[HILFE] Lenkrad zieht bei Kurvenfahrt rechts, ab gewissem Punkt ruckartig nach rechts! (bricht aus) [HILFE]

    • Golf 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • [HILFE] Lenkrad zieht bei Kurvenfahrt rechts, ab gewissem Punkt ruckartig nach rechts! (bricht aus) [HILFE]

      Hallo Leute,

      ich wende mich nun einmal an euch in der Hoffnung, ihr könnt mir eventuell helfen.
      Eigentlich ist mein Problem schon großteil in der Überschrift beschrieben. Es geht darum, dass wenn ich rechts um die Kurve fahre ( bei Geschwindigkeiten > 40 km/h würd ich jetzt mal sagen), mir der Golf ruckartig nach rechts zieht. Nicht extrem, aber ich hab eben in dem Sinne Angst, dass mehr passieren könnte, bzw. dass er mir ganz ausbricht?

      Was könnte das sein? Eventuell die Lager?
      Worauf könnt ich mich bei den Kosten einstellen, bzw. was könnte passieren, wenn ich es so lasse?

      Aja hab nen 3er Golf GL, tiefergelegt, falls das was zur Sache tut! ;)


      Bereits vielen Dank!
      Gruß Alex

    • Die Lager sind aufjedenfall schonmal guter Ansatz. Alle Lager und Gummis auf Spiel prüfen. Besonderes Augenmerk würde ich auf Spurstangenköpfe, Führungsgelenke (Traggelenke), Domlager und die Hauptgummibuchsen der Hinterachse.
      Mal drauf geachtet obs auch mit nem Lastwechsel einhergeht ? Dann auch an Antriebswelle denken !
      MFG Floforce

      FH per FFB, Restkilometer, Logins, Codierung, ME7 EEprom read/write, Tacho, VCDS, Raum Dortmund

    • Morgen und schonmal vielen Dank für die Antworten.

      Wenn ich mit den Lagern nicht wirklich falsch liege, werde ich die heute gleich mal durchprüfen lassen. Mit nem Lastwechsel hat das eigentlich weniger zu tun - tritt nur wie gesagt ab ner gewissen geschwindigkeit und unter einem bestimmten Winkel auf. Beim links lenken absolut gar nicht und beim rechts lenken, wie erwähnt unter nem bestimmten "einschlagwinkel des lenkrads" bzw. somit natürlich auch der räder!

      ok, dass das sicher nicht so gut ist, dass wenn ich das lasse, ist mir klar!! Mir gehts darum, dass ich eventuell nächstes Jahr mit meinem Golf nicht mehr durchn TÜV komme und eben jetzt nicht massig Kohle für die Reparatur ausgeben möchte. Wobei natürlich der Sicherheitsfaktor an erster Stelle steht! Darum hängt ja auch die Frage dabei, was ihr denkt, wie ich kostenmäßig dabei rauskomme!? ;) Und eventuelle Kosten in ner Werkstatt? Hab selbst keine Hebebühne...

      MfG Alex

    • Die Gummi Lager sind schon Tüv relavant. Werden beim Tüv auch auf einer "Rüttelplatte" getestet. Aber durch nen paar Lager müssen nicht unmängen an Kosten entstehen ! Einfach defekte Teile neu bei Ebay besorgen und nen Wagenheber dazu und los gehts xD

      FH per FFB, Restkilometer, Logins, Codierung, ME7 EEprom read/write, Tacho, VCDS, Raum Dortmund

    • So - war letzte Woche in der Werkstatt!
      War wie vermutet das rechte Lager - war total "lose", sprich hat alles gewackelt!
      wurde jetzt wieder gscheid festgeschraubt und hält jetzt erstaunlicherweise sogar wieder - bloß halt vermutlich nicht mehr allzu lange!
      Falls es wieder rutscht, dann gehört langsam n neues rein - der "Tipp" mit dem Wagenheber ist super, bloß mag der Unterboden meines 3er Golfs keinen Wagenheber mehr - zumindest an der Seite nicht.. Sprich der Rost ist schon ziemlich extrem - angeblich ganz "normal" bei nem 3er Golf. Aber mit n paar Blechstücken drangeschweißt, sollte ich sogar nochmal durchn TÜV kommen.

      Also soweit danke für eure Hilfe - und hab in der ganzen Sache wohl mehr "Glück" gehabt, als erhofft! =)

      gruß Alex