Unerklärtes Bremsenschleifen - HILFE!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Unerklärtes Bremsenschleifen - HILFE!

      Servus zusammen,

      war heute in der Werkstatt da ich dachte dass die hinteren Beläge abgefahren sind, da beim Bremsen immer ein starkes Schleifen (nicht Quietschen) kam. Der Meister meinte aber, dass die Beläge hinten wie neu wären, und vorne haben die erst 6 tkm runter.
      Woran kanns liegen? Der Wagen stand die letzten drei Monate fast nur, wurde da vielleicht 500km gefahren (maximal). Seit dem aber schon über 1000km AB, da müsste doch sämtlicher Bremsenrost weggbremst worden sein?

      Muss ich den mal aus Vmax voll runterbremsen, um die Scheiben "freizuschleifen"?

      Ich hoffe auf schnelle Hilfe, danke!!

      VG Johannes



      Phaeton Plus: beste wo gibt!
      :D
    • ...meiner stand auch lange (3-4 Monate) und danach ist ein leichtes Bremsschleifen (Belege) normal. Grade wenn man sehr langsam fährt (kein Radio usw. an hat) hört man es deutlich. Ich fahre dann immer erst ca. 30 km Landstraße und bremse ihn sozusagen "wieder ein". Viel runterbremsen und auch mal die Bremse leicht schleifen lassen hilft da. Vollbremsungen vermeide ich und das Schleifgeräusch wird auch erst nach und nach besser. Das sind jedenfalls meine Erfahrungen.

      Individual für Individualisten


      .... von Danksagungen und Freundschaftsangeboten bitte ich Abstand zu nehmen ! Danke und Freundschaft .
    • Einfach mal öfter (vor allem nach dem Losfahren, wenn er länger stand) die Handbremse anziehen um die hintere Bremse stärker zu beanspruchen, da über das Pedal vorne mehr Kraft ausgeübt wird als hinten und somit hinten weniger "runterrubbelt" :P .

      Ist bei mir auch öfter mal, vor allem, wenn er länger steht und noch schlimmer, wenn's geregnet hat und/oder die Luftfeuchtigkeit sehr hoch war... ist klar wieso, oder?

      Also nicht die Handbremse bis Anschlag ziehen aber schon so stark, dass man zwar nicht unbedingt zum stehen kommt aber doch merkt wie's hinten bremst.

      Ich denke mal Du hast das Prob hauptsächlich hinten, oder auch vorne?

    • ....sorry, mit Bremse leicht schleifen lassen meinte ich die Handbremse !!

      Individual für Individualisten


      .... von Danksagungen und Freundschaftsangeboten bitte ich Abstand zu nehmen ! Danke und Freundschaft .
    • aber ich bin ja schon 1000 km gefahren, da müsste sich doch alles gelegt haben...

      Werkstatt hat übrigens angerufen, er meinte irgendwas dass mit den Scheiben was wäre, dass die angeraut wären oder so. Sobald ich mehr weiß update ich den Post!

      VG Johannes



      Phaeton Plus: beste wo gibt!
      :D
    • PhaetonPlus schrieb:

      aber ich bin ja schon 1000 km gefahren, da müsste sich doch alles gelegt haben...

      Die wesentliche Bremsarbeit wird an den Vorderraedern geleistet. Die hinteren Bremsen haben bei leeren Autos oft nicht genug zu tun und gammeln daher gerne mal, der Rost wird nicht ausreichend abgeschliffen. Daher ist es sinnvoll, denen mal etwas Arbeit zu verpassen. Beim Golf kann man das mit der Feststellbremse einfach hinbekommen.
    • Nutzfahrzeughalter schrieb:

      PhaetonPlus schrieb:

      aber ich bin ja schon 1000 km gefahren, da müsste sich doch alles gelegt haben...

      Die wesentliche Bremsarbeit wird an den Vorderraedern geleistet. Die hinteren Bremsen haben bei leeren Autos oft nicht genug zu tun und gammeln daher gerne mal, der Rost wird nicht ausreichend abgeschliffen. Daher ist es sinnvoll, denen mal etwas Arbeit zu verpassen. Beim Golf kann man das mit der Feststellbremse einfach hinbekommen.



      daren schrieb:


      Einfach mal öfter (vor allem nach dem Losfahren, wenn er länger stand) die Handbremse anziehen um die hintere Bremse stärker zu beanspruchen, da über das Pedal vorne mehr Kraft ausgeübt wird als hinten und somit hinten weniger "runterrubbelt" .

      Ist bei mir auch öfter mal, vor allem, wenn er länger steht und noch schlimmer, wenn's geregnet hat und/oder die Luftfeuchtigkeit sehr hoch war... ist klar wieso, oder?

      Also nicht die Handbremse bis Anschlag ziehen aber schon so stark, dass man zwar nicht unbedingt zum stehen kommt aber doch merkt wie's hinten bremst.



      Und was hab ich jetzt anderes geschrieben? :thumbup:
    • Also, der Meistär in der Werkstatt hat mir eben gesagt, dass die hinteren Scheiben außen einen ca. 1cm breiten Rostrand haben. Ist nicht sicherheitsrelevant, von daher fahr ich jetzt bis zum TÜV im Juli damit weiter.
      Und die nächsten paar KM mit leicht angezogener Handbremse :)

      VG Johannes



      Phaeton Plus: beste wo gibt!
      :D
    • PhaetonPlus schrieb:


      Und die nächsten paar KM mit leicht angezogener Handbremse :)



      Das würd' ich nicht unbedingt empfehlen, da Dir Deine Bremsscheiben verglühen könnten, mal unabhängig davon, dass die sich bei spontaner Abkühlung durch 'ne Pfütze o.Ä. verziehen können. Und dann hast Du ein schlagendes Schleifen und das u.U. auch dann, wenn Du nichtmal bremmst.

      Einfach mal ab und an die Handbremse ziehen beim Bremsen z.B. oder beim Losfahren. Das sollte eigentlich reichen und i.d.R. geht das dann eigentlich ziemlich schnell mit dem Reduzieren der Bremsscheibendicke auf ein angenehmes Maß :P