Tachoangleichung bei wieviel Prozent Abweichung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Tachoangleichung bei wieviel Prozent Abweichung?

      Guten Tag die Herren,
      Wie der Titel schon sagt geht es um die Maximaltolleranz der Tachoabweichung. In manchen Felgengutachten steht ja bei den Hinweisen und Auflagen der Code G01...Bei einer von mir ausgesuchten Felge wäre ich mit dem passenden Reifen bei -2% (Fahre 100, Tacho zeit 98 an).
      Wäre nett wenn da einer Ahnung von hat, denn bis jetzt ergab meine Suche nur "Ich-glaube-meine-habegehört" Antworten.

    • Der Tacho darf höchstens 7% zu viel anzeigen und kein km/h zu wenig. In deinem Falle ist es also bereits ausserhalb der Toleranz, da der Tacho weniger anzeigt, als du tatsächlich fährst.

      Grüße

    • Wenn das so ist dürfte ich ja eigentlich noch nicht mal die Rad/Reifenkombination fahren die ich jetzt fahre (225/35 R19)
      Denn da habe ich -1% Abweichung.

    • Nein, der Kollege hatte ja gesagt das es keine Abweichung nach unten geben darf !

      also -2% oder -1% geht eben nicht ! nur bis +7%

      Mein Golf
      Codierungen - Fehlersuche - Radioeinbau - Xenonumbau uwm. Alles bei mir zu bekommen
    • Ich habe ja auch mal sowas gehört das der Tacho nicht nachgehen darf...macht in einem bestimmten Rahmen auch Sinn. Es macht mich nur Stutzig das er garnicht nachgehen darf aber bei 225/45 R17 zu 225/35 R19 hast du -0.9143938199589883% Abweichung (Will net klugscheißen, hab das nur kopiert). Somit fährt man ja fast 1Km/h schneller (Achtung Tunnelblickgefahr^^) als der Tacho anzeigt. Somit wären ca 75% aller Golf 5 Fahrer hier illegal unterwegs... Wenn es aber eine <1% Regelung gibt wäre man noch drinnen und somit müsse ich bei 20" Felgen einen 215/30er Reifen fahren...dieser steht aber nicht im Gutachten und außerdem müsste ich das Auto ablasten.

    • Ein Anruf beim Tüv brachte heute auch keine wirkliche Klarheit. Erst sagte er das es keine Abweichung im negativen Sinne geben darf. Dann sagte ich ihm das ich ja dann garnicht die 19er fahren dürfte und er meinte die sind noch in der Tolleranz drinnen...Auf die Frage wie groß die Tolleranz ist sagte er -2%...Ja aber warum soll ich denn dann eine Tachoangleichung bei 235/30 R20 machen wenn ich da aufgerundet auf -2% komme?...Dann wäre doch der Zusatz G01 unbegründet...darauf sagte er nur : "Wenns im Gutachten steht muss mans auch machen"

      Klasse...somit ist das Thema wohl für mich gestorben.

    • Pack doch die 20" drauf stell alles so ein das es passt und ab zum TÜV.
      Selbst wenn du den Tacho angleichen musst ist es doch nur eine Sache der Codierung und dann solltest du keine Differenz mehr haben :!:

      Aber mit 20" muss der Rahmen auch dran glauben sonst biste doch zu hoch?

    • TimmyGTI schrieb:

      Ich habe ja auch mal sowas gehört das der Tacho nicht nachgehen darf...macht in einem bestimmten Rahmen auch Sinn. Es macht mich nur Stutzig das er garnicht nachgehen darf aber bei 225/45 R17 zu 225/35 R19 hast du -0.9143938199589883% Abweichung (Will net klugscheißen, hab das nur kopiert). Somit fährt man ja fast 1Km/h schneller (Achtung Tunnelblickgefahr^^) als der Tacho anzeigt. Somit wären ca 75% aller Golf 5 Fahrer hier illegal unterwegs... Wenn es aber eine <1% Regelung gibt wäre man noch drinnen und somit müsse ich bei 20" Felgen einen 215/30er Reifen fahren...dieser steht aber nicht im Gutachten und außerdem müsste ich das Auto ablasten.



      Also du hast es richtig gesagt du hast bei Größeren Felgen als Serienbereifung eine - % Abweichung.

      Diese macht sich aber Langsamer nicht schneller wie du oben Geschrieben hattest.

      Nun musst du aber berücksichtigen das diese abweichung erst in höheren Geschwinsigkeiten auftritt.

