Auto schwimmt auf HA mit neuen Reifen 225/45/17 wie noch nie ; ESP greift unnötig ein ; Ursache? Zusammenhang ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Auto schwimmt auf HA mit neuen Reifen 225/45/17 wie noch nie ; ESP greift unnötig ein ; Ursache? Zusammenhang ?

      Hallo Gemeinde !

      War am Freitag mit meiner Brikettschleuder (G5; 2,0 l TDI Ur-GT 170PS) beim Reifenhändler und hab mir 2 neue Reifen (Uniroyal Rainsport2 225/45/ZR17 Lastindex 91) auf die HA montieren lassen. Auf der Heimfahrt das Dieselroß fast in die Botanik gesetzt. Beim Kurven anbremsen fängt aufeinmal das ESP an einzugreifen, (vorne links) obwohl gar kein Grund bestand. Die Straße war trocken und mit den alten Reifen geht die Ecke locker mit 30 km/h mehr ohne das es Probleme gibt (Ja ich weiß, die Reifen haben Trennmittel drauf usw. aber das war alles andere als normal !) . Außer neuen Reifen wurde am Auto nichts verändert. Etwas später von der Autobahn runter das selbe Spiel, ESP zickt rum und es greift durch Bremseingriff ein obwohl kein Handlungsbedarf bestand.

      Weiterhin schwimmt das Auto auf der Hinterachse als ob die gesamte Reifenflanke zu weich ist. Man hat den Eindruck das bei Kurvenfahrt das Heck nochmal 5 cm seitlich wandert. 1. Maßnahme war den Luftdruck von 2,5 bar auf 2,9 bar anzuheben. Es wurde etwas besser.
      Das Fahrverhalten hat sich nur durch den Reifenwechsel gravierend verschlechtert ;(:cursing:8| ! Selbst mit den blanken Reifen auf der HA lag das Auto um Welten besser (zumindest im Trockenen) !

      Besteht hier ein Zusammenhang ? Auf der Vorderachse die Reifen sollten noch ca 1500 km halten sind aber auch schon kurz vor dem Ende. Fliegt deswegen mein ESP regelmässig aus der Regelung und spinnt rum, weil die Unterschiede zwischen den Achsen so "extrem" sind ? Hat noch wer die Probleme mit den Reifen auf der Hinterachse ? Sollte ich die Reifen mit einem höheren Lastenindex kaufen damit die Flanken steifer sind ? Die alten Reifen hatten Lastenindex 94 jetzt montiert ist 91 ?

      Fahre am Montag mal zum freundlichen Fehlerspeicher auslesen, wobei ich mir eigentlich nicht vorstellen kann das da etwas drin steht.

      Mfg Ultrakurz

    • Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man vieles zum Thema Auto schwimmt auf HA mit neuen Reifen 225/45/17 wie noch nie ; ESP greift unnötig ein ; Ursache? Zusammenhang ?.


    • Genau das ist der Grund weshalb man ja auch regelmäßig seine Reifen vorne/hinten
      tauschen sollte um sie gleichmäßig abzufahren und sich dann vier neue Reifen zu kaufen.

      Der Abrollumfang differiert. ;)

      Die neuen sind größer und das bringt dein ESP durcheinander. Daher soltest du die mit
      weniger Luft versehen und bei den alten Reifen den druck etwas höher einstellen.
      2.9 sind aber eindeutig etwas zuviel. Und ja ob 91er oder 94er ist nicht egal. Auf der
      leichten HA eines Golf machen die 94er keinen Sinn. Die sind für manche Touran und
      Passat gedacht.

      Gruß, Holger :whistling:

      GTI MkV uni schwarz - Interlagos - 2 t.
      Ablagep. Climatr. GRA MAL E-MFA RCD510 Spiegelp. Winterp.
      Xenon Detroit 19" Supersprint MSD S3 VA H&R Stabis SachsPerformance GW WALK
    • Hallo Holger !

      Danke für deine Antwort. Dann ist das ESP-Problem gelöst und ich lag richtig mit meiner Vermutung.

      Zum Schwimmen auf der Hinterachse: Es hat sich mittlerweile herauskristalklisiert, das die Gummimischung des Reifens,also die Profilblöcke einfach viel zu weich sind und für das Nachgeben während der Kurvenfahrt verantwortlich sind (die gefühlten 5cm Schmieren).

      Ich werde mal Uniroyal anschreiben und bin mal auf deren Antwort gespannt, da das Fahrverhalten selbst bei leichten langgezogenen Kurven auf der Autobahn extrem nervös bzw. nahezu unfahrbar ist ab 120-130 Km/h . Hatte die Riefen auch in 235/45/ ZR 17 auf meinem T4 und der wurde regelmässig sportlich bewegt und da gab es keine Probleme; der Reifen verhielt sich super , obwohl der T4 alleine auf der Vorderachse fast soviel wiegt, wie der gesamte Golf V: Verstehe ich nicht, warum es jetzt so massive Probs gibt.

