Was brauch ich zum Lacken?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Was brauch ich zum Lacken?

      Klick mich

      was benötige ich da noch alles mal abgesehn von schleifpapier und farbe?
    • egal was du lacken willst ... lass es besser. hier sind schon einige auf die nase gefallen.

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • dann probiers doch mal aus ;) wenns nicht gut werden sollte kannst es ja immer noch zum lacker bringen und bist um ne erfahrung reicher ;)

    • Blue Golf schrieb:

      dann probiers doch mal aus ;) wenns nicht gut werden sollte kannst es ja immer noch zum lacker bringen und bist um ne erfahrung reicher ;)


      nicht unbedingt, wenn er es ordentlich versaut ... kann auch der lacker nix mehr retten.

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • blackWELDE schrieb:

      was benötige ich da noch alles mal abgesehn von schleifpapier und farbe?

      Verduenner, Haerter, Grundierung, Luftschlauch, Messbecher, Atemschutz, Absaugung ..... Ein Kompressor mit ausreichender Leistung und Wasserabscheider koennte auch hilfreich sein, wenn du nicht selber in den Schlauch pusten willst.
    • Nutzfahrzeughalter schrieb:

      blackWELDE schrieb:

      was benötige ich da noch alles mal abgesehn von schleifpapier und farbe?

      Verduenner, Haerter, Grundierung, Luftschlauch, Messbecher, Atemschutz, Absaugung ..... Ein Kompressor mit ausreichender Leistung und Wasserabscheider koennte auch hilfreich sein, wenn du nicht selber in den Schlauch pusten willst.


      Nicht zu vergessen eine Spritzpistole. Optimal wären auch Wärmelampen zum Aushärten. Habe so die Teile in meinem Motorraum gelackt, ohne jegliche Vorerfahrung. Wenn man sich etwas einliest und mit Hirn arbeitet bekommt man das hin.

      Die Teile die du lackieren willst müssen richtig sauber sein, ich habe meine vorgereinigt und im letzten Schritt mit Alkohols fettfrei gemacht. Auf die vorbereiteten Teile kann man nun einen Haftgrund/ Primer auftragen, diesen dann je nach Packungsangabe mischen und aushärten lassen. Auf diese Oberfläche kannst du nun den gewünschten Lack auftragen, hier kommt es nun drauf an ob man 1K oder 2K Lack aufträgt. 1K Lack ist Lösemittelhaltig, er härtet also aus, indem sich das Lösemittel verflüchtigt. 2K Lack besteht aus Lack und Härter, hier muss man selbstredend aufs Mischungsverhältnis achten. Gegebenenfalls muss man noch Klarlack auftragen hier muss man auf die chemische Verträglichkeit zum Basislack achten. Man kann z.B. durchaus 1K Basislack mit 2K Klarlack über lackieren, es muss nur eben die selbe Basis sein (Acryl o.Ä.). Ist auch der letzte Schritt getan, dann kannst du den Lack am besten mit Wärme aushärten lassen, hierbei aber aufpassen, dass man es nicht übertreibt da der Lack sonst spröde wird oder Blasen wirft. Mit 40-50°C liegt man hier in einem gesunden Bereich.

      Ein großes Problem beim selber Lackieren sind Staubeinschlüsse, du solltest möglichst in einer Staubfreien Umgebung arbeiten.

      Auch muss man aufpassen wenn Oberflächen bereits eine Lackschicht haben. Ich musste feststellen, dass bei meinem originalen Öldeckel die Farbe der Aufschrift mit dem späteren Lack reagierte und blasen warf. Ich habe mir daraufhin den Deckel vom R8 geholt, ob noch was beim Alten zu retten war wage ich zu bezweifeln.

      Wichtig hierbei sind aber die Schutzmaßnahmen, eine ordentliche Maske mit Filter ist Pflicht. Gerade die Maske ist ein teures Teil, da je nach Typ die Filter nur ein mal benutzt werden dürfen. Meist wird hier vom Hersteller eine Zeit vorgegeben, nachdem ein Wechsel erfolgen muss.


      Sollte ich etwas vergessen haben oder falsch liegen sollen mich die Fachleute hier bitte berichtigen, ich komme nicht aus der Branche.



      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator