Golf Variant 6 Ölwechsel mit Long life Öl bei 15.000 km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf Variant 6 Ölwechsel mit Long life Öl bei 15.000 km

      Mein 10 Monate alter Golf Variant der lt. Serviceheft einen Ölwechsel bei 30.000 km oder nach 2 Jahren braucht (flexibel) zeigt nun bei genau 15.000 km an dass er zum Ölwechsel muss. Darauf hin wollte ich den Ölwechsel machen lassen (nicht bei VW), doch der Händler sagte dass es total überflüssig ist mit einem Long Life Öl den Ölwechsel vor 30.000 km machen zu lassen. Nun habe ich Zweifel was ich machen soll damit die Garantie nicht erlischt, aber ich möchte auch den Ölwechsel nicht machen wenn er überflüssig ist. Wozu brauche ich sonst Longlife Öl 5W30. Kann mir jemand Tipps geben?

    • Hi ich kann dir keine tips geben aber meine erfahrung erster öl wechsel war bei mir bei 30tkm

      Fahr doch einfach mal zum händler und ich würde den einfach mal fragen warum er es dir jetzt schon anzeigt

      gruss

    • Ich würde dir raten, den Ölwechsel jetzt schon machen zu lassen und dann auch gleichzeitig auf Festintervall (also 1x pro Jahr oder alle 15000 km) umzusteigen, damit tust du deinem Motor auf jeden Fall was Gutes!
      Longlife ist immer so eine Sache...
      Was dein Intervall angeht: die 30000 km sind die Laufleistung die MAXIMAL erreicht werden können. Es ist also durchaus möglich, dass nach 15000 km schon der erste Ölwechsel fällig ist. Eventuell mal checken lassen, ob dein Auto überhaupt auf Longlife-Intervall eingestellt ist, weil dass er den Ölwechsel genau bei 15000 km anzeigt, ist bissl komisch.

      Gruß Julian,
      meinGOLF.de Moderator
    • GolfGT-R schrieb:

      Ich würde dir raten, den Ölwechsel jetzt schon machen zu lassen und dann auch gleichzeitig auf Festintervall (also 1x pro Jahr oder alle 15000 km) umzusteigen, damit tust du deinem Motor auf jeden Fall was Gutes!
      Genauso ist es!
      Denn die ganzen Konservierungsmittel im LongLife Motoröl wie z.B. Zink, lassen dieses schnell verkohlen beziehungsweise verschlammen.

      Hier mal ein Schockbild vom LongLife betriebenen V6 Motor. Das Bild ist beim Kettenwechsel entstanden.


      Quelle: a3quattro.de/index.php?page=Portal


      Wie GolfGT-R bereits erwähnte, steig am besten auf ein Festintervall um, und verwende dabei gute Motoröle wie z.B. Mobil1, Addinol oder das Baumarkt Öl vom Praktiker "Highstar".

      Was die Garantie angeht sollte es keine Probleme geben, da alle Öle VW Spezifikation entsprechen.
    • Wie GolfGT-R schon schrieb, lass mal überprüfen, ob bei der LL-Kodierung ein Fehler vorliegt, denn das passiert öfter. Es könnte sein, daß bei Ölqualität "sschlecht" statt "gut" kodiert wurde. Das führt automatisch zum Festintervall. Dafür spricht auch der Wert von exakt 15.000km.

    • Ich persönlich halte mich weder an die Longlifeanzeige, noch die für Festintervall. Ich wechsel konsequent immer im April und Ende September das Öl.
      Selbst wenn ich im Festintervall den Wagen betreiben würde, würd ich mir kein Kopf zerbrechen über so ne Birne oder Meldung ;)
      Man weiss ja wann seit dem letzten Wechsel 12 Monate oder 15000km vorüber sind.

      [customized] - NWT powered

    • Volkswagen liefert eigentlich soweit alle Fahrzeuge im Longlife Modus 5W30 aus. Je nach Fahrweise, kann dann auch schon bei 9000km (Kurzstreckenfahrzeug) der erste Intevall anstehen.
      Bei Kurzstreckenfahrzeugen bietet es sich einfach an auf Festintervall 0W40 o. 10W40 umzustellen und alle 12 Monate das Öl zu wechseln.

      Generell kann ich raten, das man nach der Einfahrzeit (ca.1000-2000km), dass Öl das erste Mal austauscht. Grund ist ganz einfach! Im Motor müssen sich alles Bauteile wie z.B. Kolben,Kolbenringe,Pleuel,Nockenwelle, Kurbelwelle usw. erstmal aufeinander einspielen. Dabei kommt es zu sehr geringen metallischen Abtragungen, die durch das Öl aus dem Motor abtransportiert werden sollen.
      Im weiteren Verlauf kann man dann den normalen Zyklus einhalten....

      OEM+
    • Hi, habe nach schlechten Erfahrungen mit dem Longlife-Mist auch meine Lehre gezogen:
      Mein Golf 5 1,4TSI 140PS hatte einen Turbo (60Tkm) und Kettenschaden (85Tkm), der höchstwahrscheinlich auf das schlechte LL Öl zurück zu führen ist... ;(

      Deshalb habe ich bei meinem neuen GTI nach der Einfahrzeit (2500km) das Mist Öl raus und auf Mobil1 0W-40 (33 Euro bei Öldepot24) gewechselt.
      Der Motor läuft übrigends ruhiger und verbraucht 0,2-0,3 l/100km weniger :D
      Also refinanziert sich der zusätzliche Ölwechsel bei 15000km selber...

    • Hallo Leute, SUPER THEMA :thumbsup: ich hätte genau das gleiche aufgemacht;)

      ich hätte eine Frage an Euch!

      Ich habe mir einen G6 Variant mit dem großen 1.4TSI 160 PS TSI gekauft und möchte dem Motor auch was gutes tun und auf Festintervall umstellen!
      Ich habe gerade mit einem Service Meister gesprochen, der hat mir empfohlen wenn ich auf jährlich umstellen möchte NUR 50200 Öle zu verwenden! Er hat gesgt das ist eine VW norm und die MUSS eingehalten werden!

      Dann hat er mir empfohlen entweder ein 0W30 oder ein 10W40 von Castrol oder Mobil1 zu nehmen!

      Und wegen der Einlaufphase des Motors wollte ich auch fragen wie lange ich den Motor noch laufen lassen soll bis ich das "gute" Öl einfülle?
      Habe jetzt ca. 800k auf der Uhr und möchte so früh es geht das gute Öl einfüllen!

      Passt das was mir mein VW Meister gesgt hat oder hättet Ihr eine andere Meinung zu dem Ganzen?

      Danke Euch
      lg
      Mario

      :thumbup:
    • Ich würde den ersten Wechsel so bei ca. 4000 km machen lassen, danach dürfte die Einfahrphase vorbei sein und die einzelnen Komponenten des Motors eingespielt sein.
      Was das Öl selbst angeht, so hat dein VW-Meister insoweit recht, als dass nur für das Fahrzeug freigegeben Öle verwendet werden dürfen, bei den TSI Motoren sind das Öle nach VW-Norm 502.00 oder 505.00. Allerdings würde ich kein 10W40 und schon gar kein 0W30 fahren, sondern empfehle dir 0W40 oder 5W40, jeweils von Mobil1 oder Addinol, damit machste nix verkehrt ;)

      Gruß Julian,
      meinGOLF.de Moderator
    • OK vielen Dank,

      allerdings hat er mir nur die 50200 gesagt und nicht die 50500 !?!?
      Und zum Öl, wieso meinst du sollte ich nicht die vom VW Meister empfohlene Type nehmen sondern 0W40 oder 5W40 ??

      Kannst du mir mal erklären was die Zahlen überhaupt heißen ?

      Achja und eines noch! ich fahre sehr sehr viel Kurzstrecke! Fast keine Autobahn und viel Ortsgebiet wo der Motor nicht wirklich warm wird!

      Vielen Dank nochmal
      lg
      Mario

      :thumbup:
    • Am besten liest Dir mal kurz unseren Ölratgeber durch. Danach dürften die meisten Fragen beantwortet sein.
      Etwas zu LL-Ölen schrieb ich gestern noch hier
      [Golf 5 Benziner] Service Jetzt bei 22000km

      Wenn Du eh schon selbst schreibst, dass Du fast nur Kurzstrecke fährtst, ist es wichtig das Öl früh zu wechseln. Und gutes zu nehmen.
      Hier würde ich persönlich, wenn es mein Auto wäre alle 6-9 Monate das Öl inkl. Filter rauswerfen.