      Mfg Ultrakurz

    • Hallo,

      ich habe das gleiche Problem. Seit ca. 2 Wochen neue Sommerreifen (Semperit Speed Life 205/55 ZR16 91W) auf der HA montiert. Fahrzeug schwimmt seitdem ohne Ende und ESP regelt jedesmal wenn man vertretbar floot in die Kurve fährt. Dachte zuerst an ein Fahrwerksproblem (hatte zeitgleich einen Federbruch hi re der aber inzwischen behoben ist) aber ich konnte nichts am Fahrwerk feststellen. Kein Knacksen, Quietschen, Schlagen, o.ä., weder auf normaler Strasse noch Schlaglochstrecke. ?(

      Habe vorhin nochmal im BMW-Forum gestöbert und da gab es mit dem gleichen Reifentyp Probleme. Haben sich allerdings in Luft aufgelöst nachdem alle 4 Reifen neu waren.

      Nachdem die Reifen auf der VA noch gut sind (ca. 5mm PT) würde ich die ungern schon auswechseln.

      Ich stecke heute mal meine Räder um und schaue dann wie es funktioniert. Aber so wie es jetzt ist, geht's gar nicht ... ;(



      Gruß

    • laexchen schrieb:


      Nachdem die Reifen auf der VA noch gut sind (ca. 5mm PT) würde ich die ungern schon auswechseln.

      Ich stecke heute mal meine Räder um und schaue dann wie es funktioniert. Aber so wie es jetzt ist, geht's gar nicht ... ;(



      Das wird wohl das Beste sein.

      Denk auch dran, dass du mit dem Luftdruck für einen gewissen Ausgleich sorgen kannst.
      Eine Erhöhung vergrößert den realen Abrollumfang, eine Reduzierung verringert ihn.

      Es kann auch nicht schaden den Abrollumfang mal mit einem Maßband zu messen.
      Vielleicht gehen die Toleranzen beider Hersteller stark in eine umgekehrte Richtung.
      Gruß, Holger :whistling:

      GTI MkV uni schwarz - Interlagos - 2 t.
      Ablagep. Climatr. GRA MAL E-MFA RCD510 Spiegelp. Winterp.
      Xenon Detroit 19" Supersprint MSD S3 VA H&R Stabis SachsPerformance GW WALK
    • Sodele !

      Wollte mal melden was zwischenzeitlich gelaufen ist und mit welchem Ergebnis.

      Habe zunächst meinen Reifenspezialist befragt und ihn um Rat gefragt. Er konnte es sich auch nicht erklären (die Reifen werden auch auf diversen 335i BMWs, Porsche Boxter, dicke Benzen usw. gefahren und die hatten sich bisher nicht beschwert) . Wir waren dann bei ihm im Reifenlager und haben mal geguckt, wie hart/weich vergleichbare Reifen (Conti, Hankook ...) waren, die waren alle etwa gleichweich. Nur Toyos, die waren noch viel weicher, ist aber bekannt.

      Da die Bühne frei war, haben wir das Wägelchen mal draufgestellt und probeweise die Räder von vorne nach hinten getauscht und geguckt ob am Fahrwerk etwas nicht stimmt (ausgeschlagene Lager, Spiel im Querlenker o.ä. aber nüx gefunden) ! Die Reifen wurden nur getauscht, keine neuen aufgezogen ! Der Luftdruck wurde auf allen 4 Reifen auf 2,5 bar eingestellt !

      Ich hätte ja 1 Mio € gewettet, das sich da nichts bessert, aber das Fahrverhalten war genauso wie ich es von vorher kannte. Auf der letzten Rille in die Kurve reinbremsen, das Auto bleibt stabil, kein vorzeitiger ESP-Eingriff, es schmiert nichts mehr, es schwingt nichts nach, nichts mehr ! (Ja ok, eine Kurve die ich kenne, 100% einsehen kann und kein Gegenverkehr kam, habe ich es bewußt übertrieben und ESP sprang an wie es soll. ) Straßenlage bis knapp 230 km/h (Tacho) auf der BAB wie gewohnt, kein Schwimmen mehr. Das soll noch einer verstehen ?????

      Nach der Geschichte ging es darum, was kommt denn jetzt reifentechnisch auf die HA ? Habe mich für Dunlop Sportmaxx entschieden und muss sagen, der ist einiges härter wie der Uniroyal (hatten wir im Lager festgestellt s.o.) . Das Auto lässt sich mit der Kombi wunderbar fahren, sowohl im Trockenen als auch im Nassen. Werde das nächste mal die Dunlops auch auf der Vorderachse probieren, da es mir einfach zu kostspielig war/ist, nocheinmal Uniroyals für die HA zu kaufen, mit der Möglichkeit, das sie erneut nicht funktionieren .

      Eine mögliche Ursache laut meinem Reifenhändler könnte darin liegen, das die Lagerzeit der Reifen immer mehr gegen 0 tendiert und somit der enthaltene Weichmacher sich noch nicht verflüchtigt hat, wie er es bei ausreichender Lagerzeit der Fall wäre. Es handelt sich ja um eine gängige Größe in 17 Zoll wo entsprechende Nachfrage herscht und Lager kosten nunmal Geld (Stichwort Just in time Lieferung usw.)