      Des weiteren bezieht sich die abweichung nicht auf der Realen Geschwindigkeit sondern auf die des im angezeigten Tacho wertes.

      Heißt: du hast bei 200KmH eine eine + abweichung von 5% mit Originalbereifung ( sind 105% Total was auf der anzeige steht )
      dann hast du mit der Größeren Bereifung eine - abweichung von 1% diese aber von den 105% abgezogen wird ( also 103,95 total )

      Du hast also immer noch eine + abweichung aber diese ist nicht mehr all zu Groß.
      Mein Golf
      Codierungen - Fehlersuche - Radioeinbau - Xenonumbau uwm. Alles bei mir zu bekommen
    • MEKak schrieb:

      TimmyGTI schrieb:

      Ich habe ja auch mal sowas gehört das der Tacho nicht nachgehen darf...macht in einem bestimmten Rahmen auch Sinn. Es macht mich nur Stutzig das er garnicht nachgehen darf aber bei 225/45 R17 zu 225/35 R19 hast du -0.9143938199589883% Abweichung (Will net klugscheißen, hab das nur kopiert). Somit fährt man ja fast 1Km/h schneller (Achtung Tunnelblickgefahr^^) als der Tacho anzeigt. Somit wären ca 75% aller Golf 5 Fahrer hier illegal unterwegs... Wenn es aber eine <1% Regelung gibt wäre man noch drinnen und somit müsse ich bei 20" Felgen einen 215/30er Reifen fahren...dieser steht aber nicht im Gutachten und außerdem müsste ich das Auto ablasten.



      Also du hast es richtig gesagt du hast bei Größeren Felgen als Serienbereifung eine - % Abweichung.

      Diese macht sich aber Langsamer nicht schneller wie du oben Geschrieben hattest.

      Nun musst du aber berücksichtigen das diese abweichung erst in höheren Geschwinsigkeiten auftritt.

      Des weiteren bezieht sich die abweichung nicht auf der Realen Geschwindigkeit sondern auf die des im angezeigten Tacho wertes.

      Heißt: du hast bei 200KmH eine eine + abweichung von 5% mit Originalbereifung ( sind 105% Total was auf der anzeige steht )
      dann hast du mit der Größeren Bereifung eine - abweichung von 1% diese aber von den 105% abgezogen wird ( also 103,95 total )

      Du hast also immer noch eine + abweichung aber diese ist nicht mehr all zu Groß.

      So sieht es aus.

      Selbst ein 245/30 R20 wäre bei den VW-Tachos un deren Abweichung kein Problem.
      Du hast dadurch einen größeren Abrollumfang un bist damit schneller.

      Die Toleranz liegt meines Wissen nach zwischen -2% un +4%.
      Gruß Thomas
    • C0ugar schrieb:

      So sieht es aus.

      Selbst ein 245/30 R20 wäre bei den VW-Tachos un deren Abweichung kein Problem.
      Du hast dadurch einen größeren Abrollumfang un bist damit schneller.

      Die Toleranz liegt meines Wissen nach zwischen -2% un +4%.


      Du meintest sicherlich das er mit einem R20 langsamer ist als mit 17 oder 18 ;)
      Mein Golf
      Codierungen - Fehlersuche - Radioeinbau - Xenonumbau uwm. Alles bei mir zu bekommen
    • MEKak schrieb:

      C0ugar schrieb:

      So sieht es aus.

      Selbst ein 245/30 R20 wäre bei den VW-Tachos un deren Abweichung kein Problem.
      Du hast dadurch einen größeren Abrollumfang un bist damit schneller.

      Die Toleranz liegt meines Wissen nach zwischen -2% un +4%.


      Du meintest sicherlich das er mit einem R20 langsamer ist als mit 17 oder 18 ;)


      Ne... das bei der Größe keine Tachoangleichung gemacht werden muss, da ich die Größe selbst drauf hatte.
      Hab die Geschwindigkeit per Navi verglichen.
      Dat passt alles.
      Gruß Thomas
    • nein schneller...

      bei gleichbleibender umdrehungszahl legt man doch mehr weg zurück durch den größeren abrollumfang...oder denke ich jetzt total falsch ?

    • TimmyGTI schrieb:

      nein schneller...

      bei gleichbleibender umdrehungszahl legt man doch mehr weg zurück durch den größeren abrollumfang...oder denke ich jetzt total falsch ?


      Ja genau...
      Un weil der VW-Tacho bei 100 nur echte 93 anzeigt... liegt das im Abweichungsbereich.
      Also ohne Angleichung möglich.
      Gruß Thomas