      [customized] - NWT powered

    • Soundstream schrieb:

      OK vielen Dank,

      allerdings hat er mir nur die 50200 gesagt und nicht die 50500 !?!?
      Und zum Öl, wieso meinst du sollte ich nicht die vom VW Meister empfohlene Type nehmen sondern 0W40 oder 5W40 ??

      Kannst du mir mal erklären was die Zahlen überhaupt heißen ?

      Achja und eines noch! ich fahre sehr sehr viel Kurzstrecke! Fast keine Autobahn und viel Ortsgebiet wo der Motor nicht wirklich warm wird!

      Vielen Dank nochmal
      lg
      Mario
      Die erste Ziffer sagt etwas über die Viskosität ("Flüssigkeit") bei kalter Motortemperatur (= Außentemperatur) aus und die zweite Ziffer sagt etwas über die Viskosität bei warmer Motortemperatur aus (also 90°C z.B.).

      0W40 ist schon bei sehr geringen Außentemperaturen, z.B. im Winter bei -25°C, im relativ flüssigen Zustand, 15W40 dagegen da noch eher zähflüssig wie Honig.

      10w60 ist z.B. eher für Sportmotoren, bei denen Öltemperaturen von 120° aufwärts vorkommen. (die 60 sagt also aus, dass das Öl erst bei höherer, also Sportmotor-Betriebstemperatur "so" ist, wie das 40er bei Normalmotor-Betriebstemperatur)

      Man sagt, es ist von Vorteil, wenn das Öl gleich beim Kaltstart relativ flüssig ist, um gleich richtig schmieren und sich richtig verteilen zu können und nicht erst durch den Motor (bzw. durch die Betriebswärme) auf "flüssige Konsistenz" gebracht werden muss (wie das bei 15w40 im Winter sicher der Fall ist - die ersten Minuten läuft der Motor dann ohne optimale Schmierung). Man sagt außerdem, dass gerade bei viel Kurzstreckenfahrten so ein im kalten Zustand schon flüssiges Öl von Vorteil ist, weil der Motor nicht immer auf richtige Betriebstemperatur gebracht werden kann durch die Kürze der Strecken und somit Öl zum Schmieren benötigt wird, welches auch unterhalb der Betriebstemperatur schon mehr oder weniger optimal funktioniert. (Es gibt auch Leute, die meinen, dass ein 0er Öl selbst beim Kaltstart im Sommer, also bei relativ hohen Außentemperaturen, schon von Vorteil ist durch seine gute/sofortige Fließ- und Schmierfähigkeit.)

      Ich würde auch - gerade bei einem so modernen Motor mit wenig Laufleistung und viel Kurzstrecke - höchsten 5er Öl nehmen bzw. ich halte 5er Öl (also z.B. 5w40) für eine ("noch") gute Wahl. Ich würde, denke ich, 0w40 nehmen. Man hört viel gutes von Mobil 1 0w40 und bei Youtube gibt es auch Videos zu den verschiedenen Konsistenzen bei -20°C. 0w40 ist da noch ziemlich flüssig und somit schnell schmierfähig nach einem Kaltstart. (solche Temperaturen hatten wir letzten Winter in De..)

      (ich weiß, dass der Thread schon über ein Jahr alt ist, aber vielleicht ist es ja noch von Interesse.)
    • danke :)

      Mit deiner Antwort hast du mein Interesse in dieser Sache wieder geweckt...
      Werde von Longlife auf Festintervall umstellen lassen - habe jetzt knapp über 10.000 km auf dem Uhr und werde meinem Motor hoffentlich was gutes tun!
      Ich muss nur schauen das egal welches Öl ich nehmen es der VW Norm entspricht um die Motorgarantie nucht zu verlieren :)

      Also nochmal kurz und knapp:

      Fahre eher Kurzstrecke, ab und zu mal Autobahn. Der Das Öl wird aber zu 80% über 70°C warm bei meinen Kurzstrecken fahrten!
      Welches Öl ist das beste für den 160PS TSI ? Das was Ihr sagt kaufe ich dann...
      Natürlich soll das Öl aber auch dann meinen Motor bestens schmieren wenn ich mal auf der AB fahre oder sogar täglich Langstrecke fahre...

      Danke
      LG
      Mario

      :thumbup: