170 PS TSI und Autobahn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 170 PS TSI und Autobahn

      werde nächste woche das erstemal mit dem Ver auf die Autobahn kommen.

      ich meine hier gelesen zu haben, das man den 1.4er TSI nicht dauerbelasten soll. wieviel volllast verträgt der
      motor!?

      oder alles humbug und man kann den treten ohne "verschnaufspause" wenn er warm ist?

    • natürlich kann man den tsi voll belasten, macht dem motor so nichts aus. die meisten tsi gehen eher kaputt weil man sie nicht nur warm fahren soll sondern auch nicht direkt ausmachen soll wenn man geheizt ist, also etwas "nachlaufen" lassen

    • das 20-30 sec wa ein witz oder?

      Wenn der voll gefahren wurde auf der bahn (längere Zeit) würde ich vor dem Abstellen (Rasthof etc) schon 5-10km ruhig fahren...

      Golf V Goal 1,9 TDI DPF (105 PS) 6 Gang; MJ 06 4-Türer mi Zenec NC2011D, PDC, Codiert:CH, LH, US-Standlicht, Softtouch; Nachgerüstet: RLS, auto. abl. Innenspiegel, LED KZL, Türleuchten, Eton Upgrade Frontsys. inkl. Blaupunkt THA275; StHz TTV, Bi-Xenon inkl. ALWR

      Golf V Variant Sportline 1.4TSI (160PS)DSG; MJ09, Climatronic, Bi-Xenon, Panoramadach...
      Spritmonitor
      Biete Codierung für VAG-Fahrzeuge (Niederbayern, Raum PA, FRG)!

    • also die Welle des Turbo's dreht mit etwa 200000 U/min (laut wikipedia), und braucht dann schon ihre minute bis sie wieder steht^^
      Würde aber trz. noch etwa 2 - 3 min im standgas laufen lassen, damit wenigstens der turbo ein bisschen abkühlt.
      Hab immer die befürchtung das, er wenn er noch heiss ist, ein bisschen Öl verdampft. Kann das sein?

    • also es gibt turbos die drehen bis 400000 1/min . kommt immer auf den turbo an und den ladedruck und das ganze zeugs was der hersteller sich so einfallen lässt =).

      das das öl verdamft halte ich für unwahrscheinlich, denn dafür braucht es glaub ich über 200 grad. wenn du das im motor hast isses eh schon zu spät.
      aber es ist richtig den motor nachlaufen zu lassen. umso länger umso besser. je nachdem wie man gefahren ist, schadet das dem motor nicht.

      gerade bei benzinern wird der turbo so extrem heiß, dass er teilweise glüht, wenn man dann den motor abstellt und somit den ölkreislauf und kühlkreislauf ebenso abstellt, dann kommt es zu verspannungen, rissen usw. denn er kühlt viel zu schnell ab. ein absoluter turbokiller.
      dann können die ölzulauf und ablauf leitungen vom turbo verkoken und irgendwann fließt kein öl mehr durch -> turbotod

    • Die Fahrzeughersteller lassen die Motoren vor der Markteinführung (zumindest einige Testweise) doch Stunden lang auf Volllast laufen. Wenn die das abkönnen, dann sollte mal ne halbe Stunde Volllast nix ausmachen.
      ...und so richtig lange Vollast kann man ja auch net wirklich fahren. Meistens ist ja dann eh wieder begrenzt oder Verkehr usw. isn't it? ;)

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • Mehrere Probleme ergeben sich nach dem Abstellen ohne "Kaltfahren" nach längere Zeit Vollast:

      - wie bereits erwähnt dreht der Turbolader sehr schnell, also würde beim abstellen dieser weiterlaufen ohne Schmierung -> mögen derartige Bauteile gar nicht

      - Zylinder sind sehr heiß, Kühlung bricht weg, überhitzung -> Zylinderkopfdichtung defekt, Risse im Zylinder

      - Turbolader ist sehr heiß, Abgaßtemp >800 Grad, Öl steht im Bauteil u Leitungen -> Verkorkt -> fehlende Schmierung beim nächsten Betrieb bzw. Ablagerungen

      Der TSI hat meines Wissens eine elektr. Wasserpumpe, die bei Bedarf auch im Stand läuft, das mildert das Problem, aber besonders dem Turbo und Öl hilft das relativ wenig (auch wenn der Turbo wassergekühlt ist).

      Nachlaufen ist im normalen Btrieb nonsens m.Meinung nach, eher Spritverschwendung.

      Auf der Bahn darauf achten oder nach einer flotten Fahrt einfach vor dem Abstellen etwas ruhiger fahren dann braucht man den Motor auch im Stand nicht mehr nachlaufen lassen...



      Gruß

      Golf V Goal 1,9 TDI DPF (105 PS) 6 Gang; MJ 06 4-Türer mi Zenec NC2011D, PDC, Codiert:CH, LH, US-Standlicht, Softtouch; Nachgerüstet: RLS, auto. abl. Innenspiegel, LED KZL, Türleuchten, Eton Upgrade Frontsys. inkl. Blaupunkt THA275; StHz TTV, Bi-Xenon inkl. ALWR

      Golf V Variant Sportline 1.4TSI (160PS)DSG; MJ09, Climatronic, Bi-Xenon, Panoramadach...
      Spritmonitor
      Biete Codierung für VAG-Fahrzeuge (Niederbayern, Raum PA, FRG)!

    • TDI-Driver schrieb:

      Der TSI hat meines Wissens eine elektr. Wasserpumpe, die bei Bedarf auch im Stand läuft, das mildert das Problem, aber besonders dem Turbo und Öl hilft das relativ wenig (auch wenn der Turbo wassergekühlt ist).


      Genau so ist es, das Kühlmittel zirkuliert noch 480sek. nach. Ist im Endeffekt aber wenig effektiv, da wie schon geschrieben wird die Welle nicht weiter gekühlt wird und sich so Dampfblasen bilden können.

      TDI-Driver schrieb:

      Auf der Bahn darauf achten oder nach einer flotten Fahrt einfach vor dem Abstellen etwas ruhiger fahren dann braucht man den Motor auch im Stand nicht mehr nachlaufen lassen...


      Sehe ich auch so, außerdem nicht immer gleich den ersten Parkplatz nehmen, ruhig langsam bis zum Ende der Raststätte durchfahren. Ich gehe auf der Bahn immer schon früh genug vor den Rastplätzen in die rechte Spur und fahre langsam.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator