V5 GTI Kupllungschaden bei 160.000 wie lange sollte sie halten? Was belastet die Kupplung am meisten?

    • Golf 4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • V5 GTI Kupllungschaden bei 160.000 wie lange sollte sie halten? Was belastet die Kupplung am meisten?

      Hallo

      Nun ist es soweit. Bei meinem V5 GTI 170 PS ist heute die Kupplung druch. Gestern Abend trat das Problem erstes mal auf dass sich die Drehzahl erhöhte. (Kupllung rutschte leicht) dachte mir nichts. Heute morgen wurde es schlimmer. Bin dann zu ATU gefahren. Da ging dann nichts mehr. Diagnose war Kupplung total schaden. Nun 2 Dinge. Der von ATU meinte dass das bei 160.000 normaler Verschleiß sein kann. Ein sehr guter Freund meint aber das kommt vom untertourigen fahren. (Spritsparfahrweise (im niedrigen Gängen fahren)).

      Jetzt wunder mich das. Mein freund meint Kupplungsschaden sein ein schleichendes Problem. Bei mir aber gab die Kupplung den Geist praktisch binnen 24 Stunden von Null auf alles auf. Nun frage ich mich ob ich mit meiner Spritsparfahrweise dazu bei getragen habe oder ob das bei einem Golf 4 GTI bei 160.000 eher normal ist. Der Golf ist jetzt knapp 13 Jahre alt.

      Was meint ihr?

      Ich fahre praktisch nach der ADAC Empfehlung so: tippscout.de/untertourig-fahren-spart-benzin_tipp_1352.html und derzeit bin ich mir etwas unsicher weil ein Freund meint, dass ich deswegen die Kupplung geschrottet hätte. Ich selbst kann mir das kaum vorstellen, dass es alleine an mir liegt. Habe das Auto vor ca. 10tkm übernommen und weis daher nicht was der Vorbesitzer mit gemacht hat. Aber was wirkt sich denn nun schlecht auf die Kupplung aus? Hochtouriges oder Niedertrouiges fahren. Der von ATU meinte nur dass das mit nichts zu tun hat. Verschleiß sein Verschleiß. Mit Anhänger würde die Kupplung stark belastet werden.

      Zur Zeit stehe ich vor eine Rechnung über 640 Euro. Und frage mich ob ich Schuld daran habe. :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BeLuckyLady ()

    • Vom Untertourigen Fahren geht maximal die Schwungscheibe kaputt, dann wäre die Rechnung aber bedeutend höher und beim V5 entstehen da bestimmt nicht so extreme Vibrationen wie bei zB. einem TDI der das auch abkann. Zuviel rangieren, anfahren, prinzipiell die Kupplung einschleifen lassen bei zu großen Drehzahlunterschieden (also mit zuviel Gas anfahren) oder Fuß auf der Kupplung lassen (aber unbewusst nicht bis Anschlag durchtreten) statt an der Ampel den Gang komplett rauszunehmen etc. ... lassen die Kupplung schneller verschleißen. 160.000km kann aber auch schon normaler Verschleiß sein, eine Kupplung ist wie ein Bremsbelag ein Verschleißteil das nunmal nicht ewig hält.

    • Ja so sehe ich das auch. Anscheinden hat Kupplungsverschleiß nicht mit hoch oder unter trourigkeit zu tun, sondern eher wie du sagst, durch das Fuss lassen auf der Kupplung und und und... Ich denke aber für ein normales Auto wären 160tkm doch recht früh. Weis nicht ob es beim GTI vill eventuell höheren Verschleiß gibt. Schließlich ist das Auto ja auch auf Sport getrimmt. Deshalb würde mich schon auch ein Vergleichswert interessieren. Im Internet habe ich ja nur folgende Tipps gefunden:

      tippscout.de/auto-so-schonen-sie-die-kupplung_tipp_4216.html

      So kann ich also davon ausgehen, dass es nicht die Schuld des untertourigen fahrens sein kann? Was ist mit anfahren im zweiten Gang? Ich mach mir einfach nur Gedanken ob das eine Belastung ist. Nach ADAC soll es dafür ja keinen Verschliessbweis geben. Müsste doch eher auf das Getriebe statt auf die Kupplung gehen oder?

      Ich frage mich einfach nur deshalb ob ich meine Fahrweise ändern muss.

    • *Ironie an*Anfahren im zweiten Gang ist sehr gut für die Kupplung, noch besser wäre der dritte, dann hält deine Kupplung nicht 160.000km sondern nur 60.000km :whistling: *Ironie aus*

      Was meinst warum es im Auto auch den ersten Gang gibt??? Eben zum anfahren, wenn das Auto dann einigermaßen rollt, dann kann man in den 2. Gang schalten...

      Wenn dir der V5 zu viel Benzin braucht, dann würde ich mir ein anderes Auto kaufen, schleichen kann man auch mit einem 75PS Golf :D

      Wenn die neue Kupplung die nächsten 300.000km halten soll, dann gib beim anfahren so wenig Gas wie möglich und kuppel bei längerem stehen aus. Sonst gibts eigentlich nichts zu beachten, außer ab und zu auch mal richtig hochzudrehen...dann hält die Kupplung recht lange. Wobei 160.000km schon recht gut ist, andere wechseln die Kupplung schon bei 80.000km :D

    • Ja ich werde nicht mehr im 2ten anfahren. Ökosparrtipps sind doch blöd. Das was ich an Sprit gespart habe geht nun auf die Kupplung darauf. Naja kann man nichts machen. Jedenfalls werde ich jetzt wieder durch schalten zu geizig sollte man dann doch nicht sein. Nun ja blöder Fehler was will man machen. Lehrgeld halt. Wobei ich auch denke dass ich den Verschliess noch etwas beschleunigt habe.

      Nun hab ich halt gleich ne neue Kupplung soll ja gelegentlich nicht schaden.

    • 2 gang anfahren ist schlecht... Aber 160.000 KM sind nen Stand, wo die Kupplung auch mal defekt gehen kann. Also nix übermäßiges.
      Ich hab schon Kupplungen nach 50.000 - 80.000 KM getauscht. Bist also gut dabei :thumbup:


      VCDS-Codierungen oder Hilfe bei Umbauten und Reparaturen? - PN an mich!