegt??

    • Is bei mir das gleiche.
      Denke das liegt an der Kälte. :thumbdown:
      Sowie der Motor warm is hackt auch die Schaltung (vor allem der 3te Gang) nicht mehr.

      Gruß El

    • Aber eine Lösung dafür hast du auch noch nicht, oder??

      Hab gerade gelesen, dass es am Getriebeöl liegen kann, wenn sich Gänge schwer schalten lassen.
      Das bezog sich allerdings auf das Einlegen im Stand, so wie ich das verstanden hab.
      Könnte es hier auch am Öl liegen??

    • Hey,

      wieviel KM habt ihr denn jetzt runter? Könnte ein sich andeutender Defekt der Syschronrige sein. Muss aber nicht.
      Ich würde vorschlagen, macht nen Getriebeölwechsel und schaut dann weiter. Das hilft wunder.
      Allerdings nicht vergessen, das öl warm zu fahren.


      VCDS-Codierungen oder Hilfe bei Umbauten und Reparaturen? - PN an mich!
    • hab mich jetzt im forum noch ein wenig umgeschaut und das mit den synchronringen öfters gelesen.
      meine frage:
      sollte das knarren beim einlegen des 3.ganges dann aber nicht auch bei warmen motor auftreten, wenn es wirklich an den ringen liegt??

      ich hoff echt nicht, dass es an den teilen liegt, da kann ich mir ja gleich ein neues getriebe besorgen für das geld, was der tausch kosten würde. 8|

    • Die Probleme hab ich auch schonmal gehabt. Lag bei mir am Getriebe Öl hatte erst eins von Ravenol 80W-90 drin. Das war sehr zähflüssig.
      Dann habe ich mir das gute Liqui Moly 75W-90 geholt. Das war wesentlich Flüssiger. und die Gänge ließen sich viel leichter im Winter schalten. Aber es ist normal das im kalten Zustand alles bissel schwerer geht.

      Für dies noch nicht wissen:
      Die erste Zahl z.B. 80W gibt die Viskosität im kalten Zustand an und das es Winterfest ist. Umso größer die Zahl umso zähflüssiger.
      Die 2te Zahl z.B 90 gibt die Viskosität im warmen Zustand an. Umso kleiner die Zahl umso flüssiger.
      Ergo: 75W-90 ist im kalten Zustand flüssiger als 80W-90 aber im warmen Zustand gleich Viskos.

      btw: wenn du das GetriebeÖl wechselt guck mal nach Spänen. Die Messingfarbenden sind von den Sinchronringen. Nen paar sind normaler Verschleiss.

      FH per FFB, Restkilometer, Logins, Codierung, ME7 EEprom read/write, Tacho, VCDS, Raum Dortmund