      Hoffe somit anderen mit meinen Erfahrungen weiterhelfen zu können.

      Mfg Ultrakurz

    • Hallo, dein Reifenspezialist weis aber schon das man immer 4 gleiche Reifen auf dem Fahrzeug montieren sollte, ungeachtet davon was jetzt der Gesetzgeber vorgibt. Ich hätte an deiner Stelle auch keine Dunlop-Sägezahn-Reifen genommen. Natürlich müssen es auch nicht immer "die" Markenreifen sein, aber dann muss man schon gewisse Einbusen in der Performance des Reifens hinnehmen.

      Ich kann dir folgende Reifen ans Herz legen, wenn es sportlich zur Sachen gehen soll:
      Conti Sportcontact 3
      Hankook S1
      Pirelli Pzero
      Michelin PS2 u. PS3

      Pirelli Sunflower Black Editon
    • philipp196 schrieb:

      Ich hätte an deiner Stelle auch keine Dunlop-Sägezahn-Reifen genommen.


      Das kann man nicht so pauschal Sagen, meiner bildet kein Sägezahn und ich kenne wirklich viele Leute, bei denen es ebenso ist, auch nicht nach 40-50tkm. Einigen haben Probleme mit den Dunlops, aber das ist bei Conti, Bridgestone und Michelin nichts anders.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Nö, das kommt bei Brummstone und Dröhnlopp schon erheblich häufiger vor.

      Und mit stark unterschiedlichen Profiltiefen vorne und hinten sind ESP-Probleme vorprogrammiert.

      Gruß, Holger :whistling:

      GTI MkV uni schwarz - Interlagos - 2 t.
      Ablagep. Climatr. GRA MAL E-MFA RCD510 Spiegelp. Winterp.
      Xenon Detroit 19" Supersprint MSD S3 VA H&R Stabis SachsPerformance GW WALK
    • Das hängt nicht vom ''Zufall'' ab, sondern von den eingestellten Spur- und Sturzwerten.
      Sind diese eher auf geringe Werte justiert, dann entsteht auch weniger Sägezahn.
      Außerdem spielt die Fahrweise ebenfalls eine Rolle. Langsames schleichen fördert
      den SZ, eine flotte Fahrweise lässt ihn erst gar nicht entstehen.

      Du hast also nicht wegen der Dröhnlopp kein Brummen, sondern trotz der Dröhnlopp.
      Wenn du Ruhe hast, dann freu dich. Trotzdem sind sie nicht für jeden eine Empfehlung.

      Gruß, Holger :whistling:

      GTI MkV uni schwarz - Interlagos - 2 t.
      Ablagep. Climatr. GRA MAL E-MFA RCD510 Spiegelp. Winterp.
      Xenon Detroit 19" Supersprint MSD S3 VA H&R Stabis SachsPerformance GW WALK
    • Was ich damit sagen wollte, ich (wir) habe kein Probleme mit Dunlop, deshalb habe ich auch keinen Grund, sie nicht zu empfehlen. Ich glaube das Fahren mit viel Sturz ist für den Normalfahrer irrelevant, um Spur u. Sturz machen sich nur die "Rennfahrer" und Tiefflieger Gedanken, dass der TE nach seinen bisherigen Erfahrungen eine Achsvermessung durchführen lässt, halte ich für selbstverständlich.

      Ich persönlich fahre ab und an sportlich, mag sein, dass das ein Grund ist warum sich kein Sägeahn bildet. Mein Großvater mit 75 Jahren schleicht und es bildet sich trotzdem kein Sägezahn. Ich tausche die Reifen jede Saison von vorne nach hinten, mein Großvater tut dies nicht. Wie man sieht verschiedenste Einflussfaktoren und alle führen zum selben Ergebnis, daher kann ich nicht im geringsten sagen, dass ich unzufrieden bin.

      Beim Bridgestone kann ich aber zustimmen. Der Turenza bildete Sägezahn, der Potenza hingegen nicht. Von den Winterreifen fange ich gar nicht erst an.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • Dein Großvater fährt mglw. auch keine Sportmaxx. Ursprünglich ging es hier ja
      um ein Problem mit der Größe 225/45 R17.

      Gruß, Holger :whistling:

      GTI MkV uni schwarz - Interlagos - 2 t.
      Ablagep. Climatr. GRA MAL E-MFA RCD510 Spiegelp. Winterp.
      Xenon Detroit 19" Supersprint MSD S3 VA H&R Stabis SachsPerformance GW WALK
    • Doch, genau die Kombi auf der 17" VW Porto mit 7J Breite (originale Highline Felge beim 6er Plus). Original waren Bridgestone drauf, die haben aber sehr schnell Sägezahn gebildet. ich habe mich im letzten Post geirrt, der Potenza hat Sägezahn gebildet, der Turanza war auf dem Touran meiner Eltern und hat lange gehalten, bis er irgendwann hart wurde. Nun sind Michelin Energy drauf, für den Alltag ein super Reifen.

      Wie schon gesagt es gibt viele Einflussfaktoren, mag ja sein das der Dunlop eine Neigung dazu hat, ich kann sie nur eben nicht feststellen.

      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von StraightShooter ()